Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kickstarter: Guido Henkel beendet…

Ist halt kein Mainstream

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist halt kein Mainstream

    Autor: monettenom 05.12.12 - 08:27

    Ich denke nicht, dass man groß an der Präsentation meckern kann. Und ich glaube auch nicht, dass diese einen großen Einfluss hatte. Die Idee kam doch rüber, allerdings so richtig vorstellen kann man sich nur was darunter, wenn man die guten alten Spiele eben kennt und begeistern kann man sich nur, wenn man solche Spiele auch wirklich gerne spielt.

    Dazu kommt noch, das Kickstarter relativ neu und eben kein deutsches Portal ist und so die eigentliche Zielgruppe gar nicht wirklich erreicht.

    Trotzdem finde ich, dass es einen Versuch wert war und ich hoffe, dass Guido dran bleibt und doch noch einen Weg findet. Eine Million ist halt eine Million. Auch mit Kickstarter ;o)

  2. Re: Ist halt kein Mainstream

    Autor: loox 05.12.12 - 09:18

    Und Project Eternity ist mainstream, oder was?

    Ich denke, es lag eher daran, dass Guido Henkel in den USA nicht so bekannt ist, genauso wie die alten DSA Spiele.

    Daher hatte die Präsentation bei Kickstarter nichts weiter vorzuweisen, als einen Nerd mit deutschem Akzent und einen einfallslosen Titel. Kein Wunder, dass da keiner spendet.

    Project Eternity und Obsidian haben einige der besten Rollenspiele überhaupt als Referenz.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Nürnberg
  2. BCG Platinion, München
  3. Voith Global Business Services EMEA GmbH, Ulm
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten
  2. 59,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Wieder mehr Haustierbilder statt Hass
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. 20.000 neue Jobs: Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus
    20.000 neue Jobs
    Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus

    Wegen der Steuerreform in den USA holt Apple Milliarden US-Dollar, die im Ausland verdient wurden, in die USA zurück. Das soll für die größte Steuerzahlung der Geschichte des Landes sorgen. Zudem will Apple 20.000 neue Arbeitsplätze schaffen und einen weiteren Campus bauen.

  2. Auto-Entertainment: Carplay im BMW nur als Abo zu bekommen
    Auto-Entertainment
    Carplay im BMW nur als Abo zu bekommen

    BMW verlangt für die Carplay-Unterstützung, dass Kunden ein Navigationssystem kaufen und ein kostenpflichtiges Abonnement für die Nutzung von Apples Handyschnittstelle abschließen.

  3. Fehlende Infrastruktur: Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen
    Fehlende Infrastruktur
    Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen

    Unternehmen scheuen aus den gleichen Gründen wie Verbraucher die Anschaffung von Elektroautos: Die Infrastruktur ist ihnen nicht gut genug entwickelt. Wenn Elektroautos in Konzernen vorhanden sind, dann meist nur aus Prestigegründen.


  1. 08:26

  2. 08:11

  3. 07:55

  4. 07:30

  5. 00:02

  6. 19:25

  7. 19:18

  8. 18:34