Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jump: So was wie Netflix für Indiegames

Ob das sich durchsetzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob das sich durchsetzt.

    Autor: Dwalinn 11.07.17 - 16:38

    Wenn mal ein Film oder Serie bei Amazon verschwindet ist mir das egal, da kann man notfalls ja nachkaufen... aber wenn bei einem Game der Speicherstand weg ist hat man ein Problem.

    Also ich werde da eher kein Abo abschließen.

  2. Re: Ob das sich durchsetzt.

    Autor: Muhaha 11.07.17 - 16:51

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn mal ein Film oder Serie bei Amazon verschwindet ist mir das egal, da
    > kann man notfalls ja nachkaufen... aber wenn bei einem Game der
    > Speicherstand weg ist hat man ein Problem.

    Hier steht nirgendwo etwas davon, dass es NUR Cloud-Savegames gibt.

    > Also ich werde da eher kein Abo abschließen.

    Keine Frage, das entscheidet eh jeder für sich selbst :)

  3. Re: Ob das sich durchsetzt.

    Autor: mannzi 11.07.17 - 17:54

    Ich find die Idee ist sehr gut. So muss man keine "Katze im Sack" kaufen die nach 20 Minuten durch gespielt sein kann. Und für die savegames wird es sicherlich eine Möglichkeit geben diese zu speichern. Eventuell sogar über ein spezielles System runterladen oder direkt in die gekaufte Version implementieren.

  4. Re: Ob das sich durchsetzt.

    Autor: robinx999 12.07.17 - 06:58

    Ich bin nicht sicher. wie es gelöst ist bei dem Xbox Dienst Game Pass was ja im Prinzip das selbe ist sieht man wie lange Spiele Verfügbar sind. Man kann die Spiele auch einzeln kaufen, falls die Spiele wieder verschwinden kann man so auch die Save games nutzen.
    Letztendlich ist es hier wohl eine Frage des Preises / Angebots, aber derartige Abo Dienste könnten durchaus Populär werden. Die Spielehersteller können ältere Titel noch einigermaßen zu Geld machen und die Nutzer können auch relativ günstig auf eine größere Spielebibliothek zugreifen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Nordrhein-Westfalen
  3. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld (Großraum Würzburg)
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,55€
  3. 7,42€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intellimouse Classic im Test: Microsofts heimliches Bluetrack-Upgrade
Intellimouse Classic im Test
Microsofts heimliches Bluetrack-Upgrade
  1. Wacom Intuos im Test Die Schlankheitskur tut Wacoms Stift-Tablet gut
  2. Project Zanzibar Microsoft Research stellt interaktive Matte vor
  3. Microsoft Surface Precision Mouse mit Bluetooth- und USB-Steuerung

Linux: Mit Ignoranz gegen die GPL
Linux
Mit Ignoranz gegen die GPL
  1. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge
  2. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert

Elektromobilität: Alstoms E-Bus Aptis trotzt dem Berliner Winter
Elektromobilität
Alstoms E-Bus Aptis trotzt dem Berliner Winter
  1. Elektromobilität Kia testet drahtloses Ladesystem für Elektroautos
  2. T-Rex Trike Elektroauto mit drei Rädern erhält Antrieb aus Elektromotorrad
  3. Elektrotransporter Umweltministerin schlägt Kaufprämie von 7.000 Euro vor

  1. Windows 10 S: Redstone 4 bringt Einweg-Abschaltung des S-Modus
    Windows 10 S
    Redstone 4 bringt Einweg-Abschaltung des S-Modus

    Geräte, die Windows im eingeschränkten S-Modus verwenden, können künftig einmalig auf ein vollwertiges Windows umstellen. Das ist wie beim ursprünglichen Windows 10 S weiterhin über den Store möglich, aber nicht rückgängig zu machen.

  2. Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
    Mobilfunk
    Was 5G im Bereich Security bringt

    In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.

  3. Inspiron 11 (3180): Dell verkauft AMD-Notebook für 200 US-Dollar
    Inspiron 11 (3180)
    Dell verkauft AMD-Notebook für 200 US-Dollar

    Mit dem Inspiron 11 (3180) bringt Dell ein 11,6-Zoll-Gerät mit AMDs älterem Stoney-Ridge-Chip auf den Markt. Die Ausstattung des Notebooks ist wie erwartet nicht mehr zeitgemäß, dafür fällt der Preis entsprechend niedrig aus.


  1. 12:24

  2. 12:01

  3. 11:50

  4. 11:39

  5. 11:30

  6. 11:22

  7. 10:46

  8. 10:26