1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internationale Computerspielesammlung…

Alles in Allem erschreckend unprofessionell

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles in Allem erschreckend unprofessionell

    Autor: Anonymer Nutzer 05.04.19 - 13:09

    Ich habe noch ein wenig in dieser Datenbank gestöbert, es ist erstaunlich, wie so etwas online gehen konnte. Die Daten sind absolut inkonsistent, mal gibt es einen Tag "Beteiligte", in dem manchmal auch Entwickler genannt werden, ein anderes Mal gibt es ihn nicht, dann gibt es aber manchmal nicht mal einen Publisher Eintrag, sondern die Angabe "Großspende Namco/Bandai" wie bei Civilisation III.
    Viele Angaben stimmen nicht, so ist im Eintrag von International Karate+ eine ZX Spectrum Version eingetragen, auch wenn es das Spiel nie für den Speccy gab und nach dem Anklicken stellt sich heraus, dass es sich um Internation Karate (ohne +) handelt, das mit einem falschen Veröffentlichungsdatum eingetragen ist, 1987 anstatt 1985.

    Diese Datenbank ist ein Witz, ich hoffe niemand vertraut auf die Validität dieser Daten.

    Witzig ist, dass nicht einmal eine grundsätzliche Sichtung des Materials stattgefunden zu haben scheint, auf dem Packshot von Turrican für den Amiga klebt noch der Adressaufkleber des Vorbesitzers, komplett mit Anschrift und Telefonnummer, ob das wohl DSGVO konform ist?

    https://db.internationale-computerspielesammlung.de/index.php/Detail/objects/software-992

    Lustigerweise ist der Vorbesitzer der berühmte Freiherr von Gravenreuth, der hätte den Betreibern der Datenbank zu Lebzeiten sicher ein zwei oder drei Abmahnungen geschickt.

  2. Re: Alles in Allem erschreckend unprofessionell

    Autor: Anonymer Nutzer 05.04.19 - 14:02

    Korrektur, es ist bei der C64 Version von Turrican, nicht bei der Amiga Version

  3. Re: Alles in Allem erschreckend unprofessionell

    Autor: dummzeuch 05.04.19 - 14:16

    Jetzt kennen wir endlich die Adresse von Tanja, Tamara und Simone!

    Wer nichts damit anfangen kann: Das sind die "Pseudonyme", die dieser windige Abmahner Günther Freiherr von Gravenreuth verwendet hat, um damals (meist pubertierede männliche) Jugendliche aufzufordern mit ihm Spiele (Raubkopien) zu tauschen. Wer darauf reinfiel, bekam von ihm eine gesalzene Rechnung.

    Es heisst ja immer, man solle nichts schlechtes über Tote sagen, aber im Falle von GFvG finde ich, dass man seine sittenwidrigen Methoden definitiv in Erinnerung halten sollte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rödl & Partner, Nürnberg
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  3. IOSS - Intelligente optische Sensoren und Systeme GmbH, Radolfzell
  4. Stadt Neumünster, Neumünster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 4,26€
  3. 4,99€
  4. 1,07€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

  1. Oracle gegen Google: Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden
    Oracle gegen Google
    Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden

    Das höchste Gericht der USA wird im Streit Oracle gegen Google um die Verwendung von Java-APIs verhandeln. Der Supreme Court befasst sich nur noch mit einem bestimmten Aspekt der Klage gegen den Android-Hersteller.

  2. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
    Messenger
    Wire verlegt Hauptsitz in die USA

    Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

  3. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
    Darsteller
    Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

    Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.


  1. 21:45

  2. 17:34

  3. 17:10

  4. 15:58

  5. 15:31

  6. 15:05

  7. 14:46

  8. 13:11