Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jugendschutz: Freie Wähler fordern…

Jugendschutz: Freie Wähler fordern Verzicht auf "Killerspiele"

Bei der Bundestagswahl 2013 wollen die Freien Wähler erstmals antreten, jetzt beziehen sie Stellung zu Games und anderen internetrelevanten Themen. Bei jüngeren Wählern dürfte die Partei mit ihrem Bundesvorsitzenden Hubert Aiwanger damit nur begrenzt Erfolg haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Internet muss frei nutzbar sein…. 15

    torsten_ronnenberg | 11.07.12 09:11 12.07.12 16:26

  2. Auf dem Land in Bayern werden keine sog. "Killerspiele" entwickelt. 3

    Atalanttore | 11.07.12 17:12 12.07.12 01:25

  3. Aber Panzer an die Saudis liefer ist okay? 15

    Andreas2k | 10.07.12 15:27 11.07.12 18:20

  4. Was für ein Witz 3

    yudothat | 11.07.12 10:16 11.07.12 17:48

  5. Liberal? 4

    Keridalspidialose | 10.07.12 15:28 11.07.12 15:07

  6. In Bayern können die auch gleich bleiben. 7

    Nigori | 10.07.12 21:48 11.07.12 13:47

  7. eltern-im-netz 6

    moppi | 10.07.12 16:18 11.07.12 12:45

  8. Re: Soooo...

    elcravo | 11.07.12 10:46 Das Thema wurde verschoben.

  9. Soooo... 3

    Spitfire777 | 10.07.12 16:18 11.07.12 02:10

  10. Das Internet ist kein Raum 5

    /mecki78 | 10.07.12 17:04 10.07.12 19:44

  11. Wieso... 1

    NochEinLeser | 10.07.12 19:12 10.07.12 19:12

  12. Freie Wähler freiwillig... 1

    Local_Horst | 10.07.12 15:44 10.07.12 15:44

  13. Wie langweilig.. 2

    KillerKowalski | 10.07.12 15:27 10.07.12 15:31

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr
  4. Bayerisches Rotes Kreuz, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 49PUS6482 UHD-TV mit Ambilight für 549,99€ statt 649€ im Vergleich)
  2. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  3. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    1. Dying Light 2: Stadtentwicklung mit Schwung
      Dying Light 2
      Stadtentwicklung mit Schwung

      E3 2018 Klettern und kraxeln im Parcours-Stil, dazu tolle Grafik und eine verschachtelte Handlung mit sichtbaren Auswirkungen auf eine riesige Stadt: Das polnische Entwicklerstudio Techland hat für Dying Light 2 große Pläne.

    2. DNS Rebinding: Google Home verrät, wo du wohnst
      DNS Rebinding
      Google Home verrät, wo du wohnst

      Besitzer eines Google Home oder Chromecast können von Webseiten auf wenige Meter genau lokalisiert werden. Hintergrund des Angriffs ist eine Technik namens DNS Rebinding.

    3. Projekthoster: Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen
      Projekthoster
      Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen

      Das Projekt Teahub will eine gemeinnützige Organisation gründen und so mit seiner gleichnamigen Plattform zahlreichen Open-Source-Projekten eine neue Heimat bieten. Der Dienst ist als Alternative zu kommerziellen Hostern wie etwa Github gedacht.


    1. 17:54

    2. 16:21

    3. 14:03

    4. 13:50

    5. 13:31

    6. 13:19

    7. 13:00

    8. 12:53