1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Irrational Games: Ken Levine schließt…

wirklich schade

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wirklich schade

    Autor: Bernie2x 18.02.14 - 20:20

    hmm, Bioshock Infinite war genial und die ersten beiden Teile schaffen es regelmässig in die Top5 von Hitlisten.. warum man ein Studio mit so viel Potential zumacht bleibt mir wohl für immer ein Rätsel...

    wirklich schade...

  2. Re: wirklich schade

    Autor: crayven 18.02.14 - 20:59

    Ist doch egal wie der Laden heißt, wichtig sind die Personen. Nur weil EA Studios aufkauft machen diese nicht mehr die gleichen guten Spiele. Liegt halt daran, dass das Wissen bei den Menschen liegt und nicht in irgendeinem Namen.

  3. Re: wirklich schade

    Autor: mnementh 18.02.14 - 21:01

    Bernie2x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hmm, Bioshock Infinite war genial und die ersten beiden Teile schaffen es
    > regelmässig in die Top5 von Hitlisten.. warum man ein Studio mit so viel
    > Potential zumacht bleibt mir wohl für immer ein Rätsel...
    >
    > wirklich schade...
    Gute Spiele mit Qualität kosten im Allgemeinen auch viel Geld. Allerdings sollte mit 4 Millionen verkauften Kopien auch ein großzügiges Budget wieder drin sein. Wahrscheinlich sind aber Call of Duty, Battlefield und für Take 2 GTA einfach größere Gelddruckmaschinen.

  4. Re: wirklich schade

    Autor: xtrem 18.02.14 - 21:26

    mit seinem neuen studio bleibt er a bei take2 bzw 2k, er hatte halt nur bock auf was neues

  5. Re: wirklich schade

    Autor: Kakiss 18.02.14 - 21:35

    Ist aber in meinen Augen auch intelligent.
    Wir wissen ja alle dass wenn man mehr Geld in ein Spiel steckt man mehr auf die sichere Schiene setzen muss und nicht mehr zur kreativ arbeiten darf da man ansonsten die Masse nicht anspricht.
    Heisst dass die Große Gefahr besteht dass die Nachfolger simpler werden und Vorgängern nicht gerecht.

    Da kann ich die Entscheidung sehr nachvollziehen lieber mit einem kleineren Team neue machen zu wollen wo man mehr freie Hand hat.

  6. Re: wirklich schade

    Autor: derJimmy 18.02.14 - 21:41

    Ich geh einfach davon aus, es ist genau, wie er geschrieben hat: Er wollte eine kleine, aber feine Spieleschmiede sein, die Topproddukte liefert - Irrational ist dann allerdings gerade wegen des hohen Niveaus ihrer Produkte aufgegangen wie ein Hefezopf - mehr Entwickler, mehr Designer, mehr Entscheider - längere Entscheidungswege und komplexe Hierarchien.

    Er vollzieht an dieser Stelle einen harten Cut und versucht nochmal sein Konzept eines Studios durchzuziehen. Sehr konsequent.

  7. Re: wirklich schade

    Autor: Tuni123 18.02.14 - 22:22

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich geh einfach davon aus, es ist genau, wie er geschrieben hat: Er wollte
    > eine kleine, aber feine Spieleschmiede sein, die Topproddukte liefert -
    > Irrational ist dann allerdings gerade wegen des hohen Niveaus ihrer
    > Produkte aufgegangen wie ein Hefezopf - mehr Entwickler, mehr Designer,
    > mehr Entscheider - längere Entscheidungswege und komplexe Hierarchien.
    >
    > Er vollzieht an dieser Stelle einen harten Cut und versucht nochmal sein
    > Konzept eines Studios durchzuziehen. Sehr konsequent.

    Levine ist einer der wenigen dem ich genau das zutraue. Ich gehe auch davon aus das es ist wie er schrieb. Kleinere, günstigere und innovative Produkte.

  8. Re: wirklich schade

    Autor: Vradash 19.02.14 - 00:01

    Und auch wenn das vielleicht anfangs etwas kühl klingt:
    Um die Leute, die entlassen wurden, muss man sich wohl keine Sorgen machen. Die haben Talent und ich bin mir sicher dass fast alle von denen mit offenen Armen von anderen Studios empfangen werden. :)
    (Bethesda hat sich ja schon per twitter gemeldet :D)

    Ansonsten...ja, schade, aber passiert. Ob das wirklich eher positiv ist oder nicht, wird sich ja dann mit der Zeit zeigen. Und hey, vielleicht gibt es dann wieder BioShock von 2K Marin... (Vom Gameplay(!) her war BioShock 2 mMn. das beste.)

  9. Re: wirklich schade

    Autor: rj.45 19.02.14 - 03:55

    Ich fand es grauenvoll. Gescriptete Schlauchlevel, extrem hoelzern das ganze, immer gleiche Gegner und eine komplett verschwendete Steampunk-Atmosphaere. Naja, wenigstens habe ich mir nur die "Reloaded"-Fassung besorgt.

  10. Re: wirklich schade

    Autor: predgb 19.02.14 - 06:29

    http://www.youtube.com/watch?v=W1ZtBCpo0eU

  11. Re: wirklich schade

    Autor: derKlaus 19.02.14 - 09:05

    Wirklich Schade ist es, wenn man sich auch die übrigen titel anguckt, die von Irrationa Games kamen: System Shock 2 und die beiden Freedom Force Spiele (in DE leider sehr wenig bekannt) waren Titel, mit denen ich und wohl auch viele andere viele unterhaltsame Stunden verbracht habe. Gerade Freedom Force mit seinem Comic-Ansatz über zum golden Age fand ich sehr unterhaltsam.

  12. Re: wirklich schade

    Autor: rj.45 19.02.14 - 16:40

    Da kann man ja gleich ein Bioshock Infinite Video posten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energie Südbayern GmbH, München
  2. USG People Germany GmbH, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. IAV GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 23,99€
  3. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.

  2. Akkumangel: Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen
    Akkumangel
    Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen

    Audi kann zeitweise den E-Tron nicht mehr bauen. Der Grund: Das Unternehmen hat nicht genügend Akkus. 2019 wurden 25.000 Fahrzeuge gebaut, für 2020 sind eigentlich 80.000 Stück geplant.

  3. Mattel Limited Edition: Tesla Cybertruck als ferngesteuertes Modell
    Mattel Limited Edition
    Tesla Cybertruck als ferngesteuertes Modell

    Mattel hat den Tesla Cybertruck als ferngesteuertes Modell vorgestellt, das nur ein Hundertstel des Preises des Pickups kostet. Die bei der Vorstellung des Cybertrucks zerbrochenen Scheiben gibt es beim Modell ebenfalls.


  1. 13:37

  2. 13:12

  3. 12:40

  4. 19:41

  5. 17:39

  6. 16:32

  7. 15:57

  8. 14:35