Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jugendschutz: Lootboxen gelten bisher…

Lootboxen gegen Echtgeld -> Ab 18

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lootboxen gegen Echtgeld -> Ab 18

    Autor: dEEkAy 16.10.17 - 17:00

    Lootboxen dürfen in Spielen gerne verfügbar sein, auch gegen Echtgeld. Wer kaufen will , der kauft und wer nicht, der eben nicht.

    Allerdings sollten solche Spiele einfach direkt ab 18 sein. Ob dann jedes Spiel Lootboxen haben muss, wird sich schon zeigen.

  2. Re: Lootboxen gegen Echtgeld -> Ab 18

    Autor: Prinzeumel 16.10.17 - 21:15

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lootboxen dürfen in Spielen gerne verfügbar sein, auch gegen Echtgeld. Wer
    > kaufen will , der kauft und wer nicht, der eben nicht.
    >
    > Allerdings sollten solche Spiele einfach direkt ab 18 sein.
    Auf basis von welchem Gesetz soll das dann so beschränkt sein?
    > Ob dann jedes
    > Spiel Lootboxen haben muss, wird sich schon zeigen.

  3. Re: Lootboxen gegen Echtgeld -> Ab 18

    Autor: My1 17.10.17 - 08:48

    Wenn man das ala Glücksspiel zählen würde ware das schnell erledigt, selbst in den USA wo sonst nur das mit p auf die 18+ Kategorie kommt.

    Asperger inside(tm)

  4. Re: Lootboxen gegen Echtgeld -> Ab 18

    Autor: dEEkAy 17.10.17 - 09:20

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dEEkAy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lootboxen dürfen in Spielen gerne verfügbar sein, auch gegen Echtgeld.
    > Wer
    > > kaufen will , der kauft und wer nicht, der eben nicht.
    > >
    > > Allerdings sollten solche Spiele einfach direkt ab 18 sein.
    > Auf basis von welchem Gesetz soll das dann so beschränkt sein?
    > > Ob dann jedes
    > > Spiel Lootboxen haben muss, wird sich schon zeigen.


    Wenn es als Glücksspiel gewertet wird, hat sich das ganz schnell mit dem "ab 18".
    Immerhin setzt man echtes Geld ein um virtuelle Güter mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit zu erhalten. Ist doch eigentlich wie Roulette. Man setzt Geld auf etwas und hofft es kommt was mit viel Wert/hoher Seltenheitsstufe/viel Stärke etc heraus.

    Schau dir mal CS:GO an wo Skins teilweise für hunderte von ¤ über den Marktplatz verkauft werden.

  5. Re: Lootboxen gegen Echtgeld -> Ab 18

    Autor: Prinzeumel 17.10.17 - 09:37

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dEEkAy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Lootboxen dürfen in Spielen gerne verfügbar sein, auch gegen Echtgeld.
    > > Wer
    > > > kaufen will , der kauft und wer nicht, der eben nicht.
    > > >
    > > > Allerdings sollten solche Spiele einfach direkt ab 18 sein.
    > > Auf basis von welchem Gesetz soll das dann so beschränkt sein?
    > > > Ob dann jedes
    > > > Spiel Lootboxen haben muss, wird sich schon zeigen.
    >
    > Wenn es als Glücksspiel gewertet wird, hat sich das ganz schnell mit dem
    > "ab 18".
    Dazu müssten aber erstmal die bestehenden Gesetze geändert werden. Und vermutlich würden DANN in der tat auch ü-eier und der ganze kram als Glücksspiel gelten.

    > Immerhin setzt man echtes Geld ein um virtuelle Güter mit einer gewissen
    > Wahrscheinlichkeit zu erhalten. Ist doch eigentlich wie Roulette. Man setzt
    > Geld auf etwas und hofft es kommt was mit viel Wert/hoher
    > Seltenheitsstufe/viel Stärke etc heraus.
    >
    > Schau dir mal CS:GO an wo Skins teilweise für hunderte von ¤ über den
    > Marktplatz verkauft werden.
    Und kannst du dir das geld auszahlen lassen was du da mit dem verkauf eines skin einnimmst?

  6. Re: Lootboxen gegen Echtgeld -> Ab 18

    Autor: My1 17.10.17 - 09:39

    sind Ü-Eier & CO auch von Psychologen als Süchtigmachend Konstruiert?

    Asperger inside(tm)

  7. Re: Lootboxen gegen Echtgeld -> Ab 18

    Autor: Prinzeumel 17.10.17 - 09:40

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sind Ü-Eier & CO auch von Psychologen als Süchtigmachend Konstruiert?
    Ja

  8. Re: Lootboxen gegen Echtgeld -> Ab 18

    Autor: dEEkAy 17.10.17 - 09:41

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dEEkAy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Prinzeumel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > dEEkAy schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Lootboxen dürfen in Spielen gerne verfügbar sein, auch gegen
    > Echtgeld.
    > > > Wer
    > > > > kaufen will , der kauft und wer nicht, der eben nicht.
    > > > >
    > > > > Allerdings sollten solche Spiele einfach direkt ab 18 sein.
    > > > Auf basis von welchem Gesetz soll das dann so beschränkt sein?
    > > > > Ob dann jedes
    > > > > Spiel Lootboxen haben muss, wird sich schon zeigen.
    > >
    > >
    > > Wenn es als Glücksspiel gewertet wird, hat sich das ganz schnell mit dem
    > > "ab 18".
    > Dazu müssten aber erstmal die bestehenden Gesetze geändert werden. Und
    > vermutlich würden DANN in der tat auch ü-eier und der ganze kram als
    > Glücksspiel gelten.
    >
    > > Immerhin setzt man echtes Geld ein um virtuelle Güter mit einer gewissen
    > > Wahrscheinlichkeit zu erhalten. Ist doch eigentlich wie Roulette. Man
    > setzt
    > > Geld auf etwas und hofft es kommt was mit viel Wert/hoher
    > > Seltenheitsstufe/viel Stärke etc heraus.
    > >
    > > Schau dir mal CS:GO an wo Skins teilweise für hunderte von ¤ über den
    > > Marktplatz verkauft werden.
    > Und kannst du dir das geld auszahlen lassen was du da mit dem verkauf eines
    > skin einnimmst?


    Keine Ahnung, ich mache das nicht. Es gibt aber wohl Möglichkeiten abseits von Steam.
    Andererseits, wenn man für Ingame Items Steamguthaben bekommen kann und für dieses Guthaben auch bei Steam einkaufen kann, ist es ja doch irgendwie etwas Wert.
    Skin verkaufen -> Vive kaufen
    Skin verkaufen -> Spiele kaufen -> Spiele als Geschenk verkaufen
    Skin ausserhalb von Steam verkaufen -> Über Steam traden (Besitzwechsel)

  9. Re: Lootboxen gegen Echtgeld -> Ab 18

    Autor: dabbes 17.10.17 - 09:46

    Es wäre aber auch kein Problem, wenn man die Wahrscheinlichkeit aufnehmen würde.

    Z. B. alles bis Chance 1:10 fällt nicht unter Glücksspiel, alles darüber schon.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. 54,99€ statt 99,98€
  4. und The Crew 2 gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
    2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner