1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview Zynga: "HTML5 ist nicht für…

Flash als Autorentool wird niemals verschwinden ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Flash als Autorentool wird niemals verschwinden ...

    Autor: Lord Gamma 14.12.11 - 12:54

    ..., sondern es wird HTML 5 generieren. Für den swf-Konsumenten bleibt also äußerlich alles, wie es ist und Geräte, die kein swf können, kommen so auch in den Genuss von Flash-Erzeugnissen. So einfach ist das.

  2. Re: Flash als Autorentool wird niemals verschwinden ...

    Autor: LH 14.12.11 - 13:08

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..., sondern es wird HTML 5 generieren. Für den swf-Konsumenten bleibt also
    > äußerlich alles, wie es ist und Geräte, die kein swf können, kommen so auch
    > in den Genuss von Flash-Erzeugnissen. So einfach ist das.

    Gut möglich, allerdings für Spieleentwickler kaum Relevant. Viele dort nutzen die Flash GUI nicht, sondern nutzen externe Editoren und kompilieren das ganze mit Kommandozeilentools zu swf. Für diese macht es dann einen großen Unterschied wenn Flash wegfällt.

  3. Re: Flash als Autorentool wird niemals verschwinden ...

    Autor: jayrworthington 14.12.11 - 13:35

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..., sondern es wird HTML 5 generieren. Für den swf-Konsumenten bleibt also
    > äußerlich alles, wie es ist und Geräte, die kein swf können, kommen so auch
    > in den Genuss von Flash-Erzeugnissen.

    Warscheinlich, irgendwann. Nur nicht heute, und auch nicht morgen. Komm 2015 nochmals. Bis dann wirds wohl immer zwei Versionen geben, eine in Flash und eine fuer $whatever_bei_die_apple_grad_aktuell_genemigt_ist

    > So einfach ist das.

    Den Bullshitsspruch haette es nicht gebraucht.

  4. Re: Flash als Autorentool wird niemals verschwinden ...

    Autor: gorsch 14.12.11 - 13:38

    >So einfach ist das.
    Wenn das so einfach wäre, würden sie's ja machen. Ist es aber nicht. Flash und HTML5 sind vom Prinzip her doch recht unterschiedlich. Die gesamte Flash-API auf HTML5+JS abzubilden wird kaum bei annehmbarer Performance zu schaffen sein. Stattdessen entwickelt Adobe ja ein seperates Authoring Tool für HTML5.

  5. Re: Flash als Autorentool wird niemals verschwinden ...

    Autor: Z101 14.12.11 - 14:59

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..., sondern es wird HTML 5 generieren. Für den swf-Konsumenten bleibt also
    > äußerlich alles, wie es ist und Geräte, die kein swf können, kommen so auch
    > in den Genuss von Flash-Erzeugnissen. So einfach ist das.

    Nun zumindestens wird Adobe eine HTML5-Version seiner Tools anbieten, ob die aber dann von den Konsumenten angenommen werden bleibt abzuwarten.

    Flash im Browser ist in spätestens zwei Jahre tot. Schon heute findet man kaum noch Webseiten die Flash nutzen, selbst zum Videoabspielen wird nun HTML5 benutzt.

  6. Re: Flash als Autorentool wird niemals verschwinden ...

    Autor: gorsch 14.12.11 - 18:11

    >Flash im Browser ist in spätestens zwei Jahre tot. Schon heute findet man kaum noch Webseiten die Flash nutzen, selbst zum Videoabspielen wird nun HTML5 benutzt.
    Ich behaupte mal, dass ca. 80% der Webauftritte größerer Firmen noch Flashinhalte haben, weil die eben was flashiges wollen. Das mögen jetzt zwar nicht die Webseiten sein, die man (du) alltäglich benutzt, aber es macht in der Masse immernoch was aus. Sehr viele (vorallem die besonders nervigen) Werbeinhalte sind auch Flash, davon bekommst du aber wahrscheinlich nichts mit, weil du sie blockst.
    Und abseits der größeren Portale vie Vimeo oder YT sind die wenigsten Videoinhalte sind überhaupt HTML5, standardmäßig wird HTML5 Video so gut wie nirgends benutzt. Dazu kommt, dass es kein Videoformat gibt, welches überhaupt browserübergreifend funktioniert. (Ähnliches gilt für WebGL, auch hier hat Flash die Nase wieder vorn)
    Ob sich an dieser Situation in zwei Jahren etwas grundlegend ändert, ist fragwürdig - totgesagte leben länger...

  7. Re: Flash als Autorentool wird niemals verschwinden ...

    Autor: Realist_X 16.12.11 - 08:47

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Die gesamte
    > Flash-API auf HTML5+JS abzubilden wird kaum bei annehmbarer Performance zu
    > schaffen sein.

    Guck dir mal http://easeljs.com/ an ;)

  8. Re: Flash als Autorentool wird niemals verschwinden ...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.12.11 - 11:36

    Damit kann ich durchaus leben.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Flash als Autorentool wird niemals verschwinden ...

    Autor: Hmmpf 16.12.11 - 12:21

    Realist_X schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gorsch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Die gesamte
    > > Flash-API auf HTML5+JS abzubilden wird kaum bei annehmbarer Performance
    > zu
    > > schaffen sein.
    >
    > Guck dir mal easeljs.com an ;)

    Das ist ja ganz hübsch, aber stellt nicht mal einen bruchteil der flash engine dar. Zudem ist die performance wirklich extrem schlecht. Noch viel gravierender, der vermeindliche vorteil das canvas basierende sachen auch auf den mobilen plattformen laufen kann man mal getrost vergessen. Die performance ist da selbst für einfachste aufgaben einfach nicht da. (getestet auf einem Android XOOM, einem Samsung Galaxy S, einem iPad und einem iPhone 4)

    Ich hab noch nicht viel mit canvas gemacht, aber ich würde der lib nicht unterstellen das sie der flaschenhals ist, ich denke das canvas mom noch überhaupt keinen GPU support hat und damit natürlich auf den schmalbrüstigen mobilen CPU's nicht viel rocken kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Stuttgart
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. AKDB, München
  4. AKKA Deutschland GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 4,99€
  3. 4,32€
  4. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Car Entertainment: BMW unterstützt bald Android Auto
    Car Entertainment
    BMW unterstützt bald Android Auto

    BMW will künftig auch das Car Entertainment von Google unterstützen. Apples Car Play wird seit einigen Jahren angeboten, jedoch erst seit kurzem ohne Abonnement.

  2. 5G-Ausbau: Vodafone erwartet bis zu 5 Jahre Verzug bei Huawei-Verzicht
    5G-Ausbau
    Vodafone erwartet bis zu 5 Jahre Verzug bei Huawei-Verzicht

    Ein Ausschluss von Huawei vom Aufbau des 5G-Netzes bedeutet nach Darstellung des Vodafone-Sicherheitschefs jahrelange Verzögerungen für die Provider. Zudem benötigten die Geräte der Konkurrenz deutlich mehr Strom.

  3. Vodafone-Chef: USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa
    Vodafone-Chef
    USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa

    Europa verschwendet mit der Sicherheitsdebatte um Huawei und 5G laut dem Vodafone-Chef kostbare Zeit. Das nützt am Ende nur den USA sowie China und behindert den Netzausbau in Europa.


  1. 09:00

  2. 07:18

  3. 17:13

  4. 16:57

  5. 16:45

  6. 16:29

  7. 16:11

  8. 15:54