Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kickstarter: Guido Henkel beendet…

Das hat weniger mit mangelndem Interesse zu tun,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das hat weniger mit mangelndem Interesse zu tun,

    Autor: ripclaw666 04.12.12 - 19:16

    als vielmehr mit einer verkorksten Kickstarter Kampagne. Man vergleiche mal das Material, was hier anfangs praesentiert wurde, mit dem von erfolgreichen Kampagnen aehnlicher Spiele. Hier wurde ausser viel Text und einigen alten Styleframes eigentlich nichts gezeigt. Auch der staendige Verweis auf die alten Spiele hilft nicht unbedingt dabei, sich ein Bild von dem neuen zu machen, fuer das man Geld geben soll.
    Wo andere an fertig ausgearbeitetes Konzept vorstellen, muss man hier mit einer grob beschriebenen Idee auskommen. Das mag in den Anfaengen von Kickstarter gereicht haben, aber mittlerweile werden die Pitches sehr, sehr professionel aufgezogen, auch von kleinen Indies. Da verwundert es nicht, dass viele ihr Geld lieber an Projekte geben, die zumindest ueber die reine Idee hinaus sind.

  2. Re: Das hat weniger mit mangelndem Interesse zu tun,

    Autor: Jo Li 04.12.12 - 22:54

    Hallo ripclaw666,

    seh ich ganz genauso. Leider!

    DSA mit "Sternenschweif", "Schatten über Riva", etc. waren meine ersten Rollenspiele auf dem PC. Das hab ich Tage, Wochen, Monatelang gespielt... immer und immer wieder! Junge junge! Die gute alte Zeit... War das fesselnd! :)

    Naja, das war irgendwann in den 90ern und danach kam dann leider nichts mehr aus der Richtung von Guido (Planescape: Torment war er "nur" Produzent). Und jetzt will der eeeeeendlich wieder in der alten Schublade kruschteln und was neues machen... YES! KAUF ICH SOFORT!

    Und dann sooooo ein schlechter Auftritt! Man könnte echt heulen! Er schreibt auf Kickstarter, dass das Interesse nicht groß genug war! Häää??!!

    Alter Schwede! Die Vorbereitung für die Kampagne bestand aus nicht mehr als schlechten Interviews und ödem Gelaber von einem neuen Kampfsystem auf "Kartenbasis"... ich hab mir so Mühe gegeben in dem ganzen Elend was tolles oder Mitreißendes, zumindest ein Funken von Euphorie a la Project Eternety oder sowas zu erkennen -> Keine Chance! Er hat nicht mal auf die (zu 90%) gut gemeinten Ratschläge seiner Backer geantwortet! Die schon gespendet hatten!!! Kritik, Vorschläge, Hilfe... einfach ignoriert! Oh MAN!

    So traurig.

    In seinen Kommentaren hat er geschrieben, dass er (wegen finanziellen Gründen) dem Projekt keine zweite Chance geben will. Obwohl ihn darum alle bitten...

    "Guido, warte ein halbes Jahr. Bereite die Kampagne mit ein, zwei fetzigen Videos und etwas mehr Material RICHTIG vor und probiers nochmal!" Die Aussage hab ich bestimmt 50 mal gelesen,... aber wird wohl nicht so kommen.

    Wenn man sich nicht seine eigene Fehler eingestehen kann, dann ist man vermutlich auch zu Stolz nach so einem Tiefschlag das ganze nochmal zu versuchen. Schade für Ihn und schade für all seine Fans ( wie mich ) die echt laaaaang auf eine Fortsetzung von Guidos Künsten geträumt haben.

    Einfach schade!

    Grüße J

  3. Re: Das hat weniger mit mangelndem Interesse zu tun,

    Autor: Anonymer Nutzer 04.12.12 - 23:23

    dito.

    Goldgames - DAS NLT 1+2, damit habe ich Rollenspiele angefangen!

    Sogar per Würfel wurde DSA dann gespielt ;)

    Nur fürs RLRPG hat es dann doch nicht gereicht ^^

    Bei Wasteland2 hab ich etwas gespürt, bei dem Thorvalla dachte ich leider nur auweia, das wird nix.

  4. Re: Das hat weniger mit mangelndem Interesse zu tun,

    Autor: Wary 05.12.12 - 00:27

    Jo Li schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich nicht seine eigene Fehler eingestehen kann, dann ist man
    > vermutlich auch zu Stolz nach so einem Tiefschlag das ganze nochmal zu
    > versuchen. Schade für Ihn und schade für all seine Fans ( wie mich ) die
    > echt laaaaang auf eine Fortsetzung von Guidos Künsten geträumt haben.

    Wenn er mit dem Enthusiasmus den er für das Präsentieren eines Konzeptes aufbringt ein Spiel umgesetzt hätte, wär das IMO eh nichts geworden.
    Deshalb vielleicht besser so!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KOMET GROUP GmbH, Besigheim
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. NBA 2K18 PS4/XBO 29€)
  2. 42€
  3. 599€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28