Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kinect Star Wars Test-Video: Das ist…

Das war doch alles abzusehen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das war doch alles abzusehen...

    Autor: Lay-Z187 08.04.12 - 23:36

    Als MS bekannt gab, dass bei Kinect die Hardware-Beschleunigung wegfällt, und nun einer der 3 Core der Xbox 360 dafür herhalten soll/muss, war doch klar, dass das zu Lasten der technischen Qualität der Spiele geht. Das ist auch mit Sicherheit der Grund dafür, dass solche geilen Projekte wie Milo/Kate von Molineux eingestellt wurden - die sind einfach technisch nicht mehr realisierbar gewesen. Die Xbox läuft bei aktuellen Spielen auch ohne Kinect am Limit. Schade drum. Als das Ding noch Natal hieß, wars irgendwie interessanter... Naja, für die Casual Gamer schients ja zu reichen, wenn man sich die Verkaufszahlen anschaut... :)

    In diesem Sinne

  2. Re: Das war doch alles abzusehen...

    Autor: Garwarir 09.04.12 - 11:44

    Jaja schlussendlich ist Kinect wahrscheinlich eher dafür gedacht, der Wii Konkurrenz zu machen (im Casualbereich), als als ernsthaftes Eingabegerät zu dienen. Schade eigentlich.

  3. Re: Das war doch alles abzusehen...

    Autor: nezu 10.04.12 - 09:41

    Mal schauen, ob die nächste Generation es besser macht..es wäre eigentlich logisch, dass die es besser macht..hoffe ich zumindest. Denn Kinect an sich ist richtig genial - es hackt wie meistens einfach an der Umsetzung.

  4. Re: Das war doch alles abzusehen...

    Autor: Affenkind 10.04.12 - 11:10

    Sehe ehrlich gesagt die Genialität nicht.
    Bis auf Kinect Sports 1 fand ich alles andere nicht wirklich erwähnenswert.
    Kinect Sport 2 war dann so grottig, dass ich es bisher nur 1x gezockt habe.
    Für mich ist Kinect für 360 der Reinfall schlecht hin.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  2. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters (Westerwald)
  3. ID Logistics über IBS GmbH, Dortmund, Weilbach, Hammersbach
  4. Staffery GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 2,50€
  2. 12,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (-63%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Mondlandung: Blue Origin will eine Nationalmannschaft für die Mondlandung
    Mondlandung
    Blue Origin will eine Nationalmannschaft für die Mondlandung

    Statt New Space wird es nun doch Old Space. Um bis 2024 eine Mondlandefähre zu bauen, kooperiert die Raumfahrtfirma von Jeff Bezos mit Unternehmen wie Lockheed-Martin und Northrop-Grumman, die schon am Apollo-Programm beteiligt waren. Dabei wollen sie vor allem SpaceX aus dem Weg gehen.

  2. Raptor 27: Razers erstes Display erscheint im November
    Raptor 27
    Razers erstes Display erscheint im November

    Ungewöhnliche Optik und Eigenschaften für 700 US-Dollar: Das Raptor 27 ist ein 1440p-144-Hz-Display von Razer, es lässt sich in die Horizontale hochklappen und hat RGB-Lichteffekte im Standfuß.

  3. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.


  1. 07:49

  2. 07:13

  3. 19:37

  4. 16:42

  5. 16:00

  6. 15:01

  7. 14:55

  8. 14:53