Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft…

Preise einiger Spiele sind teilweise auch unverschämt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preise einiger Spiele sind teilweise auch unverschämt

    Autor: twothe 03.12.18 - 13:00

    Ich habe letztens mit Freunden angefangen Age of Wonders III zu spielen, ein fantastisches Spiel, dass ich mir beim Erscheinen auch für die damaligen 50¤ unlocked auf GoG gekauft habe. Als ich mir dann also die inzwischen erschienen Erweiterungen dazu kaufen wollte, hätte mich das in der Summe noch mal 45¤ gekostet.

    Das gesamte Spiel würde mich also 95¤ kosten, alternativ kann ich die Complete Edition, also Grundspiel + alle Erweiterungen auf Kinguin für 5¤ kaufen. Also ich unterstütze jetzt Entwickler guter Spiele gern, und hätte es jetzt die Complete Edition irgendwo für 20¤ gegeben, hätte man drüber reden können... Aber bei der Preisdifferenz haben wir uns das dann alle doch für 5¤ gekauft.

  2. Re: Preise einiger Spiele sind teilweise auch unverschämt

    Autor: redbullface 03.12.18 - 13:14

    Die Frage ist doch, was wäre wenn Kinguin oder andere es nicht für 5,-- ¤ verkaufen würden? Sind die Erweiterungen denn das Geld von 45,-- ¤ eigentlich wert? Ich muss aber sagen, von deinem Beispiel hätte ich wohl auch auf die 5 Euro gegriffen.

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  3. Re: Preise einiger Spiele sind teilweise auch unverschämt

    Autor: RedRanger 03.12.18 - 13:32

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe letztens mit Freunden angefangen Age of Wonders III zu spielen,
    > ein fantastisches Spiel, dass ich mir beim Erscheinen auch für die
    > damaligen 50¤ unlocked auf GoG gekauft habe. Als ich mir dann also die
    > inzwischen erschienen Erweiterungen dazu kaufen wollte, hätte mich das in
    > der Summe noch mal 45¤ gekostet.
    >
    > Das gesamte Spiel würde mich also 95¤ kosten, alternativ kann ich die
    > Complete Edition, also Grundspiel + alle Erweiterungen auf Kinguin für 5¤
    > kaufen. Also ich unterstütze jetzt Entwickler guter Spiele gern, und hätte
    > es jetzt die Complete Edition irgendwo für 20¤ gegeben, hätte man drüber
    > reden können... Aber bei der Preisdifferenz haben wir uns das dann alle
    > doch für 5¤ gekauft.

    Man kann auch einfach mal mit den "echten" Retail-Preisen vergleichen. Nur mal kurz geschaut, Age of Wonders 3 Complete auf Amazon 14,10¤.

    Das ist auch weit von den 95¤ Fantasiepreis entfernt. Man muss einfach bedenken, dass in Online-Shops die Publisher die Preise diktieren und da sehen die natürlich kaum Veranlassung die Preise zu senken.

    Im Einzelhandel sinken die Preise aber, der Händler kann seine Marge ja senken, um den Krempel loszuwerden oder konkurrenzfähig zu bleiben.

  4. Re: Preise einiger Spiele sind teilweise auch unverschämt

    Autor: Anonymer Nutzer 03.12.18 - 13:40

    > "Also ich unterstütze jetzt Entwickler guter Spiele gern[, aber nur bis 20¤,
    > obwohl zur not 5¤ auch gerade so noch okay sind ... dabei vergesse ich gern jeden anstand]"

    habe ich das so richtig zusammengefasst?

    wenn das geschäft auf dem kk betrug anderer aufbaut sollte man kk-bezahlte weiterverkaufte keys nach aufdeckung des betruges rigeros sperren, diese angebotenen versicherungsaufschläge auf den resellerseiten bestätigen doch, dass es sich um hehlerware handeln kann, wenn jeder gehandelte key sauber wäre, wäre ein angebot diesbezüglich doch irreführend, oder nicht?

  5. Re: Preise einiger Spiele sind teilweise auch unverschämt

    Autor: Shoopi 03.12.18 - 14:27

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > "Also ich unterstütze jetzt Entwickler guter Spiele gern[, aber nur bis
    > 20¤,
    > > obwohl zur not 5¤ auch gerade so noch okay sind ... dabei vergesse ich
    > gern jeden anstand]"
    >
    > habe ich das so richtig zusammengefasst?
    >
    > wenn das geschäft auf dem kk betrug anderer aufbaut sollte man kk-bezahlte
    > weiterverkaufte keys nach aufdeckung des betruges rigeros sperren, diese
    > angebotenen versicherungsaufschläge auf den resellerseiten bestätigen doch,
    > dass es sich um hehlerware handeln kann, wenn jeder gehandelte key sauber
    > wäre, wäre ein angebot diesbezüglich doch irreführend, oder nicht?

    Was man eher zusammen fasst: Entwickler waren vor Jahren gezwungen dank Lagerkosten humane Preise für alte Spiele zu verlangen. Steam hat keine Lagerkosten. Deshalb kosten Dinge wie Lost Planet 2 auf Steam 20¤. Und wird niemals eine Rabatt bekommen. Wenn ich das mit 3 anderen im CooP spielen will sind das 80¤. Für ein fast 10? Jahre altes Spiel. Das ist krank. Sowas gab es damals in einer 3¤-Grabbelkiste. Entwickler werden immer gieriger und der natürliche Preisverfall ist nicht mehr gegeben außer etwas läuft falsch (Community Backlash, Bugs, etc). Und natürlicher Preisverfall ist etwas sehr gesundes.

    Nun dank Keyshops haben wir 2¤ pro Key für Lost Planet 2 bezahlt. Das ist fair.
    Ich habe kein Problem damit das Spiele das erste Jahr 60¤ kosten und gebe die auch liebend gerne aus wenn das Spiel entsprechend gut ist. Aber nach 10 Jahren 20¤? Haha, nein.

  6. Re: Preise einiger Spiele sind teilweise auch unverschämt

    Autor: twothe 03.12.18 - 14:45

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was man eher zusammen fasst: Entwickler waren vor Jahren gezwungen dank
    > Lagerkosten humane Preise für alte Spiele zu verlangen. Steam hat keine
    > Lagerkosten. Deshalb kosten Dinge wie Lost Planet 2 auf Steam 20¤. Und wird
    > niemals eine Rabatt bekommen.

    Ich denke genau das ist das Problem.

    Die Preise waren zwar von GoG, aber der Grund vermutlich derselbe: es gibt für die Verkäufer keinen Grund den Preis jemals zu senken. Das Produkt ist rein digital, und verlangt nur ein paar GB auf einer praktisch unendlich großen Festplatte. Mit einem verkauften Spiel zu dem Preis sind die Lagerkosten für mindestens zehn Jahre gedeckt.

    Ich finde es übrigens auch interessant Kinguin als grundsätzlich böse zu bezeichnen, weil diese ja weit unter dem Herstellerpreis verkaufen, aber Amazon die das gleiche machen sind dann wieder ok? Amazon schreibt aktuell unter das Spiel "Nur noch 13 auf Lager" Da kann sich jetzt jeder selbst überlegen wie man ein digitales Spiel "auf Lager" haben kann: indem man billig-Keys die im Einkauf deutlich unter 14¤ gekostet haben weiter verkauft. Also genau das was Kinguin macht.

  7. Re: Preise einiger Spiele sind teilweise auch unverschämt

    Autor: Gtifighter 04.12.18 - 11:02

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > "Also ich unterstütze jetzt Entwickler guter Spiele gern[, aber nur bis
    > 20¤,
    > > obwohl zur not 5¤ auch gerade so noch okay sind ... dabei vergesse ich
    > gern jeden anstand]"
    >
    > habe ich das so richtig zusammengefasst?
    >
    > wenn das geschäft auf dem kk betrug anderer aufbaut sollte man kk-bezahlte
    > weiterverkaufte keys nach aufdeckung des betruges rigeros sperren, diese
    > angebotenen versicherungsaufschläge auf den resellerseiten bestätigen doch,
    > dass es sich um hehlerware handeln kann, wenn jeder gehandelte key sauber
    > wäre, wäre ein angebot diesbezüglich doch irreführend, oder nicht?

    Nun hier gehen wir aber zu den alternativen Fakten über oder?
    Solange du nicht direkt nachweisen kannst, dass die keys sämtlicher Key-Reseller durch Betrug per Kreditkarten erworben worden sind, begibst du dich hier auf sehr sehr, an verläumdung und rufschädigung grenzendem, dünnen Eis

    Hier mal ein paar Fakten: Kein seriöser Online Shop unterstützt heutzutage den Kauf per Lastschriftverfahren, erst recht nicht ohne Validierung der Kreditkarte und den key gibts auch nicht bevor das geld auf dem Konto gelandet ist.
    Wenn du der Meinung bist, dass das Erwerben durch Keys von Spielen durch fake-kreditkarten in einem seriösen Onlineshop möglich ist, und praktiziert werden kann oder wird, dann führ das ganze doch bitte einmal in einem Video aus und zeig mir wie du damit keys kaufen kannst. bei fake-it bekommste ja fake kreditkarten sollte doch kein Problem sein.
    Ich bin gespannt!

  8. Re: Preise einiger Spiele sind teilweise auch unverschämt

    Autor: quineloe 04.12.18 - 11:20

    Lost Planet 2 wird von CapCom vertrieben, also einem der ganz großen Publisher.

    Die Entwickler haben hier mit der Preispolitik gar nichts zu tun.

  9. Re: Preise einiger Spiele sind teilweise auch unverschämt

    Autor: Shoopi 05.12.18 - 09:01

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lost Planet 2 wird von CapCom vertrieben, also einem der ganz großen
    > Publisher.
    >
    > Die Entwickler haben hier mit der Preispolitik gar nichts zu tun.

    Und das ist jetzt wie Relevant für mein Problem?
    Der Punkt steht. Capcom sind gierig, da sie nicht mehr hoffen müssen das Ladenbesitzer ihnen die letzten physikalischen Kopien abnehmen und damit humane Preise für obsolete Software entstehen.

  10. Re: Preise einiger Spiele sind teilweise auch unverschämt

    Autor: quineloe 05.12.18 - 16:07

    Du solltest nur zwischen Entwickler und Publisher differenzieren. Und nicht so Hutbürgermäßig alles in einen Topf werfen, weil Vokabeln Nebensache sind.

  11. Re: Preise einiger Spiele sind teilweise auch unverschämt

    Autor: amoerhan 14.08.19 - 17:22

    Das ist mir ehrlich gesagt alles zu einseitig.

    Fakt ist, Seiten wie Kinguin & Co. verkaufen Spiele-Keys ohne Zustimmung der Hersteller/Entwickler und machen sich die Taschen voll, ohne dass die Leute, die die Arbeit hatten, davon auch nur einen Cent sehen.

    Gleichzeitig will jeder billig spielen, weil keiner mehr Spiele wertschätzt und jeder nach dem nächsten Sale lechzt.

    Ein Spiel für 5 ¤? Ach Gott, wie teuer.

    Aber jeden Tag nen Latte bei Starbucks für nen 5er, das ist okay.

    Natürlich sind die Spiele bei Amazon teurer, weil die ja auch noch ihren Anteil am Verkauf nehmen.

    Aber solange ihr alle eure Spiele schön billig kaufen könnt, habt ihr ja keine Probleme.

    Nur wundert euch dann auch nicht, wenn es demnächst nur noch AAA zu kaufen gibt und keine experimentellen Indie-Spiele mehr ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  2. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
    Serielle Hybride
    Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

    Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
    Von Mattias Schlenker

    1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
    2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
    3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
    2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
      Mobilfunkpakt
      Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

      In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

    2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
      Creative Assembly
      Das nächste Total War spielt im antiken Troja

      Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

    3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
      Facebook-Urteil
      Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

      Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


    1. 17:55

    2. 17:42

    3. 17:29

    4. 16:59

    5. 16:09

    6. 15:59

    7. 15:43

    8. 14:45