Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Key-Reseller: G2A.com blamiert sich bei…

Wie prüft man Keys?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie prüft man Keys?

    Autor: opodeldox 03.02.17 - 14:06

    Mal angenommen die prüfen alle Keys wirklich, wie geht das? Sie stellen die Keys nicht aus, kennen die Quelle nicht und können doch gar nicht prüfen ob die Keys nun legal, valide, oder was auch immer sind, denn das kann nur der Shop bzw. der Herausgeber der Keys.

  2. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: MrSpok 03.02.17 - 14:16

    Wenn er sich im Schloss drehen lässt, ist er gültig.

  3. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: Vradash 03.02.17 - 14:18

    opodeldox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal angenommen die prüfen alle Keys wirklich, wie geht das? Sie stellen die
    > Keys nicht aus, kennen die Quelle nicht und können doch gar nicht prüfen ob
    > die Keys nun legal, valide, oder was auch immer sind, denn das kann nur der
    > Shop bzw. der Herausgeber der Keys.

    Das ist eben das Problem: Man kann es nicht prüfen. Der einzig relativ sichere Weg ist es, es nicht einfach "jedem" zu erlauben, Keys zu verkaufen. Aber das würde eben einen Einbruch der Profite bedeuten...

  4. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: CubiCux 03.02.17 - 15:22

    Zumindest bei Steam läuft das so ab, dass man den Key eingibt, auf aktivieren klickt und dann einem nochmal das Produkt angezeigt wird bevor man auf bestätigen klickt. Da kann man einfach abbrechen, sobald man sieht, dass der Key mit dem Produkt übereinstimmt. Das ist natürlich viel Arbeit, weil man jeden key einzeln bei Steam eingeben müsste.

  5. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: pseudonymer 03.02.17 - 15:43

    Kann das auch für Origin bestätigen. Gibt man einen Key ein, erscheint das Produkt und man wird gefragt ob man diesen auch wirklich einlösen möchte. Klickt man auf abbrechen wird der Key nicht eingelöst. Bis auf den manuellen Aufwand jeden Key dort einzugeben ist es also kein Problem zu verifizieren ob es sich um einen gültigen handelt.

  6. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: opodeldox 03.02.17 - 17:08

    und wie prüft man ob sie rechtmässig erworben wurden?

  7. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: kelzinc 03.02.17 - 17:55

    Ich Verkaufe auch Regelmäßig dort, bin aber kein kommerzieller Händler.
    Kaufe halt gerne mal so 4 keys für den preis von 2 bei Steam und die gehen dan nach G2A oder auch in Sale erworbene Spiele und genauso beta und Alpha keys.

    Der gewinn ist wierklich nicht hoch G2A bekommt einen guten anteil aber das dauert.
    Erst 2 Wochen bis das Geld vom Käufer angekommen ist und überprüft wurde und wenn man das Geld dan abehben will (paypal,skrillm u.v.m.) dauert es auch wieder 2 wochen bsi es durch die systeme durch ist.

    Als neuer Verkäufer kannst du erstmal nichts online stellen du musst eine quittung vom kauf vorlegen oder screenshot des keys auf der verpackung machen.
    Wie die das mit kommerzielen händlern machen weiß ich nicht da ich keiner bin

    keys sidn sehr sicher die werden alles machen damit du einen gültigen hast da die ja auch eine garantie drauf geben und es mehrkosten verursacht wenn der ungültig ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.17 18:00 durch kelzinc.

  8. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: Sarkastius 03.02.17 - 17:59

    CubiCux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest bei Steam läuft das so ab, dass man den Key eingibt, auf
    > aktivieren klickt und dann einem nochmal das Produkt angezeigt wird bevor
    > man auf bestätigen klickt. Da kann man einfach abbrechen, sobald man sieht,
    > dass der Key mit dem Produkt übereinstimmt. Das ist natürlich viel Arbeit,
    > weil man jeden key einzeln bei Steam eingeben müsste.
    Du kannst davon ausgehen dass sowas automatisiert abläuft.

  9. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: Spawn182 03.02.17 - 18:10

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CubiCux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zumindest bei Steam läuft das so ab, dass man den Key eingibt, auf
    > > aktivieren klickt und dann einem nochmal das Produkt angezeigt wird
    > bevor
    > > man auf bestätigen klickt. Da kann man einfach abbrechen, sobald man
    > sieht,
    > > dass der Key mit dem Produkt übereinstimmt. Das ist natürlich viel
    > Arbeit,
    > > weil man jeden key einzeln bei Steam eingeben müsste.
    > Du kannst davon ausgehen dass sowas automatisiert abläuft.

    Steam bietet keinerlei API Support oder irgendeine Schnittstelle für Key Prüfungen an. Das ist auch recht logisch, sonst könntest du einfach randomly Keys generieren und diese schnell prüfen. Genau das ist nicht erwünscht.

    Ob dich sich nun irgendeine Art von Script geschrieben haben, kann ja sein. Aber Steam selber bietet das nicht.

  10. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: ableton 03.02.17 - 18:13

    Spawn182 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sarkastius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > CubiCux schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Zumindest bei Steam läuft das so ab, dass man den Key eingibt, auf
    > > > aktivieren klickt und dann einem nochmal das Produkt angezeigt wird
    > > bevor
    > > > man auf bestätigen klickt. Da kann man einfach abbrechen, sobald man
    > > sieht,
    > > > dass der Key mit dem Produkt übereinstimmt. Das ist natürlich viel
    > > Arbeit,
    > > > weil man jeden key einzeln bei Steam eingeben müsste.
    > > Du kannst davon ausgehen dass sowas automatisiert abläuft.
    >
    > Steam bietet keinerlei API Support oder irgendeine Schnittstelle für Key
    > Prüfungen an. Das ist auch recht logisch, sonst könntest du einfach
    > randomly Keys generieren und diese schnell prüfen. Genau das ist nicht
    > erwünscht.
    >
    > Ob dich sich nun irgendeine Art von Script geschrieben haben, kann ja sein.
    > Aber Steam selber bietet das nicht.

    Ich habe schon vor 10 Jahren Checking-Tools dafuer in VB geschrieben, ist echt kein Hexenwerk - da wird das G2A auch ohne Api schaffen :)

  11. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: Moe479 03.02.17 - 18:32

    mal so nebenbei gefragt, welche schöpfungshöhe hat diese tätigkeit, warum machst du das überhaupt?

  12. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: Squirrelchen 03.02.17 - 18:42

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mal so nebenbei gefragt, welche schöpfungshöhe hat diese tätigkeit, warum
    > machst du das überhaupt?

    Hat er doch geschrieben, um unnütze Keys sich ggf. noch vergolden zu lassen.
    Wie wenn du 2 Paar Schuhe für 1 Paar erhältst und dann ebend bei Ebay rein stellst.

    Schöpfungshöhe? Ernsthaft?
    Er ist schlicht ein Zwischenhändler, bzw, in dem Fall dann der Einzelhändler. Was soll denn da an Schöpfungskraft hervor kommen? Hat Lidl oder Aldi denn irgendeine Schöpfungskraft?

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  13. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: MasterBlupperer 04.02.17 - 20:18

    kelzinc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich Verkaufe auch Regelmäßig dort, bin aber kein kommerzieller Händler.

    ... also wenn ich dich wäre, hätte ich *das* nicht öffentlich geschrieben :-)
    Dir ist schon klar, was du damit sagst, oder etwa nicht? ...

    Nur so als gut gemeinter Hinweis, bevor mal das Finanzamt klingelt und eine etwas andere Meinung zu dem Thema "kein kommerzieller Händler" hat ;-)

  14. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: Xiut 04.02.17 - 21:16

    kelzinc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich Verkaufe auch Regelmäßig dort, bin aber kein kommerzieller Händler.
    > Kaufe halt gerne mal so 4 keys für den preis von 2 bei Steam und die gehen
    > dan nach G2A oder auch in Sale erworbene Spiele und genauso beta und Alpha
    > keys.
    >
    > Der gewinn ist wierklich nicht hoch G2A bekommt einen guten anteil aber das
    > dauert.
    > Erst 2 Wochen bis das Geld vom Käufer angekommen ist und überprüft wurde
    > und wenn man das Geld dan abehben will (paypal,skrillm u.v.m.) dauert es
    > auch wieder 2 wochen bsi es durch die systeme durch ist.
    >
    > Als neuer Verkäufer kannst du erstmal nichts online stellen du musst eine
    > quittung vom kauf vorlegen oder screenshot des keys auf der verpackung
    > machen.
    > Wie die das mit kommerzielen händlern machen weiß ich nicht da ich keiner
    > bin
    >
    > keys sidn sehr sicher die werden alles machen damit du einen gültigen hast
    > da die ja auch eine garantie drauf geben und es mehrkosten verursacht wenn
    > der ungültig ist.

    Ich muss dich enttäuschen, aber du zählst als "kommerziell", weil du es regelmäßig machst. Das Finanzamt sieht das selbst bei Müttern als gegeben an, sie regelmäßig alte Kleidung und Spielzeuge ihrer Kinder bei Ebay verkaufen.

    Also ich wäre da ganz vorsichtig und würde da niemandem von erzählen, sonst hast du schnell das Finanzamt vor der Tür stehen, wenn jemand dir irgendwie an den Karren pis..en möchte...

  15. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: kelzinc 04.02.17 - 23:57

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CubiCux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zumindest bei Steam läuft das so ab, dass man den Key eingibt, auf
    > > aktivieren klickt und dann einem nochmal das Produkt angezeigt wird
    > bevor
    > > man auf bestätigen klickt. Da kann man einfach abbrechen, sobald man
    > sieht,
    > > dass der Key mit dem Produkt übereinstimmt. Das ist natürlich viel
    > Arbeit,
    > > weil man jeden key einzeln bei Steam eingeben müsste.
    > Du kannst davon ausgehen dass sowas automatisiert abläuft.

    Es ist gar nicht nötig die keys zu prüfen.
    Wenn ein key als ungültig reklamiert wird sieht der verkäufer keinen cent.

  16. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: cien 05.02.17 - 17:08

    CubiCux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest bei Steam läuft das so ab, dass man den Key eingibt, auf
    > aktivieren klickt und dann einem nochmal das Produkt angezeigt wird bevor
    > man auf bestätigen klickt. Da kann man einfach abbrechen, sobald man sieht,
    > dass der Key mit dem Produkt übereinstimmt.
    Kannst du das mit screenshots oder einem Video belegen? Bei mir und ein paar Anleitungen, die ich gerade gefunden habe, sieht es nicht so aus. Stattdessen wird nach key Eingabe nicht angezeigt für was der key ist und nach drücken des [next] buttons wird der key sofort geprüft und aktiviert ohne dazwischen abbrechen zu können.

  17. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: crazypsycho 05.02.17 - 18:26

    MrSpok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn er sich im Schloss drehen lässt, ist er gültig.

    Aber nicht unbedingt legal, kann also trotzdem noch gesperrt werden.

  18. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: crazypsycho 05.02.17 - 18:33

    Squirrelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schöpfungshöhe? Ernsthaft?
    > Er ist schlicht ein Zwischenhändler, bzw, in dem Fall dann der
    > Einzelhändler. Was soll denn da an Schöpfungskraft hervor kommen? Hat Lidl
    > oder Aldi denn irgendeine Schöpfungskraft?

    Oh ja, Aldi röstet seinen Kaffee bspw selbst.

  19. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: RechtsVerdreher 06.02.17 - 09:39

    kelzinc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keys sidn sehr sicher die werden alles machen damit du einen gültigen hast
    > da die ja auch eine garantie drauf geben und es mehrkosten verursacht wenn
    > der ungültig ist.

    Kann ich nur bestätigen. Hab schon oft bei G2A Keys geholt. 1 mal wurde der Key zurückgezogen und 1 mal wurde mir ein benutzter Key verkauf, in beiden Fällen hab ich mein Geld wieder erhalten.

  20. Re: Wie prüft man Keys?

    Autor: Hotohori 06.02.17 - 16:11

    RechtsVerdreher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kelzinc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > keys sidn sehr sicher die werden alles machen damit du einen gültigen
    > hast
    > > da die ja auch eine garantie drauf geben und es mehrkosten verursacht
    > wenn
    > > der ungültig ist.
    >
    > Kann ich nur bestätigen. Hab schon oft bei G2A Keys geholt. 1 mal wurde der
    > Key zurückgezogen und 1 mal wurde mir ein benutzter Key verkauf, in beiden
    > Fällen hab ich mein Geld wieder erhalten.

    Ja, für den Key Käufer mag das alles sehr sicher sein. Das aber bei zurückgezogenen Keys wahrscheinlich ein Kreditkarten Betrüger dahinter steht, der den Entwickler Geld kostet, weil die Kosten von Rückbuchungen von nicht legalen KK Transaktionen beim Verkäufer (in dem Fall der Entwickler, nicht der Key Händler) hängen bleibt, das wird ignoriert. Ist ja nicht dein Schaden...

    Und genau wegen der Einstellung der Key Käufer kommen die Key Seller so gut damit durch. Ansonsten müssten sie viel deutlicher sicher stellen, dass die Key nicht mit geklauten KKs bezahlt wurden und das wäre natürlich ein heftiger Einschnitt in den Gewinn, weil das deutliche Kosten verursachen würde und auch viel weniger Leute ihren Keys bei dem dann entstehenden Aufwand verkaufen würden. Also nimmt man es lieber weiter billigend in Kauf das illegal erworbene Keys verkauft werden und damit dem Entwickler ein nicht geringer Schaden entsteht. Schlimmer als "Raubkopien", da entsteht dem Entwickler wenigstens kein tatsächlicher Schaden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LogControl GmbH, Pforzheim
  2. Controlware GmbH, München, Offenbach, Stuttgart
  3. Hays AG, Essen
  4. Consors Finanz, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€
  2. 111,00€
  3. 149,90€
  4. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Fernseher: Konsumenten wollen große Bildschirme statt HDR und OLED
    Fernseher
    Konsumenten wollen große Bildschirme statt HDR und OLED

    Eine Umfrage der Gfu sieht große Displaydiagonalen als primären Kaufgrund für neue TV-Geräte. Von HDR und OLED haben viele Leute allerdings kaum eine Ahnung. Und doch sind viele bereit, mehr als 1.000 Euro für einen neuen Fernseher zu bezahlen.

  2. Nissan: Roboter hilft beim giftarmen Reisanbau
    Nissan
    Roboter hilft beim giftarmen Reisanbau

    Aigamo ist ein von Nissan entwickelter Roboter für die Landwirtschaft. Er soll in Reisfelder schwimmen und verhindern, dass sich Unkraut zwischen den Reispflanzen ansiedelt.

  3. Handelskrieg: Trump will kein 5G von Ericsson und Nokia aus China zulassen
    Handelskrieg
    Trump will kein 5G von Ericsson und Nokia aus China zulassen

    Trump setzt seine Kampagne gegen Huawei fort und will nun auch die Europäer zwingen, nicht mehr in China produzieren zu lassen. Die USA haben keinen eigenen 5G-Ausrüster.


  1. 17:03

  2. 16:28

  3. 16:13

  4. 15:47

  5. 15:35

  6. 15:19

  7. 14:54

  8. 14:30