1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › King kommt, Irrational geht…

Es wird leider immer schlimmer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird leider immer schlimmer

    Autor: ChemoKnabe 20.02.14 - 11:47

    Bei so vielen Spielen sieht man wie die Entwickler oder eher die Publisher nur noch Bares aus den Spielen ziehen wollen ohne viel Kreativität oder Liebe ins Spiel zu stecken. Schaut man sich mal die ganzen Klassiker an, kann man die heute noch gut spielen (passen Grafisch nur nicht mehr ins Bild) und warum weil da noch Liebe drin gesteckt hat und Erfindungsgeist. Aber scheinbar interessiert sowas den Konsumenten nicht mehr. Traurig

  2. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Trockenobst 20.02.14 - 11:54

    ChemoKnabe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber scheinbar interessiert sowas den Konsumenten nicht mehr. Traurig

    Das wird ja hoch und runter analysiert. Es ist wohl so: das Leben ist zunehmend so kompliziert, daß man schnelle Erfolgserlebnisse haben will. Und genau das sind Games für die breite Masse. Klick => Gewonnen. Klick klick => oh, nochmal. Oh, gewonnen!

    Diese Art von Spielen transzendieren nicht. Man kommt nicht unbedingt in einen anderen "State of Mind". Diese Art von Spielen sind psychologische Ersatzkonstrukte.

    Das erklärt auch, wenn Leute 500¤ im Monat bei World of Tanks lassen: mit 500¤ kauft man sich aus dem Wohnzimmer virtuellen Status und Ansehen in einer kleinen Gruppe von Menschen. Somit erklärt sich auch, wieso einige Leute seit 10 Jahren World of Warcraft spielen. "Dort" ist es einfach besser als "was immer hier gerade ist".

  3. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Ben Stan 20.02.14 - 11:57

    Macht doch nichts...

    Wir können uns ja noch an den alten Spielen bedienen.

    Und falls diese nicht mehr gehen auf aktuellen System gibts noch immer die VM.

  4. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: wmayer 20.02.14 - 12:12

    WoT ist aber ein ganz schlechtes Beispiel weil da wenig einfaches klick klick ist und das Spiel dich mit Erfolgserlebnissen nicht sonderlich überschüttet, sondern eher recht schnell frustriert wenn man nicht wirklich gut spielt. Da helfen auch keine Goldmumpeln, die man ja auch mit den normalen Credits kaufen kann.

  5. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: wmayer 20.02.14 - 12:14

    Nostalgie ist schon etwas schönes.

  6. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Trockenobst 20.02.14 - 12:18

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WoT ist aber ein ganz schlechtes Beispiel weil da wenig einfaches klick
    > klick ist und das Spiel dich mit Erfolgserlebnissen nicht sonderlich
    > überschüttet, sondern eher recht schnell frustriert wenn man nicht wirklich
    > gut spielt.

    Wenn ich mit Papis ansehe, die 20-50¤/Monat bei WoT lassen: wenig Zeit, keine Lust auf Bowling oder Basketball, aber rasen mit der Biertruppe mal 4h am Weekend auf dem Server rum. Die sind nicht unbedingt an Erfolgserlebnissen interessiert, sondern am Status: großer Tank, guter Clan, eigene Webseite etc. pp.

    Für die ist das ein Hobby, aber ein sehr bequemes. Für mich sind die WoTs noch die besseren F2P Games, weil sie Spieltiefe und Communitygedanken prägen. Sehr viel der ersten China-Games waren nur auf Abzocke und Gegeneinander aus.

  7. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: wmayer 20.02.14 - 12:30

    Und wo ist das Problem mit diesen Papis? 20 bis 50 Euro sind nicht die Welt, ein toller Clan kann es dann auch nicht sein wenn die Leute nicht vernünftig spielen. Was ist z.B. an einem Fußballverein wirklich besser? Da hat man die gleiche Außendarstellung, genauso Kosten und eben auch Teamspiel.
    Vielleicht sollte man einfach froh sein, dass solche Leute einem das Spiel finanzieren, damit man selber kostenfrei zocken kann.
    Sobald es P2W wird ist es schon eher böse.

    Naja eigentlich wollte ich auch nur sagen, dass WoT kein gutes Beispiel für ultrasimples Gameplay mit irgendwelchen Belohnungen ist.

  8. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Milber 20.02.14 - 13:02

    ChemoKnabe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Schaut man sich mal die ganzen Klassiker an, kann man die heute noch gut spielen (passen Grafisch nur nicht mehr ins Bild)

    Doch das interessiert den Interessierten schon. Aber Du schreibst ja selbst vom "Klassiker". Den ganzen Müll, aus dem die Spieleindustrie schon damals zu 99% bestand, lässt Du klammheimlich hinten runter fallen.
    Es werden auch heute Klassiker veröffentlicht, wir wissen nur noch nicht, welche das sein werden. Vermutlich wird Skyrim dabei sein, wahrscheinlich aber kein Indie-Gerümpel, das momentan so hoch gehandelt wird.
    Indiespiele sind nur deswegen ab und zu positiv in irgend welchen Mündern, weil sie billig sind. Und billige Sachen sind nun mal (meistens) billig zusammengeschustert.

  9. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Trockenobst 20.02.14 - 13:40

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja eigentlich wollte ich auch nur sagen, dass WoT kein gutes Beispiel für
    > ultrasimples Gameplay mit irgendwelchen Belohnungen ist.

    Schwieriges Thema, solange sich die Leute kennen ja. Wenn Du alleine im Vorort sitzt und deine Clanmitglieder nie gesehen hast und 300¤ im Monat für 10 Games ausgibst, ist das eben auch eine psychologische Komponente. Mit zwei Freunden im Dorf würdest du vielleicht nur 50¤ für Bier in der Sky-Kneipe ausgeben.

    Das habe ich damit gemeint: das eine psychologische Komponente nie ganz "außerhalb" steht. Ob gut oder schlecht ist dann subjektiv. Das fällt dann schon auf das bestimmte Spiele bestimmte Typen von Menschen anlocken, die dann u.U. extrem viel Geld ausgeben "damit es weitergeht".

  10. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Anonymer Nutzer 20.02.14 - 13:52

    Wie schrieb ein EA Manager mal ?

    Jeder der Spielt ist endweder ein Kind oder RL Loser :D
    Auch :
    Wir müssen alle dasselbe machen und den Kunden der solchen Service nutzt keine Alternative geben und wir verdiehnen extrem gut.

    Aber es regt sich doch immer emhr wiederstand gegen solche beiligen Mechanismen und aus ein Flänzchen kann ein großer Baum werden.

    Warum glaubst du das die Spiele Industry von Jahr zu Jahr Geld verbrennt und im negative Finanzellen bereich aufhält ?

    Das System beseitigt schon automatisch seine Bugs selber und endfernt sie aus dem System :D

  11. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Hotohori 20.02.14 - 13:54

    Ja, so wie Star Citizen, denn auch Chris Roberts Firma gilt als Indie Entwickler. Die Assoziation Indie wäre gleichbedeutend mit billig ist nämlich schlicht falsch. Indie bedeutet hier lediglich unabhängig, ohne Publisher im Nacken.

    Aber da kommt von dem ein oder anderen User eh direkt ein "wen interessiert das?" zurück. Es ist nun mal in Begriffe so zu nutzen wie es einem gerade gefällt, machen die Publisher ja auch so. Besonders beliebt bei Online Spielen ist gerade das Wörtchen "Sandbox", das auch allem möglichen aufgedrückt wird, egal ob es wirklich Sandbox ist oder nicht. Nur ein Beispiel unter vielen, die man da nennen könnte. Und dennoch werde ich nicht müde das entsprechend zu kommentieren. ;)

  12. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Hotohori 20.02.14 - 14:08

    Nur braucht das System dafür viel zu lange. Siehe im MMORPG Bereich, seit 5+ Jahren geht es abwärts und immer wenn du denkst es könnte nicht noch tiefer gehen, wirst du im nächsten Jahr vom Gegenteil überzeugt. Und bisher sehe ich kein wirkliches Licht am Ende des dunklen Tunnels.

  13. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Muhaha 20.02.14 - 14:12

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur braucht das System dafür viel zu lange.

    Dann musst Du halt mehr Geduld haben :)

  14. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Anonymer Nutzer 20.02.14 - 14:15

    ich würde eher sagen seid 10 Jahren dazu wurde ein Künstliches System aufgebaut von den man glaubte es funktioniert 50+ Jahre aber inzwieschen Knirscht es stark im gebälg auch mangels verfügbare Finanzen der Kunden.

    Viele sind gelangweilt und überdrüssig und man gibt immer weniger Geld aus und ein Küsntliches System sorgt dafür das man scheinbare erfolge hat denn man hat auch mitunter von Blizzard gelernt oder von Apple uä.

  15. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Hotohori 20.02.14 - 14:30

    Ja, aber so lange die Firmen es immer wieder schaffen den Kunden etwas vorzumachen, so lange wird das noch Jahre weiter gehen.

    Fast schon ein Klassiker ist Free to Play vs Pay to Play. Da haben es die Firmen ja auch geschafft, das heute die breite Masse tatsächlich glaubt, dass Pay to Play veraltet ist und Free to Play die Zukunft.

    Das die Wahrheit eine ganze andere ist, nämlich das heutige MMOs mit ihrer kurzen Spielzeit und ihrer miesen Qualität einfach nicht als Pay to Play funktionieren können, haben die Firmen gekonnt verschleiert.

    Inzwischen sind wir schon so weit, dass MMO Entwickler dafür angegriffen werden, wenn sie auf Pay to Play setzen. Gerade TESO musste hier einiges an Kritik einstecken. Die breite Masse ist inzwischen so weit, dass sie Pay to Play schon richtiggehend hassen und alles Free to Play wollen.

    Es wird wirklich Zeit für einen zweiten Videospiele Crash, so 20 Jahre nach dem ersten wäre es doch mal wieder an der Zeit... Befürchte nur mit der heutigen Gesellschaft ist das nicht mehr derart möglich wie damals. Denn wenn eines heute auch auffällt, dann das zwar gejammert wird, aber gespielt wird es trotzdem. Einen Betreiber mal mit kollektivem Nichtkauf die Meinung zu zeigen... unvorstellbar.

  16. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Nephtys 20.02.14 - 14:31

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChemoKnabe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber scheinbar interessiert sowas den Konsumenten nicht mehr. Traurig
    >
    > Das wird ja hoch und runter analysiert. Es ist wohl so: das Leben ist
    > zunehmend so kompliziert, daß man schnelle Erfolgserlebnisse haben will.
    > Und genau das sind Games für die breite Masse. Klick => Gewonnen. Klick
    > klick => oh, nochmal. Oh, gewonnen!


    Diese Perspektive halte ich für gefährlich naiv. Gute Spiele sind bei den Leuten beliebter und verkaufen sich im Schnitt auch besser. Das Problem sind Free-To-Play und die ganzen Mobilspiele. Spiele wie Minecraft machen das ganze auch noch schlimmer.
    Die Welt war noch in Ordnung als man tausende Egoshooter mit immer besserer Grafik hatte. Klar wurde darüber gemeckert (weil Qualität bei der Grafik aus irgendeinem Grund scheinbar Qualität anderswo verbietet), aber es war noch zumindest okay, weil der Markt ja ausreichend gedeckt war, und sich jeder raussuchen konnte, was er will.
    Aber diese Geldmacherei mit Free-To-Play ist einfach nur eine Sauerei. Und CCS ist eine Katastrophe für die gesamte Industrie.
    Es muss sich etwas ändern...

  17. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Trockenobst 20.02.14 - 14:36

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Perspektive halte ich für gefährlich naiv. Gute Spiele sind bei den
    > Leuten beliebter und verkaufen sich im Schnitt auch besser.

    Hast Du dafür zahlen? Im AAA+ bereich mit GTA oder so würde ich zustimmen. Aber alles was unter AAA ist und nicht eine Referenz ist wie Skyrim stimmt das eben nicht mehr. Da sind die Zahlen bei Steam und Co in den letzten Jahren eigentlich eindeutig.

    Ist auch logisch: wer casino-ähnliche Themen einbaut wird bei so niedrigem Ansprechen auch 10x mehr verdienen.

    > Aber diese Geldmacherei mit Free-To-Play ist einfach nur eine Sauerei. Und
    > CCS ist eine Katastrophe für die gesamte Industrie. Es muss sich etwas ändern...

    Du kannst Menschen nicht vom Glückspiel und Dummheit abhalten. Und Spielefirmen sind auch Kapitalisten. 10 Mio Umsatz dort 100 Mio Umsatz hier - was mache ich mit der selben Zeit? Das ist keine große Frage.

    Selbstausbeutung damit anonyme Leute "nette Games" Spielen können lehne ich hier komplett ab.

  18. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Anonymer Nutzer 20.02.14 - 14:39

    Konzerne sind wie Dinosaurier die merken nicht das sie eigendlich tot sind weil sie einfach ein zu kleines Gehirn und zu großen Körper ebsitzen :D

    Du kannst Menschen ein paarmal etwas vormachen aber dann braucht man nachwuchs die Spiele Industry auch F2P Spiele setzen eher auf immer Jüngere Menschen aber die sind auch irgendwann verbraucht bzw der staat wird Provoziert etwas gegen das ausnehmen von Minderjähriege zu unternehmen.

    Warte einfach etwas ab denn das System wird sicher selber wird sich selber Korriegieren oder wie ein Gummiband zurückschnellen :D

    Meine Finanzstarke Bekanntschaft hat auch schon aufgehöhrt viele Spiele zu kaufen teilweise verbringen sie ihren Freizeit nur noch damit größtenteils Kostenlos dürch F2P zu dümpeln :D

  19. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Hotohori 20.02.14 - 14:52

    Shackal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konzerne sind wie Dinosaurier die merken nicht das sie eigendlich tot sind
    > weil sie einfach ein zu kleines Gehirn und zu großen Körper ebsitzen :D
    >
    > Du kannst Menschen ein paarmal etwas vormachen aber dann braucht man
    > nachwuchs die Spiele Industry auch F2P Spiele setzen eher auf immer Jüngere
    > Menschen aber die sind auch irgendwann verbraucht bzw der staat wird
    > Provoziert etwas gegen das ausnehmen von Minderjähriege zu unternehmen.
    >
    > Warte einfach etwas ab denn das System wird sicher selber wird sich selber
    > Korriegieren oder wie ein Gummiband zurückschnellen :D
    >
    > Meine Finanzstarke Bekanntschaft hat auch schon aufgehöhrt viele Spiele zu
    > kaufen teilweise verbringen sie ihren Freizeit nur noch damit größtenteils
    > Kostenlos dürch F2P zu dümpeln :D

    Abwarten ist leicht gesagt, wenn man über Jahre irgendwie nie merkt, dass sich auch mal was zum besseren ändert. Ich komme mir inzwischen öfters als Kunde vor, den die Firmen nicht haben wollen "Was? Du bist tatsächlich eine Spielefan? Sorry, wird produzieren keine Spiele mehr für Personen wie dich, wir suchen nur Spiele Konsumenten mit möglichst lockerem Geldbeutel". XD

    Und ob der Indie Bereich bzw. Crowdfunding die Lösung ist, muss sich auch erst die nächsten Jahre zeigen, auch in den Bereichen merkt man doch immer wieder wie man versucht es allen recht machen zu wollen damit es möglichst viele spielen können und dabei kommt selten was gutes bei raus... wer es allen recht machen will, macht es am Ende Niemandem recht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.14 14:54 durch Hotohori.

  20. Re: Es wird leider immer schlimmer

    Autor: Milber 20.02.14 - 17:09

    Du musst mir "Indie" nicht extra erklären und dann als Beispiel ein Spiel nennen, das es noch nicht gibt.
    Bisher ist es mMn Gerümpel, das unter dem Begriff veröffentlicht wird. Ich kenne zumindest nix, was da groß überall zu nennen wäre. Ob Minecraft darunter fällt weiß ich nicht, es ist aber doch sehr erfolgreich. Ich mag aber nun mal keine Spiele, die mich optisch und akustisch nicht überzeugen. Spiele ohne Inhalt übrigens auch nicht. Deswegen bin ICH ICH ICH bei den großen Publishern klar besser aufgehoben. Trotzdem habe ich mir keine PC-Titel mehr geholt seit Siedler 7. Und das war ...
    Ich bin ganz echt dazu übergegangen, auf der Konsole zu socken. Und da scheinen die Indies irgendwie nicht recht aus dem Knie zu kommen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator (m/w/d)
    Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin
  2. Referent (m/w/d) Data Center Services ERV Application Platforms
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, München
  3. IT-Techniker (m/w/d)
    ENERGY Radio NRJ GmbH, Hamburg, Berlin
  4. System Engineer (m/w/d) Big Data-Plattform
    Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, München, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€
  2. (u. a. HP Wired Desktop 320MK Desktop-Set Tastatur & Maus für 29,99€, HP Business Headset v2...
  3. (u. a. The Hateful 8 Steelbook Limited Edition (Blu-ray) für 12,97€, Stephen Kings - Manchmal...
  4. (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X für 1.400€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de