1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › King's Quest: Activision Blizzard stoppt…

Den Spaß aus der Spieleentwicklung nehmen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Den Spaß aus der Spieleentwicklung nehmen!

    Autor: kkoolp 01.03.10 - 18:53

    Da ist das doch ein konsequenter Schritt um gegenüber den Aktionären darzustellen, dass man oben zitierten Spruch ernst meint und nicht nur so daher gesagt hat.

  2. Re: Den Spaß aus der Spieleentwicklung nehmen!

    Autor: Mac Jack 01.03.10 - 18:59

    Und ebenfalls ein konsequenter Schritt um gegenüber Spielern und damit potentiellen Käufern darzustellen, dass man oben zitierten Spruch ernst meint und nicht nur so daher gesagt hat.
    Und mit jeder derartigen Schandtat verärgern sie ihre potentiellen Kunden mehr und vertreiben sie, es gibt immer welche die die Spiele entweder komplett boykottieren oder sich zumindest nur noch auf äußerst auserwählte Titel beschränken. Und je mehr sie die Kunden durch solche Arschaktionen verärgern desto mehr werden es. Haben damit bestimmt wieder Unmengen von potentiellen Kunden verloren, mich eingeschlossen.

    * The president is a duck? *

  3. Re: Den Spaß aus der Spieleentwicklung nehmen!

    Autor: glaubnichtalles 02.03.10 - 01:45

    Man wird sehen, wie ernst es den Spielern damit ist, wenn der nächste große Titel herauskommt. Ich bin mir fast sicher, dass die Werbeaktionen das dreckige Gebaren des Konzerns schnell vergessen machen, und es wird gekauft wie immer.

  4. Re: Den Spaß aus der Spieleentwicklung nehmen!

    Autor: Horak 02.03.10 - 10:11

    Da könnt ich drauf wetten. Grosse Namen werde sich auch in Zukunft gut verkaufen, die Spielerschaft als Ganzes ist halt nunmal dumm. Ich bin sicher, sobald wieder ein Game mit "Call of Duty" im Namen erscheint, wird sich das wie geschnitten Brot verkaufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  3. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  4. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
    Videoüberwachung
    Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

    Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
    Von Harald Büring

    1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
    3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    1. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
      Galaxy Fold
      Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

      Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.

    2. Onlinehandel: Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus
      Onlinehandel
      Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus

      Eine aktuelle Schätzung zum Paketvolumen bei Amazon in den USA geht davon aus, dass etwa die Hälfte aller Amazon-Pakete vom unternehmenseigenen Logistikzweig ausgeliefert werden.

    3. Windows 7: Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar
      Windows 7
      Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar

      Microsoft bietet über Partner kleinen und mittelständischen Unternehmen auch in Deutschland an, einen erweiterten Support für Windows 7 zu kaufen. Eigentlich sollte der erweiterte Support bereits seit knapp zwei Wochen verfügbar sein.


    1. 11:43

    2. 11:15

    3. 10:45

    4. 14:08

    5. 13:22

    6. 12:39

    7. 12:09

    8. 18:10