Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kickstarter: Guido Henkel beendet…

Das hat weniger mit mangelndem Interesse zu tun,

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das hat weniger mit mangelndem Interesse zu tun,

    Autor: ripclaw666 04.12.12 - 19:16

    als vielmehr mit einer verkorksten Kickstarter Kampagne. Man vergleiche mal das Material, was hier anfangs praesentiert wurde, mit dem von erfolgreichen Kampagnen aehnlicher Spiele. Hier wurde ausser viel Text und einigen alten Styleframes eigentlich nichts gezeigt. Auch der staendige Verweis auf die alten Spiele hilft nicht unbedingt dabei, sich ein Bild von dem neuen zu machen, fuer das man Geld geben soll.
    Wo andere an fertig ausgearbeitetes Konzept vorstellen, muss man hier mit einer grob beschriebenen Idee auskommen. Das mag in den Anfaengen von Kickstarter gereicht haben, aber mittlerweile werden die Pitches sehr, sehr professionel aufgezogen, auch von kleinen Indies. Da verwundert es nicht, dass viele ihr Geld lieber an Projekte geben, die zumindest ueber die reine Idee hinaus sind.

  2. Re: Das hat weniger mit mangelndem Interesse zu tun,

    Autor: Jo Li 04.12.12 - 22:54

    Hallo ripclaw666,

    seh ich ganz genauso. Leider!

    DSA mit "Sternenschweif", "Schatten über Riva", etc. waren meine ersten Rollenspiele auf dem PC. Das hab ich Tage, Wochen, Monatelang gespielt... immer und immer wieder! Junge junge! Die gute alte Zeit... War das fesselnd! :)

    Naja, das war irgendwann in den 90ern und danach kam dann leider nichts mehr aus der Richtung von Guido (Planescape: Torment war er "nur" Produzent). Und jetzt will der eeeeeendlich wieder in der alten Schublade kruschteln und was neues machen... YES! KAUF ICH SOFORT!

    Und dann sooooo ein schlechter Auftritt! Man könnte echt heulen! Er schreibt auf Kickstarter, dass das Interesse nicht groß genug war! Häää??!!

    Alter Schwede! Die Vorbereitung für die Kampagne bestand aus nicht mehr als schlechten Interviews und ödem Gelaber von einem neuen Kampfsystem auf "Kartenbasis"... ich hab mir so Mühe gegeben in dem ganzen Elend was tolles oder Mitreißendes, zumindest ein Funken von Euphorie a la Project Eternety oder sowas zu erkennen -> Keine Chance! Er hat nicht mal auf die (zu 90%) gut gemeinten Ratschläge seiner Backer geantwortet! Die schon gespendet hatten!!! Kritik, Vorschläge, Hilfe... einfach ignoriert! Oh MAN!

    So traurig.

    In seinen Kommentaren hat er geschrieben, dass er (wegen finanziellen Gründen) dem Projekt keine zweite Chance geben will. Obwohl ihn darum alle bitten...

    "Guido, warte ein halbes Jahr. Bereite die Kampagne mit ein, zwei fetzigen Videos und etwas mehr Material RICHTIG vor und probiers nochmal!" Die Aussage hab ich bestimmt 50 mal gelesen,... aber wird wohl nicht so kommen.

    Wenn man sich nicht seine eigene Fehler eingestehen kann, dann ist man vermutlich auch zu Stolz nach so einem Tiefschlag das ganze nochmal zu versuchen. Schade für Ihn und schade für all seine Fans ( wie mich ) die echt laaaaang auf eine Fortsetzung von Guidos Künsten geträumt haben.

    Einfach schade!

    Grüße J

  3. Re: Das hat weniger mit mangelndem Interesse zu tun,

    Autor: Anonymer Nutzer 04.12.12 - 23:23

    dito.

    Goldgames - DAS NLT 1+2, damit habe ich Rollenspiele angefangen!

    Sogar per Würfel wurde DSA dann gespielt ;)

    Nur fürs RLRPG hat es dann doch nicht gereicht ^^

    Bei Wasteland2 hab ich etwas gespürt, bei dem Thorvalla dachte ich leider nur auweia, das wird nix.

  4. Re: Das hat weniger mit mangelndem Interesse zu tun,

    Autor: Wary 05.12.12 - 00:27

    Jo Li schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich nicht seine eigene Fehler eingestehen kann, dann ist man
    > vermutlich auch zu Stolz nach so einem Tiefschlag das ganze nochmal zu
    > versuchen. Schade für Ihn und schade für all seine Fans ( wie mich ) die
    > echt laaaaang auf eine Fortsetzung von Guidos Künsten geträumt haben.

    Wenn er mit dem Enthusiasmus den er für das Präsentieren eines Konzeptes aufbringt ein Spiel umgesetzt hätte, wär das IMO eh nichts geworden.
    Deshalb vielleicht besser so!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Fahrdienst: London stoppt Uber, Protest wächst
    Fahrdienst
    London stoppt Uber, Protest wächst

    London hat die Lizenz von Uber nicht verlängert - dem Fahrdienst droht am 30. September 2017 die Einstellung. Dagegen will sich nicht nur das Unternehmen selbst wehren: Auch in der Bevölkerung regt sich Unmut gegen die Entscheidung.

  2. Facebook: Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein
    Facebook
    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

    Bei Facebook-Aktien wird es künftig keine neue Anteilsklasse ohne Stimmrechte geben: Mark Zuckerberg hat entsprechende Pläne aufgegeben. Eigentlich wollte sich der Facebook-Gründer so trotz Aktienverkäufen seinen Einfluss im Unternehmen sichern. Die Begründung für den Sinneswandel ist pragmatisch.

  3. Merged-Reality-Headset: Intel stellt Project Alloy ein
    Merged-Reality-Headset
    Intel stellt Project Alloy ein

    Im ersten Hands on machte Intels Project-Alloy-Headset einen guten Eindruck - offenbar hat dieser aber bei möglichen Vertriebspartnern nicht gereicht. Intel soll das kabellose Merged-Reality-Headset jetzt mangels Interesse einstellen.


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25