Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Inklusion: Begrenzte Karrierechancen für…

Inklusion: Begrenzte Karrierechancen für Fußballer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Inklusion: Begrenzte Karrierechancen für Fußballer

    Autor: snadir 20.03.18 - 10:09

    > Ein paar Profis verdienen Millionen, das große Heer der Spieler rackert sich sinnlos für gute Platzierungen in Amateurligen ab - und einige Bevölkerungsgruppen sind ganz außen vor beim großen Geschäft mit dem Fußball.

    Oder Handball. Oder Rennsport. Oder Reiten. Oder Skispringen. Oder ...

  2. Re: Inklusion: Begrenzte Karrierechancen für Fußballer

    Autor: TrollNo1 20.03.18 - 11:03

    Also wie immer, gut erkannt.

    Es gibt überall die 100 Leute weltweit, die den großen Reibach machen. Kann man sogar aufs Lotto übertragen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Inklusion: Begrenzte Karrierechancen für Fußballer

    Autor: krawatte 20.03.18 - 11:19

    Eben. Jeder kann reich werden, aber nicht alle. So ist das leider mit dem Kapitalismus. Wird sich noch weiter zuspitzen. Stellt ja auch keiner Fragen, wie man für einen Fussballspieler über 200 Millionen Dollar zahlen kann..

  4. Re: Inklusion: Begrenzte Karrierechancen für Fußballer

    Autor: divStar 21.03.18 - 04:30

    @krawatte: das nennt sich "Marktwirtschaft". Wenn es sich lohnt einen so teuren Fußballspieler zu holen, um ggf. mehr Werbegelder oder mehr Siege (= bessere Qualifikation für Champion's League, Europa League usw.) zu erreichen, dann lohnt sich der Kauf u.U.. Das können wir nicht beurteilen. Wir können lediglich entscheiden, ob wir den Zirkus unterstützen wollen, indem wir Sky / DAZN / Eurosport "mieten" - oder eben nicht.

    Ich selbst schaue zwar Fußball (und spiele es gelegentlich - real oder auf der PS4), interessiere mich aber 0 für die ganzen YouTube-Selbstdarsteller oder E-Sports. Ich finde einfach, dass es uninteressant ist - und würde demnach niemals 200 Mio Euro für einen E-Sports-Spieler ausgeben. Kann aber jemand anderes anders sehen - ist ihr / sein gutes Recht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 18,99€
  2. 25,49€
  3. (-78%) 8,99€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

  1. Battlefield 5: Entwickler setzten Time to Kill nach Kritik zurück
    Battlefield 5
    Entwickler setzten Time to Kill nach Kritik zurück

    Nach vielen Beschwerden aus der Community nimmt das Entwicklerstudio Dice umfangreiche Änderungen an Battlefield 5 zurück. Es geht vor allem um die Time to Kill - und darum, wie schwierig der Einstieg in die virtuellen Gefechte ist.

  2. Elektromobilität: Der Oberleitungs-Lkw startet in Hessen
    Elektromobilität
    Der Oberleitungs-Lkw startet in Hessen

    Wie fährt der Lkw der Zukunft? Möglichst nicht mit Diesel, sondern sauber und elektrisch. In Hessen startet jetzt das erste von drei deutschen Pilotprojekten für eine Autobahn mit Oberleitung.

  3. Sicherheitslücke: Kundendaten von IPC-Computer kopiert
    Sicherheitslücke
    Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    Angreifer konnten die Kundendaten des Versandhändlers IPC-Computer auslesen. Betroffen sind 221.000 Kunden, die umgehend ihr Passwort ändern sollten.


  1. 12:27

  2. 12:03

  3. 12:02

  4. 11:43

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 10:35

  8. 10:29