Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jugendschutz: Freie Wähler fordern…

Internet muss frei nutzbar sein….

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Internet muss frei nutzbar sein….

    Autor: torsten_ronnenberg 11.07.12 - 09:11

    Ich selber bin seit über 15 Jahren in der IT-Branche, auch ich spiele hin und wieder gerne mal sowohl an der PS3 als auch im Internet. Auch ich bin für eine Informationsfreiheit im Netz. Aber bedeutet das menschenverachtendes Material, bedeutet das Kinderpornographie, Frauenhandel, Spiele bei denen es nur ums TÖTEN geht? Ich meine NEIN.

    Ich bin der Meinung, dass es auch im Internet Schutzmechanismen geben muss. Das Internet darf kein rechtsfreier Raum für Extremisten, Pädophilie usw. sein.

    Auch Killerspiele, die Krieg und Gewalt verherrlichen gehören dort nicht hin.

    Und wenn es letztlich nicht völlig bewiesen scheint, so gibt es doch immer wieder Zusammenhänge zwischen diese Art von Spielen und amoklaufenden Menschen – ich möchte nicht meine Freunde oder meine Familie verlieren – weil im Internet alles durch gespielt und/oder geplant wurde.

    Diesbezüglich sind die Hersteller der Spiele, aber auch die Web-Seiten-Anbieter gefordert. was nützt der beste Jugendschutz im realen Leben, wenn im Netz an jeder Ecke blanke Gewalt gibt!

  2. Re: Internet muss frei nutzbar sein….

    Autor: KeysUnlockTheWorld 11.07.12 - 09:26

    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren."
    -Benjamin Franklin

  3. Re: Internet muss frei nutzbar sein….

    Autor: Korashen 11.07.12 - 09:39

    torsten_ronnenberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Und wenn es letztlich nicht völlig bewiesen scheint, so gibt es doch immer
    > wieder Zusammenhänge zwischen diese Art von Spielen und amoklaufenden
    > Menschen
    > ...

    Achwas, echt? Wahnsinn!
    Weißt du, was auch immer wieder im Zusammenhang mit Amokläufen auftritt?
    Soziale Ausgrenzung, Mobbing und physische Gewalt! Und das "beste", alles an ein und demselben Ort, der Schule!
    Wenn du also für Recht und Ordnung eintreten willst, dann geh zur nächsten Schule und setze dich genau dort dafür ein!

  4. Re: Internet muss frei nutzbar sein….

    Autor: Mr_Corleone 11.07.12 - 11:20

    Korashen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > torsten_ronnenberg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    > > Und wenn es letztlich nicht völlig bewiesen scheint, so gibt es doch
    > immer
    > > wieder Zusammenhänge zwischen diese Art von Spielen und amoklaufenden
    > > Menschen
    > > ...
    >
    > Achwas, echt? Wahnsinn!
    > Weißt du, was auch immer wieder im Zusammenhang mit Amokläufen auftritt?
    > Soziale Ausgrenzung, Mobbing und physische Gewalt! Und das "beste", alles
    > an ein und demselben Ort, der Schule!
    > Wenn du also für Recht und Ordnung eintreten willst, dann geh zur nächsten
    > Schule und setze dich genau dort dafür ein!

    Das sehe ich genauso. Was bringt es Spiele und/oder Lieder zu verteufeln, wenn man trotzdem mit Scheuklappen durch die Welt läuft? Ich mein, das was einen Menschen letztendlich wirklich so weit bringt sind keine Spiele, keine Lieder oder Filme.. Es sind die Menschen die "ihn" zu irgendwelchen Dingen nötigen, "ihn" misshandeln, prügeln, ausgrenzen.. Aber im selben Maße auch Lehrer/Pädagogen, Eltern und Politiker die sowas abstreiten!

    Das mag schon sein, dass Killerspiele solche Gedanken fördern, die ganzen "Ich-fi**-deine-Mutter"-Lieder antreiben und sowohl Bilder als auch Videos die Gewalt oder ähnliches zeigen das ganze verstärken, aber man muss gerade in diesem Zusammenhang das GANZE sehen!!

  5. Re: Internet muss frei nutzbar sein….

    Autor: flasher395 11.07.12 - 12:04

    Die Gründe für solche geistigen Ergüsse ala "Killerspiele müssen verboten werden" sind doch klar. Es gibt eigentlich nur 2 Stück: Entweder diejenigen die das sagen sind medialinkompetent, nicht im IT-Zeitalter angekommen, nicht dazu in der Lage einen PC zu mehr als E-Mail schreiben zu benutzen, rückwärtsgewandte an der Grenze zur Demenz wandelnde Leute, oder alternativ:
    Sie wissen genau das Killerspiele nur seeeehr bedingt was damit zu tun haben ob junge Menschen Amok laufen, nur ist es eben viel einfach zu sagen "verbietet Killerspiele!" als "Wir müssen dafür sorgen das junge Menschen in Schulen nicht mehr ausgegrenzt werden. Wir müssen für mehr psychologische Betreuung in Schulen sorgen. Wir müssen Kinder für ihr Missverhalten anderen Kindern gegenüber sensibilisieren. Wir dürfen unsere Augen vor solchen Vorkommnissen nicht verschließen, außerdem müssen wir unsere Kinder begleiten und ihnen aufmerksam zuhören und nicht ihr Leiden als "nicht so schlimm, das gibt sich wieder" verspotten, und unsere Aufmerksamkeit dem Job widmen, während das Kind zuhause in der Ecke sitzt und weint."

    Das ist halt etwas aufwendiger...

  6. Re: Internet muss frei nutzbar sein….

    Autor: Hotohori 11.07.12 - 12:34

    flasher395 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gründe für solche geistigen Ergüsse ala "Killerspiele müssen verboten
    > werden" sind doch klar. Es gibt eigentlich nur 2 Stück: Entweder diejenigen
    > die das sagen sind medialinkompetent, nicht im IT-Zeitalter angekommen,
    > nicht dazu in der Lage einen PC zu mehr als E-Mail schreiben zu benutzen,
    > rückwärtsgewandte an der Grenze zur Demenz wandelnde Leute, oder
    > alternativ:
    > Sie wissen genau das Killerspiele nur seeeehr bedingt was damit zu tun
    > haben ob junge Menschen Amok laufen, nur ist es eben viel einfach zu sagen
    > "verbietet Killerspiele!" als "Wir müssen dafür sorgen das junge Menschen
    > in Schulen nicht mehr ausgegrenzt werden. Wir müssen für mehr
    > psychologische Betreuung in Schulen sorgen. Wir müssen Kinder für ihr
    > Missverhalten anderen Kindern gegenüber sensibilisieren. Wir dürfen unsere
    > Augen vor solchen Vorkommnissen nicht verschließen, außerdem müssen wir
    > unsere Kinder begleiten und ihnen aufmerksam zuhören und nicht ihr Leiden
    > als "nicht so schlimm, das gibt sich wieder" verspotten, und unsere
    > Aufmerksamkeit dem Job widmen, während das Kind zuhause in der Ecke sitzt
    > und weint."
    >
    > Das ist halt etwas aufwendiger...

    Genau so siehts aus, toller Beitrag.

    +1

  7. Re: Internet muss frei nutzbar sein….

    Autor: Nolan ra Sinjaria 11.07.12 - 13:35

    Mr_Corleone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bringt es Spiele und/oder Lieder zu verteufeln, wenn man trotzdem
    > mit Scheuklappen durch die Welt läuft?

    Es ist... bequem

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  8. Obvious Troll is obvious

    Autor: Apple_und_ein_i 11.07.12 - 19:23

    Selten solch einen schlechten Trollversuch gesehen. Erst heute morgen registriert und dann einen einzigen Beitrag verfasst, darin behaupten schon seit 15 in "der IT-Branche" zu arbeiten (Als was denn eigentlich? Hausmeister von SAP, etwa?), sich gross fuer die "Informationsfreiheit im Netz" einsetzen, dann aber die selben uralten, abgedroschenen Phrasen von wegen Killerspiele, KiPo, usw dreschen. Troll!
    Dafuer bekommst du keinen frischen Fisch, sondern maximal zwei Fischstaebchen von mir: [] []

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  9. Re: Internet muss frei nutzbar sein….

    Autor: zilti 11.07.12 - 20:19

    KeysUnlockTheWorld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende
    > beides verlieren."
    > -Benjamin Franklin


    Na also, geht doch! Ein guter Kommentar!

  10. Re: Obvious Troll is obvious

    Autor: Marcirianer 11.07.12 - 22:14

    Der Begriff "Killerspiele" ist vielleicht nicht ganz angebracht, allerdings bin ich schon der Meinung, dass es eine ganze Reihe von Spielen gibt, die süchtig machen. Ich selber habe früher WOW espielt und hatte in 2 Jahre 220 played days. habe die Gilde Maxximum geleitet, könnt ihr gerne nach googlen. War Großmarschall, den höchsten Rank, den es damals im PvP gab. Ich kenne Leute, die sind vereinsamt, weil sie sich um nichts mehr gekümmert haben, und nur WOW im Kopf hatten und haben. Das ganze Leben ist auf WOW ausgerichtet. ja sogar die Beziehungen, sofern es überhaupt da noch welche gibt, finden nur als Magier, Priester, Jäger etc. statt. Gezoggt wird morgens bis 2 Uhr, und dann ab 6 Uhr ab zur Schule/Studium oder Arbeit. Da wird man selbst schnell zum Zombie oder Glöckner, die Noten interessieren da nicht, wichtig ist dann, das man den nächsten Raid nicht verpasst und minimum 8 Stunden Raid-Zeit mitbringt. Denkt man darüber nach, ob ihr euch hier wiederfindet?

  11. Re: Internet muss frei nutzbar sein...

    Autor: IrgendeinNutzer 12.07.12 - 01:36

    > "Denkt man darüber nach, ob ihr euch hier wiederfindet?"

    Man für dich doof klingen, aber ich zum Beispiel habe das nicht nötig stundenlang in einem Spiel einen Gruppenzwang mitzumachen. Geht anderen bestimmt genauso, wenn man Spiele spielt dann will man Spaß daran haben, sobald ich irgendwo in einen krankhaften oder schlimmen Gruppenzwang gerate dann halte ich mich von fern, dann läuft man halt gildenlos im Spiel durch die Gegend. Ich persönlich habe damit keine Probleme, aber nicht jedes Spiel ist auch derart krass auf Gilden und derartiges fokusiert.

  12. Re: Internet muss frei nutzbar sein...

    Autor: IrgendeinNutzer 12.07.12 - 03:43

    > Man für dich doof klingen


    Das "Man" sollte natürlich mag heißen :) Habe das erst jetzt gesehen und bearbeiten ging nicht mehr.

  13. Re: Obvious Troll is obvious

    Autor: Mr_Corleone 12.07.12 - 10:58

    Marcirianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Begriff "Killerspiele" ist vielleicht nicht ganz angebracht, allerdings
    > bin ich schon der Meinung, dass es eine ganze Reihe von Spielen gibt, die
    > süchtig machen. Ich selber habe früher WOW espielt und hatte in 2 Jahre 220
    > played days. habe die Gilde Maxximum geleitet, könnt ihr gerne nach
    > googlen. War Großmarschall, den höchsten Rank, den es damals im PvP gab.
    > Ich kenne Leute, die sind vereinsamt, weil sie sich um nichts mehr
    > gekümmert haben, und nur WOW im Kopf hatten und haben. Das ganze Leben ist
    > auf WOW ausgerichtet. ja sogar die Beziehungen, sofern es überhaupt da noch
    > welche gibt, finden nur als Magier, Priester, Jäger etc. statt. Gezoggt
    > wird morgens bis 2 Uhr, und dann ab 6 Uhr ab zur Schule/Studium oder
    > Arbeit. Da wird man selbst schnell zum Zombie oder Glöckner, die Noten
    > interessieren da nicht, wichtig ist dann, das man den nächsten Raid nicht
    > verpasst und minimum 8 Stunden Raid-Zeit mitbringt. Denkt man darüber nach,
    > ob ihr euch hier wiederfindet?

    Das mag natürlich schon auch sein, aber welchen großen Unterschied macht das zur Zock-Sucht (Automaten zocken usw.) oder zum Alkohol, Drogen oder sonst was? Ich mein, man kann das natürlich effektiv nicht vergleichen, aber sehr große Unterschiede lassen sich auch nicht finden.. >> Alles andere wird vernachlässigt oder "gar im Raum stehen gelassen" um seinem Zwang nach zu kommen!! Ja, so etwas wie ein Putzzwang gehört nicht in diese Spalte, aber ich denke mal du weißt was ich mein?

    Was mich angeht, ich habe mit einem Freund das WoW spielen angefangen als es raus kam und ich spiel bis heute noch gerne, aber das kommt effektiv auf einmal für 1 1/2 Stunden alle 2 Monate und dann fehlt mir wieder die Lust mich tagelang hin zu setzen nen Charakter von 1 auf 85 zu spielen um dann nochmal die Zeit aufzubringen um nach dem 10. mal in einem Raid dann meine "Schulterrüstung" zu bekommen.. Ich schätze, ich werde demnächst meinen Account löschen oder verkaufen oder sowas, weil sich das nicht lohnt! Ich weiß nicht wie das bei dir ist, aber wenn ich mir ein neues Spiel kaufe - es spielt keine Rolle ob "Killerspiel aka ich baller Zombies den Kopf weg" oder RPG wie meinetwegen Zeld - spiele ich diese vielleicht ne Woche oder zwei recht intensiv, d.h. nahezu jeden Abend für ne Stunde oder zwei und dann war es das schon fast wieder. Da wäre Diablo3 treffend >> mit zwei Charakteren die Geschichte einmal durch und fertig.. Ich glaube, dass das auf viel zu trifft und auch so jemand der süchtig nach Computerspielen ist, genauso auch anderen Suchten verfallen KANN (bedeutet nicht, dass es bei jedem so sein muss)!

    Das ist aber nur meine bescheidene Meinung dazu, allerdings vereinfacht und ein wenig sehr oberflächlich ausgedrückt..

    "Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist."
    - Benjamin Franklin -

  14. Re: Internet muss frei nutzbar sein….

    Autor: tingelchen 12.07.12 - 16:23

    Nein, nein.... auf unseren Schulen ist alles in bester Ordnung.
    Die Eltern der Amokäufer sind auch niemals Schuld.
    Schützenvereine vermitteln auch kein Wissen über die Handhabung von Waffen.
    Die Lehrer sind auch alle hoch kompetent


    * Wer Ironie findet, darf sie behalten

  15. Und jetzt die Preisfrage für alle Killerspielschreier

    Autor: tingelchen 12.07.12 - 16:26

    Und sie lautet.... Wann ist ein Killerspiel ein Killerspiel?


    Nach Killerspielen zu schreien und diese mit Kinderpornographie oder Frauenhandel (Menschenhandel, Organhandel) gleich zu setzen ist eine Beleidigung für alle Zocker. Von der Verhältnismäßigkeit mal ganz zu schweigen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  3. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  4. ista International GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

  1. Intercity 2: Kleiner Teil der neuen Doppelstockzüge mit Softwareproblemen
    Intercity 2
    Kleiner Teil der neuen Doppelstockzüge mit Softwareproblemen

    Einem Medienbericht zufolge hat die Deutsche Bahn Probleme mit den neuen Doppelstockgarnituren im Fernverkehr. Bei genauerer Betrachtung trifft es aber nur einen kleinen Teil der Züge einer neueren Auslieferung.

  2. Matisse: AMDs 12-kerniger Ryzen 9 kostet 500 US-Dollar
    Matisse
    AMDs 12-kerniger Ryzen 9 kostet 500 US-Dollar

    Computex 2019 Fünf CPUs ab Juli 2019: AMD hat die Ryzen 3000 vorgestellt und erste Benchmarks gezeigt. Schon der Achtkerner schlägt Intels Mittelklasse-Topmodell, der 12-Kerner überholt viel teurere Enthusiasten-Prozessoren.

  3. Futuremark: PCMark10 erhält Microsoft-Office- und Akku-Tests
    Futuremark
    PCMark10 erhält Microsoft-Office- und Akku-Tests

    Computex 2019 Bisher unterstützte der Benchmark PCMark10 nur offene Software wie Firefox und Libre Office, das Update fügt Benchmarks mit Micrsoft Office und dem Edge-Browser hinzu. Zudem gibt es endlich Akkulaufzeitmessungen.


  1. 08:56

  2. 08:33

  3. 08:27

  4. 08:22

  5. 06:00

  6. 06:00

  7. 06:00

  8. 03:45