Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klopf auf Holz: Atari arbeitet an PC…

Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: Sharra 19.06.17 - 10:46

    Atari hat vor ein paar Jahren alles abgestoßen, was komplizierter war als Minesweeper.
    Man wollte sich auf mobile und Casualgames konzentrieren.

    Wenn sie jetzt also eine Konsole herausbringen, die ungefähr mit der Xbox und PS konkurrieren soll, wäre das ja schon wieder eine 180° Wende in der Firmenpolitik.

    Okay, zutrauen würde ich es ihnen.
    Aber wenn... gekauft wird das Ding mit 100% Sicherheit nicht. Atari kommt auf die Idee und lässt das Ding 6 Monate später wieder sterben, weil sie doch keine Lust mehr drauf haben.

  2. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: wasabi 19.06.17 - 10:52

    > Atari kommt
    > auf die Idee und lässt das Ding 6 Monate später wieder sterben, weil sie
    > doch keine Lust mehr drauf haben.
    Oder weil keiner Spiele dafür entwickelt.

    Ich bin mir sicher, dass man keine PS/Xbox-mäßige Konsole bringen wird. Es gibt einfach keinen Platz neben den beiden am Markt. Letztlich gab es in der Geschichte der Videospiele nie wirklich Platz für mehr als zwei leistungsfähige Konsolen. Das weiß auch Nintendo, die sich seit der Wii ja auch eher eine spezielle Nische gesucht haben und nicht mehr direkt gegen Sony und MS antreten.

  3. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: Érdna Ldierk 19.06.17 - 10:56

    Atari dürfte kaum die finanziellen Mittel haben, um eine eigene Konsole mit OS, Zubehör, Onlineservice und was sonst noch dazu gehört, aus dem Boden zu stampfen.

    Und dann wäre da noch das Problem mit der Software. Meiner Meinung nach tut es sich kein großer Publisher / Entwickler an, neben PS4, XBOX irgendwas und PC noch eine Plattform zu unterstützen. Können wir ja gut an der Wii U und Switch sehen. Außer wenigen eigenen Titeln (für die Atari wohl vermutlich auch nicht selbst sorgen kann) bleibt da eigentlich nur noch Indie und Retro übrig.

    Just my 2 cents...

  4. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: F4yt 19.06.17 - 11:09

    Halt abgesehen davon, dass es korrekt heißem müsste: "Eine Firma, die sich inzwischen die Rechte an der Marke Atari gesichert hat.", vor gar nicht allzu langer Zeit hieß der Laden noch Infogrames.

    Von den alten "Atarianern" ist doch keiner bei denen, oder?

    Schon interessant, das der Name und das Logo einer Firma interessanter ist, als die Leute dahinter. Darum funktioniert's wahrscheinlich auch so gut hier No-Name Produkte aus Niedriglohnländern unter Telefunken, Grundig, Blaupunkt, Dual, etc. zu verkaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.17 11:10 durch F4yt.

  5. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: cry88 19.06.17 - 11:17

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir sicher, dass man keine PS/Xbox-mäßige Konsole bringen wird. Es
    > gibt einfach keinen Platz neben den beiden am Markt.

    Korrekt, wobei es an sich 4 Konsolen gibt plus PC. Dabei ist so gut wie alles vorhanden. Vom Preis, von der Spieleanzahl, bis hin zur Leistung. Alles ist in verschiedensten Abstufungen vorhanden.

    Die Switch ist dort aktuell nur erfolgreich, weil sie im Mobil und Local Sektor wildert. Ohne diese Features wäre sie eine Totgeburt geworden.

    Nur was könnte Atari bieten, was es nicht bereits gibt? Mir würde nur eine Retroarc Konsole einfallen. Ein kleiner lüfterloser PC mit Retroarc installiert, inklusive optimierten Gamepad und viel Vorkonfiguration, damit alles wie aus einem Guss rüberkommt.

    Problem wären hier die Spiele. Sie müssten ROMs verbieten wegen eventuellen Rechtsstreits und alles über einen eigenen Store anbieten, nur wird es dann schwerer Käufer zu finden.

  6. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: III 19.06.17 - 11:39

    Kann eigentlich nur eine kleine Retro-Box oder ein PC mit Steam-OS werden. Vieleicht schraubt man auch einen Windows-Komplettrechner zusammen und klebt das Logo drauf.

  7. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: Muhaha 19.06.17 - 12:59

    F4yt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Von den alten "Atarianern" ist doch keiner bei denen, oder?

    Nein. Das ist wirklich nur noch ein Markenbegriff, der mittlerweile vier-fünf mal inzwischen den Besitzer gewechselt hat.

    > Schon interessant, das der Name und das Logo einer Firma interessanter ist,
    > als die Leute dahinter. Darum funktioniert's wahrscheinlich auch so gut
    > hier No-Name Produkte aus Niedriglohnländern unter Telefunken, Grundig,
    > Blaupunkt, Dual, etc. zu verkaufen.

    Korrekt. Man weiß um die Zugkraft des Namens, der immer noch ausreicht um Leuten, die bei Nennung des Namens reflexartig mit "Awwww! Die gibts auch noch?" reagieren, so schnell wie möglich mit Billigschrunz das Geld aus der Tasche zu ziehen.

  8. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: FreiGeistler 19.06.17 - 13:01

    Érdna Ldierk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann wäre da noch das Problem mit der Software. Meiner Meinung nach tut
    > es sich kein großer Publisher / Entwickler an, neben PS4, XBOX irgendwas
    > und PC noch eine Plattform zu unterstützen. Können wir ja gut an der Wii U
    > und Switch sehen. Außer wenigen eigenen Titeln (für die Atari wohl
    > vermutlich auch nicht selbst sorgen kann) bleibt da eigentlich nur noch
    > Indie und Retro übrig.
    >
    > Just my 2 cents...

    Warum müssen die eigentlich extra unterstützt sein?
    Ich meine, PC-basierte Hardware, MS XBox mit NT-Kernel, PS4 ein Unixoid, liege ich damit richtig?
    Gehts um die Integration in die Jeweiligen Store-Umgebungen?

  9. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: Stahlreck 19.06.17 - 14:14

    Wozu sollte Atari denn ne Retro Konsole machen? Dafür haben die doch den mittlerweile siebten Atari Flashback.

  10. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: mnementh 19.06.17 - 14:19

    F4yt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Halt abgesehen davon, dass es korrekt heißem müsste: "Eine Firma, die sich
    > inzwischen die Rechte an der Marke Atari gesichert hat.", vor gar nicht
    > allzu langer Zeit hieß der Laden noch Infogrames.
    >
    Ich wusste dass Atari nur noch der weiterverkaufte Markenname ist. Aber der Käufer war Infogrames? Die sind ja alles andere als ein niemand. Mit guten eigenen Spieleserien. Allerdings auch nicht mehr das, was sie mal waren. Aber dann haben sie ja ein gewisses Spieleportfolio im Rücken.

  11. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: genussge 19.06.17 - 14:36

    Infogrames gibt es auch nicht mehr. Man hatte sich entschieden unter dem Markennamen Atari bzw. Atari SA die Firma weiterzuführen (aus Bekanntheitsgründen).

  12. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: itza 19.06.17 - 14:43

    2009 hat sich Infogrames in Atari SA umbenannt und durchlief als solches 2013 die Insolvenz. Damals konnten einige Rechte für Spiele verkauft werden, die Marke "Atari" als solches sind sie jedoch nicht losgeworden.

    Dass sie nur noch Mobile Games machen ist jedoch nicht ganz richtig so sind "Alone in the Dark: Illumination" und "Rollercoaster Tycoon World" unter dem Label Atari erschienen.

    Hexe! ... Hexe! ... Sie ist von einem Dämon besessen! Löscht sie!
    - Ein besorgter Algorithmus der virtuellen Welt

  13. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: Sharra 19.06.17 - 14:46

    2011 hat Atari angekündigt sich auf Casual-Gaming zu konzentrieren. Zu dem Zeitpunkt waren beide Titel wohl schon in Entwicklung und laufende Verträge mussten dann natürlich noch erfüllt werden.

  14. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: DY 19.06.17 - 15:40

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atari hat vor ein paar Jahren alles abgestoßen, was komplizierter war als
    > Minesweeper.
    > Man wollte sich auf mobile und Casualgames konzentrieren.

    Und was kam?
    >
    > Wenn sie jetzt also eine Konsole herausbringen, die ungefähr mit der Xbox
    > und PS konkurrieren soll, wäre das ja schon wieder eine 180° Wende in der
    > Firmenpolitik.

    Vielleicht. Die Frage wäre, wie sie diese ausrichten.
    >
    > Okay, zutrauen würde ich es ihnen.

    Kann ich nicht beurteilen. Der Name ist doch nur noch ein Vehikel wie Grundig, Telefunken, (kann man da inwzischen auch Apple einsortieren?!) ....

    > Aber wenn... gekauft wird das Ding mit 100% Sicherheit nicht. Atari kommt
    > auf die Idee und lässt das Ding 6 Monate später wieder sterben, weil sie
    > doch keine Lust mehr drauf haben.

    Das hat doch mit Lust nichts zu tun, wenn kein Absatz geht irgendwann das Geld aus. Das ist doch kein Kindergeburtstag.

  15. Re: Entweder Ramsch, oder schon wieder Neuausrichtung

    Autor: Astorek 20.06.17 - 09:07

    Érdna Ldierk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann wäre da noch das Problem mit der Software. Meiner Meinung nach tut es sich kein großer Publisher / Entwickler an, neben PS4, XBOX irgendwas und PC noch eine Plattform zu unterstützen. Können wir ja gut an der Wii U und Switch sehen.

    Auch wenn es an der eigentlichen Thematik vorbeigeht und es nicht vorrangig um die Switch geht, kann ich das so nicht stehen lassen: Die Switch befindet sich noch relativ am Anfang ihres Zyklus, neuere Spiele müssen erst explizit diese Plattform berücksichtigen. Richtig ist: Keiner tut sich einen nachträglichen Portierungsaufwand eines Spiels an, dessen mögliche Zielplattform zum Zeitpunkt der Planungsphase noch garnicht bekannt war.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KVM ServicePlus - Kunden- und Vertriebsmanagement GmbH, Halle
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  4. msg DAVID GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  2. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos
  3. Elektromobilität SPD will höhere Kaufprämie für Elektro-Taxis und Lieferwagen

  1. Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
    Age of Empires Definitive Edition Test
    Trotz neuem Look zu rückständig

    Am liebsten würde Microsoft PC-Spieler einfach mit einem beherzten "Wololo" dazu bekehren, die Definitive Edition von Age of Empires zu kaufen. Am Ende versuchen sie es aber auch mit neuer Grafik. Wir finden aber, das reicht nicht. Selbst Nostalgiker sollten sich den Kauf gut überlegen.

  2. Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
    Axel Voss
    "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"

    Der CDU-Politiker Axel Voss ist Verhandlungsführer des Europäischen Parlaments bei der Reform des Urheberrechts. Im Interview mit Golem.de verteidigt er die Pläne für ein europäisches Leistungsschutzrecht, obwohl er selbst einräumt, dass es nicht die beste Idee sei. Eine Zwangsabgabe für Google schließt er nicht aus.

  3. Bayern: Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet
    Bayern
    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

    Auf einigen unbewirtschafteten Autobahnparkplätzen entlang der A9 gibt es jetzt kostenloses WLAN. Erprobt wird, ob das Angebot angenommen wird und ausgebaut werden sollte.


  1. 09:01

  2. 07:05

  3. 06:36

  4. 06:24

  5. 21:36

  6. 16:50

  7. 14:55

  8. 11:55