1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: "Ich…

Ja, mehr Code gelöscht, als geschrieben. Gilt auch außerhalb des Gaming-Business...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja, mehr Code gelöscht, als geschrieben. Gilt auch außerhalb des Gaming-Business...

    Autor: Phonehoppy 30.01.19 - 15:17

    Dass man mehr Code löscht als schreibt ist ziemlich normal in der Softwareentwicklung. Ich arbeite jetzt seit 20 Jahren beruflich als Entwickler, und wenn ich in ein neues Projekt komme, sehe ich fast jedes mal, dass ein großer Prozentsatz des Codes gelöscht werden kann und entweder ganz wegfällt, oder durch etwas wesentlich kürzeres ersetzt werden kann.

    Unerfahrene Programmierer schreiben unheimlich viel redundanten Code, und einige, die sich für "Experten" halten, versuchen von vornherein alles Zukunftssicher und wiederverwendbar zu machen, auch wenn es dafür keinerlei Anforderungen gibt. Da werden dann Anforderungen "erraten" oder "erfühlt", und am Ende wird doch alles ganz anders gebraucht und das Meiste, was langwierig geschrieben und debugged wurde, wird nie gebraucht...

  2. Re: Ja, mehr Code gelöscht, als geschrieben. Gilt auch außerhalb des Gaming-Business...

    Autor: HoffiKnoffu 30.01.19 - 15:35

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass man mehr Code löscht als schreibt ist ziemlich normal in der
    > Softwareentwicklung. Ich arbeite jetzt seit 20 Jahren beruflich als
    > Entwickler, und wenn ich in ein neues Projekt komme, sehe ich fast jedes
    > mal, dass ein großer Prozentsatz des Codes gelöscht werden kann und
    > entweder ganz wegfällt, oder durch etwas wesentlich kürzeres ersetzt werden
    > kann.
    >
    > Unerfahrene Programmierer schreiben unheimlich viel redundanten Code, und
    > einige, die sich für "Experten" halten, versuchen von vornherein alles
    > Zukunftssicher und wiederverwendbar zu machen, auch wenn es dafür keinerlei
    > Anforderungen gibt. Da werden dann Anforderungen "erraten" oder "erfühlt",
    > und am Ende wird doch alles ganz anders gebraucht und das Meiste, was
    > langwierig geschrieben und debugged wurde, wird nie gebraucht...


    🤔
    Ich frage mich gerade, wie mehr gelöscht haben will, als man vorher geschrieben hat.....
    🤔😊🤣

  3. Re: Ja, mehr Code gelöscht, als geschrieben. Gilt auch außerhalb des Gaming-Business...

    Autor: DeathMD 30.01.19 - 15:44

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich gerade, wie mehr gelöscht haben will, als man vorher
    > geschrieben hat.....


    Strg + C, Strg + V ;)

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Ja, mehr Code gelöscht, als geschrieben. Gilt auch außerhalb des Gaming-Business...

    Autor: Allandor 30.01.19 - 15:59

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 🤔
    > Ich frage mich gerade, wie mehr gelöscht haben will, als man vorher
    > geschrieben hat.....
    > 🤔😊🤣
    es geht um das Endresultat. Wo mehrere Tausend Zeilen geschrieben wurden und dann doch nur noch 100 verbleiben.

    Gab da mal den Spruch das ein guter Programmierer am Tag 10 Zeilen Code (oder sogar noch weniger) schreibt.
    Kommt halt besonders daher, das man zunächst z.B. nen Prototypen schreibt um die Machbarkeit zu prüfen/demonstrieren und anschließend es richtig umsetzt.
    Und das Testmethoden inzwischen sehr viel Code enthalten als die eigentlichen Methoden ist ebenfalls so etwas, was man dann wieder nicht zum eigentlichen Code zählt.

  5. Re: Ja, mehr Code gelöscht, als geschrieben. Gilt auch außerhalb des Gaming-Business...

    Autor: DeathMD 30.01.19 - 16:11

    Edit ging leider nicht mehr: leitet sich dein Benutzername von "Knoff-Hoff" ab?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Ja, mehr Code gelöscht, als geschrieben. Gilt auch außerhalb des Gaming-Business...

    Autor: nicoledos 13.02.19 - 08:40

    Code von anderen Mitarbeitern und Standardroutinen aus zugekauften Bibliotheken.

    Von Tools (RAD, UML, ... ) automatisch generierter Code.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. medneo GmbH, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, München
  4. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Domain: Icann-Vorstand will .org-Verkauf kaum diskutieren
    Domain
    Icann-Vorstand will .org-Verkauf kaum diskutieren

    Trotz der vielen Kontroversen rund um den Verkauf der .org-Domain wird der Icann-Vorstand in seiner jährlichen persönlichen Sitzung nur wenig Zeit darauf verwenden. Einem Medienbericht zufolge sind damit nicht alle Mitglieder einverstanden.

  2. Unerwartete Beschleunigung: Tesla weist Vorwürfe als "völlig falsch" zurück
    Unerwartete Beschleunigung
    Tesla weist Vorwürfe als "völlig falsch" zurück

    Haben Fahrzeuge von Tesla in mehr als 100 Situationen unerwartet beschleunigt? Der US-Elektroautohersteller sieht dafür keine Belege und vermutet einen finanziellen Grund für die Vorwürfe.

  3. Adva: Bayerischer 5G-Ausrüster bringt mehrere GBit/s in den Zug
    Adva
    Bayerischer 5G-Ausrüster bringt mehrere GBit/s in den Zug

    Die Versorgung mit Mobilfunk und Wi-Fi in der Bahn ist weiter nicht gelöst. Bei einem EU-Projekt wurden jetzt mehrere GBit/s in den Zug übertragen.


  1. 13:25

  2. 13:12

  3. 12:52

  4. 12:36

  5. 12:20

  6. 12:04

  7. 11:43

  8. 11:28