Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kingdom Come Deliverance im Test…

Warum Day-One Patch und weshalb 25GB...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum Day-One Patch und weshalb 25GB...

    Autor: Balthazar 13.02.18 - 16:04

    Martin Klima hat im Resetera-Forum erklärt, sind die Spieldateien in zwei Gigabyte große Archive unterteilt. Das bedeutet, selbst wenn man in einem Update eine nur wenige Kilobyte große Textdatei ändert, müssten die kompletten zwei Gigabyte des jeweiligen Archivs erneut heruntergeladen werden.
    Aufgrund der vielen verschiedenen Spielsysteme, die das Update überarbeitet, muss fast das gesamte Spiel noch einmal geladen werden. Ist der Download abgeschlossen, ersetzen die neuen Spieldateien ihre alten Versionen. So wurde das Balancing der Quests, die allgemeinen Performance, das Levelsystem und die Dialog-Animationen überarbeitet. Außerdem der obligatorische Bugfix in der Spielwelt.


    Auf Reddit erklärte er auch, warum es ein One-Day Patch gibt.

    "The production realities of console game development mean that ‘release’ version has to be submitted some three months before the actual release date. We could have used these three months to get some rest, or we could use it to create some additional content and sell it to you as DLC, but we went back to the version-to-be-released and worked on it and tweaked it and polished it and the results are obvious: all the animations have been fine-tuned, quests are more balanced, RPG progression is smoother, the game runs faster and is more stable; every facet of the game got some polish."

    https://www.reddit.com/r/kingdomcome/comments/7wp9bn/day_1_patch_announcement/

    https://www.resetera.com/threads/kingdom-come-deliverance-day-one-patch-size-is-23gb.22248/

    *Edit: Welche Bereiche vom Spiel überarbeitet wurden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.18 16:17 durch Balthazar.

  2. Re: Warum Day-One Patch und weshalb 25GB...

    Autor: Hotohori 13.02.18 - 16:13

    3 Monate vor Release? Das ist heftig, dachte immer das wäre ~1 Monat von der Gold Master bis zum Release. In 3 Monaten kann man natürlich noch vieles verbessern etc. Wundert mich auch nicht das viele Entwickler die Zeit auch genau dafür nutzen und es dann zu solch großen Patches kommt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München
  3. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  4. Jetter AG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 164,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

  1. TS-251B: Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot
    TS-251B
    Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot

    Mit dem TS-251B veröffentlicht Qnap ein NAS für zwei 3,5-Zoll-Festplatten, welches einen PCIe-Slot aufweist. Der eignet sich für Erweiterungskarten mit NVMe/Sata-SSDs, mit WLAN, mit USB 3.1 Gen2 oder mit 10-GBit/s-Ethernet.

  2. Vodafone: Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt
    Vodafone
    Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt

    Nach dem Ende des Routerzwangs hat es etwas gedauert, bis die Nutzer umsteigen. Doch die Tendenz ist nun eindeutig.

  3. Gremium: Merkel sucht unbequeme Digitalexperten
    Gremium
    Merkel sucht unbequeme Digitalexperten

    Für mehr Verve und Antrieb bei der Digitalisierung will Bundeskanzlerin Merkel einen Digitalrat gründen. Als Mitglied sind zehn Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gesucht.


  1. 15:02

  2. 14:45

  3. 14:18

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 18:00

  7. 17:30

  8. 17:15