1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › King's Quest: Activision Blizzard stoppt…

Warum net einfach umbenennen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum net einfach umbenennen?

    Autor: jenjen 01.03.10 - 17:22

    Dann sollen sie es halt Queens Quest nennen, klingt eh besser :-)

    Ich sehe jedenfalls keine Anhaltspunkte, wie denen Aggrovision Pissard an den Karren fahren könnte wenn sie den Markennamen vermeiden.
    Oder ist es neuerdings verboten ein Spiel mit Königreich zu programmieren?

  2. Re: Warum net einfach umbenennen?

    Autor: spanther 01.03.10 - 17:26

    jenjen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder ist es neuerdings verboten ein Spiel mit Königreich zu programmieren?

    JA!

    Wenns nach Activision Blizzard geht *g*

    Geld macht halt arrogant! Blizzard WAR mal Kundenfreundlich und Fan nah. Heute nach dem Zusammenschluss und dem riesen Erfolg mit World of Warcraft, rieseln bei denen nur noch die Geldnoten und sie haben sich zu arroganten hochnäsigen Egoisten entwickelt, denen es vollkommen egal ist wieviel Jahre harte Arbeit sie in dem Fanprojekt zerstören...

  3. Re: Warum net einfach umbenennen?

    Autor: Treadmill 01.03.10 - 17:36

    Naja, sie müssten wahrscheinlich auch die ganzen Charaktere ändern.

  4. Re: Warum net einfach umbenennen?

    Autor: Loolig 01.03.10 - 17:41

    Ja denke auch, zumal es ja an den letzten Teil anknüpfen sollte..andererseits könnte man natürlich auch gleich ein paar schöne Seitenhiebe auf Activision einbauen.. *g*

    Vielleicht einfach per Script allen eine dunkle Hautfarbe geben, die Namen leicht anpassen und einen Prozess abwarten ;)

  5. Re: Warum net einfach umbenennen?

    Autor: Sharra 01.03.10 - 18:52

    Wird schwer da was Anderes draus zu machen. Sämtliche bekannten Inhalte austauschen damit es keine Verbindung mehr zum Original hat... Naja.
    Da kann man auch gleich hingehen und sich was Eigenes aus den Fingern saugen. Und die bisherige Arbeit ist für die Tonne, inklusive der Grafiken.

  6. Re: Warum net einfach umbenennen?

    Autor: KAMiKAZOW 01.03.10 - 19:02

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird schwer da was Anderes draus zu machen. Sämtliche bekannten Inhalte
    > austauschen damit es keine Verbindung mehr zum Original hat...

    Wieso das denn? Sollen's einfach umbenennen und die Namen der Charaktere leicht änderbar in einer Textdatei speichern. Als ob's Fans der Serie interessieren würde, ob das Spiel nun King's Quest oder Queen's Quest heißt...

  7. Re: Warum net einfach umbenennen?

    Autor: itseme 01.03.10 - 19:19

    stimmt schon. eventuell war das ganze auch nur eine willkommene ausrede um das projekt endültig einstampfen zu lönnen. nach der demo vor 4 jahren hatte man afaik nichts neues mehr davon gesehen. kommt bei fanadvantures öfter vor, dass nichts draus wird...

  8. Re: Warum net einfach umbenennen?

    Autor: itseme 01.03.10 - 19:21

    endgültig einstampfen zu können...

  9. Re: Warum net einfach umbenennen?

    Autor: nenen 01.03.10 - 19:23

    neee..mit einfach umändern wird da nichts. Das heisst ja nicht umsonst "Geistiges Eigentum" was da "benutzt" wird. Ohne die Namen und die Querlinks zu den Vorgängern die man rausnehmen müsste um es als einen "Nachfolger" verkaufen zu können wäre es kein Nachfolger und damit in sich schon müll.
    ;)

  10. Re: Warum net einfach umbenennen?

    Autor: redwolf_ 01.03.10 - 19:43

    Charaktere so belassen, Spiel nach außen öffnen, Leute finden, welche einen Kings Quest Patch veröffentlichen. PHUN.

  11. Re: Warum net einfach umbenennen?

    Autor: LarusNagel 02.03.10 - 02:50

    itseme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stimmt schon. eventuell war das ganze auch nur eine willkommene ausrede um
    > das projekt endültig einstampfen zu lönnen. nach der demo vor 4 jahren
    > hatte man afaik nichts neues mehr davon gesehen. kommt bei fanadvantures
    > öfter vor, dass nichts draus wird...

    Wieso sollte Blizzard sich dann die Hände schmutzig machen und dem Projekt die Lizenz entziehen, wenn es eh am Sterben ist?

    Es gibt nur 3 Gründe für Blizzard sowas zu tun:
    1. Sie wollen selbst einen Nachfolger machen
    2. Sie wollen den Markt von einem kostenlosen Spiel befreien (kostenlose Spiele machen den Markt kaputt)
    3. Sie wollen alle ihre Rechte schützen, ob es Sinn macht oder nicht.

    Für die Leute die Verschwörungen lieben, es kann auch was mit dem ACTA zu tun haben.

    mfg
    Larus Nagel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt
  3. medneo GmbH, Berlin
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 32,99€
  2. (-92%) 0,75€
  3. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt

Bei Käufern wird die höhere Umweltprämie, bei den Herstellern werden die strengeren CO2-Grenzwerte die Absatzzahlen von Elektroautos ankurbeln. Interessenten haben 2020 eine noch größere Auswahl, hier ein Überblick über die Neuerscheinungen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00