1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Japan Display: Displays mit bis zu 800…

Höher aufgelöste Displays sind nur der eine Teil...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Höher aufgelöste Displays sind nur der eine Teil...

    Autor: Robert.Mas 25.11.16 - 12:48

    ... dazu sollten noch Technologien wie Foveated Rendering kommen, damit die für diese Displays benötigte Rechenleistung nicht exorbitant steigt. Aber wir sind da zum Glück ja schon auf einem guten Weg:

    http://www.roadtovr.com/nvidia-perceptually-based-foveated-rendering-research/

  2. Re: Höher aufgelöste Displays sind nur der eine Teil...

    Autor: SchmuseTigger 25.11.16 - 12:57

    Natürlich nur mit Nvidia Grafikkarten. Wäre ja sonst nicht nvidia

  3. Re: Höher aufgelöste Displays sind nur der eine Teil...

    Autor: JarJarThomas 25.11.16 - 13:11

    Keine Sorge AMD hat auch ein ähnliches System in der Entwicklung. Natürlich anders als NVIDIA nicht proprietärer Mist

  4. Re: Höher aufgelöste Displays sind nur der eine Teil...

    Autor: Raistlin 25.11.16 - 13:18

    Variable Rate Shading technology heißt es bei AMD glaube ich

  5. Re: Höher aufgelöste Displays sind nur der eine Teil...

    Autor: Dwalinn 25.11.16 - 13:45

    Es ist zwar nicht proprietärer bringt aber in der Realität dennoch nichts da es nur AMD unterstützen wird.

  6. Re: Höher aufgelöste Displays sind nur der eine Teil...

    Autor: thecrew 25.11.16 - 19:43

    Das Zeug muss ja nicht zwingend nativ in 4k laufen. Trotzdem wäre bei einem 4k Display der Pixelabstand um ein vielfaches kleiner was den "Fligengitter effekt" deutlich reduziert.

    Zudem gibt es noch den Trick mit einer Folie die das Bild zwar marginal "unschärfer" macht aber jeweils einen Pixel mit einem anderen mischt so das man das "Gitter" nicht mehr wahrnimmt.

  7. Re: Höher aufgelöste Displays sind nur der eine Teil...

    Autor: neocron 26.11.16 - 19:04

    Stell dir vor, eine Firma möchte mit der eigenen Entwicklung Geld verdienen ...
    Du hast schon verstanden, dass Marktwirtschaft keine Wohltätigkeitsveranstaltung ist!?

  8. Re: Höher aufgelöste Displays sind nur der eine Teil...

    Autor: Booth 27.11.16 - 09:57

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast schon verstanden, dass Marktwirtschaft keine
    > Wohltätigkeitsveranstaltung ist!?


    Daß allein solch absurde Aussagen tatsächlich vorherrschende Meinung sind, zeigt wie vollkommen abgedreht die "Marktwirtschaft" ist - ganz zu schweigen von der Feigheit den Kapitalismus beim Namen zu nennen (Kapitalismus gibt es seit gut 200-250 Jahren - Marktwirtschaften gibt es schon viele tausende Jahre).

    Was ist denn selbst laut BWL/VWL der oberste Hauptzweck, der Grund, der Motivator für Wirtschaft? Ach stimmt ja - "Bedürfnisse" von "Menschen" befriedigen. Und das doch eigentlich in dem Sinne, daß das Wohl der Menschen erhöht wird, oder?

    Die URSACHE des Wirtschaftens ist also genau das: Wohl-Tätigkeit. Die Menschen sollen deshalb tätig(er) werden, um ihr Wohl zu steigern.

    Ja richtig - im Kapitalismus geht diese Ursache des Wirtschaftens doch oft genug ziemlich unter. Das kann ich ja noch akzeptieren. Daß ein paar Soziopathen allerdings ihren destruktiven Ansatz durchdrücken konnten, zu behaupten, in einer bestimmten (oder gar jeden?) Form des gesellschaftlichen Handels ginge es NICHT um das Wohl der Menschen... das ist das Absurde. Stellt sich für Dich nur die Frage, ob Du selber stark soziopathische oder narzißstische Ausprägungen Deiner Persönlichkeit hast (was OK wäre - aber dann doch angebracht, es zu äussern)... oder einfach nur hohl dem Dogma solcher Leute hinterherläufst. Das musst Du aber für Dich selber wissen.

    Tatsache ist: Wirtschaft gibt es NUR deshalb, damit Menschen ihr Wohl steigern können.

    Und zum Thema: Für VR sicher wichtig, höhere Auflösungen zu erreichen. Ich hoffe sehr, daß die Menschen da nicht ihr nächstes, großes Suchtpotential bauen. Ich selber bin glücklicherweise halb blind, schon älter und kein besonders visuell funktionierender Mensch. Ich werde VR kaum oder gar nicht nutzen - es reizt mich nicht allzu sehr. In wenigen Jahren dürfte die Technik ausgereift genug sein, daß es einen eigene Industrie-Zweig dafür gibt. Vermutlich eigens entwickelte Filme/Serien, Webseiten, Spiele, Erotik-Angebote, etc. Mal sehen, wie einfach es den Menschen dann fällt, zwischen virtueller und tatsächlicher Realität zu wechseln.

    Heutige Filme/Webseiten/Spiele sind ja auch bereits eine virtuelle Realität. VR-Brillen erhöhen halt die Intensität. Mal sehen, was DAS dann mit uns so anstellt. Wir werden es herausfinden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.16 10:04 durch Booth.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer Schwerpunkt Microsoft Azure DevOps (m/w/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  3. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring
  4. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€
  2. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
Ratchet & Clank Rift Apart im Test
Der fast perfekte Sommer-Shooter

Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
Von Peter Steinlechner

  1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
  2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung