Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jugendschutz: Lootboxen gelten bisher…

Gerade so, wie mans braucht...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gerade so, wie mans braucht...

    Autor: III 16.10.17 - 14:57

    Jetzt wird tatsächlich von Leuten ein Verbot gefordert, die sich über jedes andere Verbot, was sie auch nur minimal einschränkt, wahnsinnig aufregen würden?

    Nur, weil diese verkackten Lootboxen nicht beliebt sind? Ein richtiges Verbot? Vom Gesetzgeber? Mit Strafen und so? OMG.

  2. Re: Gerade so, wie mans braucht...

    Autor: dabbes 17.10.17 - 09:53

    Man muss sie nicht verbieten, aber klare Regeln und Offenlegung der Verteilung und des Algorithmus zur Verteilung würden schon genügen.

    Ansonsten: einfach diese Art der Spiele meiden, Problem löst sich von alleine.

    Aber "sieht geil aus" Hirn aus, überwiegt bei den meisten.

  3. Re: Gerade so, wie mans braucht...

    Autor: divStar 17.10.17 - 10:27

    Jo.. Das mit dem Meiden habe ich schon drauf.

    Trotzdem sollten die Spiele automatisch ab 18 sein, denn während Erwachsene sich noch im Griff haben könnten weil sie es müssen, traue ich das konsumgeführten Jugendlichen nicht zu.

  4. Re: Gerade so, wie mans braucht...

    Autor: User_x 18.10.17 - 23:41

    das Geld bekommt man definitiv wieder, wenn man eine Sucht vorweist. es sollte sich aber um keine Kleinstbeträge handeln.

    ok, gutachten etc. kostet auch geld, aber schlechte publicity vorallem in der lobby der killerspielekritiker wird sich die spielebranche nicht leisten wollen, sonst könnten eben präzedentzen fallen?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. AEVI International GmbH, Paderborn
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit
  3. Unfallkasse Baden-Württemberg, Karlsruhe, Stuttgart
  4. BASF SE, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. 229,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Fraunhofer Fokus: Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken
    Fraunhofer Fokus
    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

    Trackingschutz für Apps - das will ein Fraunhofer-Institut bald anbieten. Ein erster Prototyp von Metaminer existiert bereits und soll auch ohne Rooten des Smartphones einen guten Schutz bieten.

  2. Onlinehandel: Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an
    Onlinehandel
    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

    Paypals Käuferschutz ist weniger sicher. Wenn der Käufer sein Geld zurückbucht, hat der Händler weiterhin ein Recht, die Zahlung zu erhalten. Doch immerhin müssen die Verkäufer klagen.

  3. Verbraucherschutz: Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
    Verbraucherschutz
    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

    Herzfrequenz und Schlafphasen: Apple, Garmin und andere Hersteller von Sportuhren und Fitnesstrackern speichern auf ihren Portalen sehr persönliche Nutzerdaten. Bei einem Praxistest sind nur zwei Hersteller korrekt mit dem Auskunftsrecht des Kunden umgegangen.


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11