1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › King's Quest: Activision Blizzard stoppt…

Die sollten sich wirklich ein Beispiel an Microsoft nehmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollten sich wirklich ein Beispiel an Microsoft nehmen

    Autor: KKKOK 02.03.10 - 05:03

    Ich kanns zwar selbst nicht ganz glauben, aber die sollten sich wirklich ein Beispiel an Microsoft nehmen. Denn denen hat Mechwarrior Living Legends kein bisschen geschadet, ganz im Gegenteil sogar.

    Activision Blizzard hat wiedermal demonstriert was für eine hochgradig assoziale Politik sie gegenüber Fans und Spielern anschlägt.

    Ich kann wirklich nur davon abraten auf den Kauf von Activision Blizzard Spiele zu verzichten.

  2. Re: Die sollten sich wirklich ein Beispiel an Microsoft nehmen

    Autor: cm 02.03.10 - 07:57

    du rätst davon ab auf den Kauf zu verzichten??? Also eine stakt verklausalisierte Kaufempfehlung, durch doppelte Verneinung?

  3. Re: Die sollten sich wirklich ein Beispiel an Microsoft nehmen

    Autor: Ich-wer-sonst 02.03.10 - 10:59

    Oder ich erinnere mal an "Allegiance"... war kommerziell ein Flop, was haben sie gemacht? Die offiziellen Server lahmgelegt, dafür aber den Sourcecode komplett(!) offengelegt und damit den Fans die Chance gegeben das Spiel auf selbst-betriebenen Servern weiter zu spielen und es zu Modden bis die Schwarte kracht!

    Coole Aktion, sollten sich andere Firmen mal ein Beispiel dran nehmen...

    http://en.wikipedia.org/wiki/Allegiance_%28computer_game%29

  4. Re: Die sollten sich wirklich ein Beispiel an Microsoft nehmen

    Autor: Hotohori 02.03.10 - 15:36

    Naja, MS kann sich so was auch leisten, die haben genug Kohle, aber dennoch eine gute Sache.

    Es wäre generell schön, wenn die Firmen die Hobby Entwickler mehr entgegen kommen würden, weil sie so schließlich auch den Nachwuchs durchaus fördern und so am Ende auch selbst etwas davon haben. Leider sind aber manche Firmen inzwischen zu sehr auf Geld und Lizenzen fixiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Spitta GmbH, Balingen
  3. Goldbeck GmbH, Monheim am Rhein, Hirschberg a.d. Bergstraße, Frankfurt, Bielefeld
  4. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

  1. EU-Instrumentarium: EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu
    EU-Instrumentarium
    EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu

    Die EU-Kommission beschließt erhöhte Sicherheitsanforderungen für 5G, schließt aber keinen Anbieter pauschal aus. Huawei äußert sich erfreut über die Entscheidung.

  2. Smartphones und Tablets: Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel
    Smartphones und Tablets
    Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel

    Die EU-Kommission will einen neuen Vorstoß für einheitliche Smartphone-Ladekabel unternehmen. Damit soll auch Elektronikschrott reduziert werden. Vor allem Apple sträubt sich seit Jahren dagegen.

  3. Mikromobilität: Lime will E-Scooter-Nutzer vom Bürgersteig vertreiben
    Mikromobilität
    Lime will E-Scooter-Nutzer vom Bürgersteig vertreiben

    Wenn Radwege fehlen, weichen E-Scooter-Fahrer zum Unmut vieler Fußgänger gern auf den Bürgersteig aus. Der Vermieter Lime hat eine Technik entwickelt, die erkennt, wenn der Fahrer auf dem Bürgersteig fährt. Er wird anschließend gebeten, das zu lassen.


  1. 14:41

  2. 14:22

  3. 14:01

  4. 13:41

  5. 13:17

  6. 12:27

  7. 12:05

  8. 11:52