Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Killerwhale Games: Verdacht auf Betrug…

Man muss nur lesen für was das Geld ausgegeben werden soll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man muss nur lesen für was das Geld ausgegeben werden soll

    Autor: Dino13 27.06.19 - 11:24

    Zitat: We need to open an office, purchase hardware and software. For example, we plan to acquire a motion capture system in the future. And most importantly we have to hire more people. Now the priority is to hire more programmers and 3d-modelers. We'll hire a shader artists, texture artists, map designers if we raise enough money. Also we have to pay taxes in the amount of 30-40% of raised funds.

    Sie wollen min 10 Leute einstellen mit 70.000¤. Wie soll so etwas funktionieren?

  2. Re: Man muss nur lesen für was das Geld ausgegeben werden soll

    Autor: budweiser 27.06.19 - 11:34

    Mit den 70k wird erstmal ein fetter BMW angeschafft. Der Rest kommt später.

  3. Re: Man muss nur lesen für was das Geld ausgegeben werden soll

    Autor: Salbeihonig 27.06.19 - 12:39

    Für einen fetten BMW reicht das Geld nicht! Die müssen erstmal steuern zahlen :-D

    Ich will mal sehen wie große das Geheule ist wenn nur Schrott raus kommt. Das Problem ist aber, dass solche unseriöse Projekte Leute verschrecken, die in Zukunft aufhören werden Projekte zu finanzieren aufgrund negativer Erfahrungen.

    Gehen wir mal davon aus die meinen es ernst und haben vor, das Spiel zu so zu entwickeln wie sie es sich vorstellen. Laut Angaben wollen die erstmal die 70k haben für bla bla bla. Ok geschchenkt. Die Sache ist aber nur, die wollen ja damit mehr kickstarter kampagnen starten. Sollten diese aber nicht erfolgreich sein, ist das Geld weg. Ich glaube, viele Leute haben das nicht verstanden. Wenn ich schon in den Foren lese wie leute sich organisieren wollen, wie sie gerne Polizisten spielen wollen etc. Total naiv und überdreht! Genau wie die Entwickler. Und kommunikationstechnisch eine absolute Katastrophe! Anstand die Chance zu nutzen und Interviews mit einem Game Magazin zu haben, schmollen die rum und spielen beleidige Leberwurst. Totale Anfänger am Werk und deshalb wird das nichts. Egal ob sie ehrliche Absichten haben das Spiel fertig zu erstellen.

    Ich bin mal gespannt.

  4. Re: Man muss nur lesen für was das Geld ausgegeben werden soll

    Autor: das-emu 27.06.19 - 12:56

    Hat was von einem Schneeballsystem

  5. Re: Man muss nur lesen für was das Geld ausgegeben werden soll

    Autor: Herr Unterfahren 27.06.19 - 13:43

    Nein, kein Schneeballsystem.

    Nur der Versuch, sich von wildfremden Menschen durchfüttern zu lassen für ein Bisschen Assets zusammengeklicke.

    Man kann ihnen nur wünschen, daß der Kickstarter nichts wird. Damit sie entweder
    - einsehen, daß der Beruf des Game Developers nichts für sie ist und sich wieder darauf konzentrieren, ihren Job bei der Kreissparkasse Fürth ordentlich zu machen, oder
    - Daß sie sich auf den Hosenboden setzen, das Projekt auf ein schaffbares Maß reduzieren und es entsprechend verkaufen. Und damit im zweiten Anlauf vielleicht sogar ihre 70 Kiloeure bekommen können.

  6. Re: Man muss nur lesen für was das Geld ausgegeben werden soll

    Autor: DeathMD 28.06.19 - 08:24

    Es haben sich wohl genug Naivlinge gefunden, dass die erste Runde schon einmal erfolgreich war.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Hamburg
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth (bei Nürnberg), Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. Breitbandausbau: Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen
      Breitbandausbau
      Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen

      Nicht nur Bürokratie und hohe Baukosten behindern das 50-MBit/s-Förderprogramm der Bundesregierung, sondern auch ein nicht durchdachtes Regelwerk: Mitten in der Planungsphase scheitern viele Breitband-Förderprogramme.

    2. Have I been pwned: Firefox überprüft gespeicherte Zugangsdaten auf Leaks
      Have I been pwned
      Firefox überprüft gespeicherte Zugangsdaten auf Leaks

      Sind seit Jahren nicht mehr geänderte, im Browser hinterlegte Zugangsdaten geleakt worden? Ab Firefox 70 soll der Browser dies mit Firefox Monitor und Have I been pwned überprüfen - und im Fall des Falles den Nutzer warnen.

    3. Valve: Spekulationen über Half-Life und Hinweise auf neues Spiel
      Valve
      Spekulationen über Half-Life und Hinweise auf neues Spiel

      Nach einem Update gibt es in der Source-2-Engine Hinweise auf ein mysteriöses Projekt namens Citadel. Parallel dazu berichtet ein gut informierter Streamer, dass Valve "definitiv" an Half-Life VR arbeite.


    1. 10:46

    2. 10:27

    3. 10:15

    4. 09:55

    5. 09:13

    6. 09:00

    7. 08:55

    8. 08:19