1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › King's Quest: Activision Blizzard stoppt…

Die sollten sich wirklich ein Beispiel an Microsoft nehmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollten sich wirklich ein Beispiel an Microsoft nehmen

    Autor: KKKOK 02.03.10 - 05:03

    Ich kanns zwar selbst nicht ganz glauben, aber die sollten sich wirklich ein Beispiel an Microsoft nehmen. Denn denen hat Mechwarrior Living Legends kein bisschen geschadet, ganz im Gegenteil sogar.

    Activision Blizzard hat wiedermal demonstriert was für eine hochgradig assoziale Politik sie gegenüber Fans und Spielern anschlägt.

    Ich kann wirklich nur davon abraten auf den Kauf von Activision Blizzard Spiele zu verzichten.

  2. Re: Die sollten sich wirklich ein Beispiel an Microsoft nehmen

    Autor: cm 02.03.10 - 07:57

    du rätst davon ab auf den Kauf zu verzichten??? Also eine stakt verklausalisierte Kaufempfehlung, durch doppelte Verneinung?

  3. Re: Die sollten sich wirklich ein Beispiel an Microsoft nehmen

    Autor: Ich-wer-sonst 02.03.10 - 10:59

    Oder ich erinnere mal an "Allegiance"... war kommerziell ein Flop, was haben sie gemacht? Die offiziellen Server lahmgelegt, dafür aber den Sourcecode komplett(!) offengelegt und damit den Fans die Chance gegeben das Spiel auf selbst-betriebenen Servern weiter zu spielen und es zu Modden bis die Schwarte kracht!

    Coole Aktion, sollten sich andere Firmen mal ein Beispiel dran nehmen...

    http://en.wikipedia.org/wiki/Allegiance_%28computer_game%29

  4. Re: Die sollten sich wirklich ein Beispiel an Microsoft nehmen

    Autor: Hotohori 02.03.10 - 15:36

    Naja, MS kann sich so was auch leisten, die haben genug Kohle, aber dennoch eine gute Sache.

    Es wäre generell schön, wenn die Firmen die Hobby Entwickler mehr entgegen kommen würden, weil sie so schließlich auch den Nachwuchs durchaus fördern und so am Ende auch selbst etwas davon haben. Leider sind aber manche Firmen inzwischen zu sehr auf Geld und Lizenzen fixiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rabobank International Frankfurt Branch, Frankfurt am Main
  2. Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, Hannover
  3. finanzen.de, Berlin
  4. Römerberg-Klinik, Badenweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. Google Home: Google macht smarte Lautsprecher erneut kaputt
    Google Home
    Google macht smarte Lautsprecher erneut kaputt

    Abermals hat Google smarte Lautsprecher durch ein Firmware-Update unbrauchbar gemacht. Anders als im Herbst vergangenen Jahres sind diesmal vor allem Kunden betroffen, die am Vorschauprogramm von Google teilgenommen haben.

  2. Proteste gegen Gigafactory: Fabrikbau im Ludicrous Mode
    Proteste gegen Gigafactory
    Fabrikbau im Ludicrous Mode

    Die Debatte um die geplante Gigafactory in Brandenburg ist von Ressentiments, Unklarheiten und Lügen geprägt. Doch die Politik und Tesla haben mit der geheimniskrämerischen Standortauswahl selbst zu den Protesten beigetragen.

  3. VPN-Technik: Wireguard in Hauptzweig des Linux-Kernels eingepflegt
    VPN-Technik
    Wireguard in Hauptzweig des Linux-Kernels eingepflegt

    Nach mehreren Jahren Arbeit und vielen Diskussionen ist die freie VPN-Technik Wireguard nun endgültig im Hauptzweig des Linux-Kernels gelandet. Die stabile Veröffentlichung mit dem kommenden Linux 5.6 gilt damit als sicher.


  1. 12:27

  2. 12:05

  3. 11:52

  4. 11:45

  5. 11:30

  6. 10:55

  7. 10:43

  8. 10:21