Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konsolengerüchte: Einfach nur "Xbox…
  6. Thema

Keine Abwaertskompatibilitaet bei der PS4

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Keine Abwaertskompatibilitaet bei der PS4

    Autor: Garius 19.11.12 - 21:17

    Ok. Standard war vieleicht übertrieben. Etabliert kann man allerdings schon sagen. Immerhin wurde dies werbetechnisch stark von Sony zur Vermarktung und Behauptung genutzt, die PS2 sei den anderen Konsolen überlegen (Dreamcast, GameCube). Man warb mit einer unglaublich großen bereits vorhanden Spieleauswahl.

    Und klar, jemand der noch nie eine Konsole hatte, ärgert sich nicht über fehlende AK. Allerdings such der sich die Konsole ebenso nach vorhandenem Softwareangebot aus und auch, wie teuer dieses evtl. ist.
    Das Revisionen von Konsolen Abstriche haben ist ebenso kalkuliert.

  2. Re: Ist Abwärtskompatibilität wirklich so wichtig?

    Autor: wasabi 19.11.12 - 22:07

    > Aber auch die praktische Umsetzung ist doch schon vor 10 Jahren erfolgt.
    > Oder haben wir unterschiedliche Definitionen von trivial ^^ ? Den Rest der
    > Ausführung kann ich allerdings nachvollziehen.

    Ja, vor 10 Jahren passte das wohl ganz gut. Die MIPS-CPU aus der PS1 war wohl zum Zeitpunkt des erscheinens ein so billiges Massenprodukt, dass man den mal eben als IO-Prozessor in der PS2 eingebaut hat. Bei der PS3 hat man es dann am Anfang auch versucht mit der PS2-Hardware, aber wohl zu teuer (in der PS3 stecken im Grunde eh zu viele teure Bauteile, den Fehler macht Sony nicht nochmal), also schnell raugenommen. Und in der PS4 müsste man jetzt mal eben einen Cell zusätzlich einbauen, nur um Abwärtskompatibel zu sein. Oder nur um abwärtskompatibel zu sein bei der Architektur bleiben, obwohl sie keine Zukunft hat und AMD was passenderes und günstigeres liefern kann? Und Emulation fällt wohl auch flach, selbst wenn sie es wollten. Also speziell bei der PS4 kann ich es gut Verstehen, dass Sony die nicht abwärtskompatibel macht, weil die notwendigen Maßnahmen in zu schlechtem Vehältnis zum Nutzen stehen.

    > Wie gesagt. Bei 20 Jahren Blütezeit sind 10 die Hälfte. Und ziehe ich von
    > deiner Liste die Konsolen ab, die keine AK haben können, steht es 5
    > Konsolen ohne AK zu 4 Konsolen mit AK. Wenn ich fies bin sage ich noch,
    > dass das Sega Mega Drive mittels Modul sehr wohl abwärtskompatibel war.
    > Dann stünde es gleich ^^

    Und dafür habe ich in der Auflistung den Saturn vergessen :-)

    > Du vergisst die Leute die die gesamte Konsolengeneration miterleben wollen.
    > Die die Playsi, Box und Wii haben.
    OK, dann kommen wir aber langsam auch in den Bereich von den Leuten,die sich welche die PS3 anstatt XBox360 wegen der Linux-Unterstütrzung gekauft haben... Also einer nicht so großen Ziegruppe.

    > Siehe Argument oben. Nehmen wir an der Kunde besitzt beides. Box und
    > Playsi, kann sich zum Marktstart aber erstmal nur eine der
    > Nachfolgerkonsolen leisten. Auf wem fällt dann seine Wahl?
    Wenn er Sammler ist, dann ist es egal. Wenn er darauf aus ist, seine alten Konsolen schnell zu verkaufen, dann nimmt er die abwärtskompatible.

    Wir müssen jetzt auch gar nicht groß weiter diskutieren, es ist ja nicht so, dass ich deine Argumente gar nicht verstehe :-) Wie gesagt war der Auslöser für meinen Beitrag auch eher, dass ich in anderen Foren solche Beiträge las wie "Keine Abwärtskompaibilität, kein Kauf!" oder "Sony die Schweine, keine Abwärtskompatibilität, der doofe Kunde soll natürlich alles nochmal kaufen!" Wenn problemlose AK z.B. einfach nur in der Firmware stecken würde, es keinerlei Auswirkungen auf die Konzeption, den Preis etc. hätte, dann würde ich es auch frech und extrem unnötig von Sony finden.

  3. Re: Ist Abwärtskompatibilität wirklich so wichtig?

    Autor: Garius 19.11.12 - 22:44

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, vor 10 Jahren passte das wohl ganz gut. Die MIPS-CPU aus der PS1 war
    > wohl zum Zeitpunkt des erscheinens ein so billiges Massenprodukt, dass man
    > den mal eben als IO-Prozessor in der PS2 eingebaut hat. Bei der PS3 hat man
    > es dann am Anfang auch versucht mit der PS2-Hardware, aber wohl zu teuer
    > (in der PS3 stecken im Grunde eh zu viele teure Bauteile, den Fehler macht
    > Sony nicht nochmal), also schnell raugenommen. Und in der PS4 müsste man
    > jetzt mal eben einen Cell zusätzlich einbauen, nur um Abwärtskompatibel zu
    > sein. Oder nur um abwärtskompatibel zu sein bei der Architektur bleiben,
    > obwohl sie keine Zukunft hat und AMD was passenderes und günstigeres
    > liefern kann? Und Emulation fällt wohl auch flach, selbst wenn sie es
    > wollten. Also speziell bei der PS4 kann ich es gut Verstehen, dass Sony die
    > nicht abwärtskompatibel macht, weil die notwendigen Maßnahmen in zu
    > schlechtem Vehältnis zum Nutzen stehen.
    Ok. Da sind wir einer Meinung.

    > Und dafür habe ich in der Auflistung den Saturn vergessen :-)
    :P Und ich habe dich mit Absicht nicht erinnert ^^

    > OK, dann kommen wir aber langsam auch in den Bereich von den Leuten,die
    > sich welche die PS3 anstatt XBox360 wegen der Linux-Unterstütrzung gekauft
    > haben... Also einer nicht so großen Ziegruppe.

    > Wenn er Sammler ist, dann ist es egal. Wenn er darauf aus ist, seine alten
    > Konsolen schnell zu verkaufen, dann nimmt er die abwärtskompatible.
    Aber auch ein Sammler will ja vor allem erstmal Spielspaß mit der Konsole haben. Wie gesagt. In Kürze erscheint die Wii U. Und ich freue mich nicht als Sammler (der ich durchaus bin) sondern als Spieler darauf, dass die Wii Platz machen kann, ohne das ich auf Tales of Symphonia, No More Heros und andere auch auf der neuen zocken kann.

    > Wir müssen jetzt auch gar nicht groß weiter diskutieren, es ist ja nicht
    > so, dass ich deine Argumente gar nicht verstehe :-) Wie gesagt war der
    > Auslöser für meinen Beitrag auch eher, dass ich in anderen Foren solche
    > Beiträge las wie "Keine Abwärtskompaibilität, kein Kauf!" oder "Sony die
    > Schweine, keine Abwärtskompatibilität, der doofe Kunde soll natürlich alles
    > nochmal kaufen!" Wenn problemlose AK z.B. einfach nur in der Firmware
    > stecken würde, es keinerlei Auswirkungen auf die Konzeption, den Preis etc.
    > hätte, dann würde ich es auch frech und extrem unnötig von Sony finden.
    Stimmt, diskutiert haben wir jetzt. Ich fand's trotzdem aufklärend. Gegen solche Flameposts kann man wohl nichts machen. Da ist es doch mal nett, auch mal vernünftig mit jemanden disktutieren zu können. In dem Sinne...^^

  4. Re: Ist Abwärtskompatibilität wirklich so wichtig?

    Autor: irata 20.11.12 - 02:50

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So aus dem Kopf fallen mir folgende Konsolen ein, die meines Wissens zu
    > keinem Zeitpunkt abwärtskompatibel zu einem Vorgänger waren:

    Expansion Module #1 für das ColecoVision.
    Damit konnte man alle Atari 2600 Spiele benutzen ;-)

  5. Re: Ist Abwärtskompatibilität wirklich so wichtig?

    Autor: derKlaus 20.11.12 - 07:55

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wasabi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So aus dem Kopf fallen mir folgende Konsolen ein, die meines Wissens zu
    > > keinem Zeitpunkt abwärtskompatibel zu einem Vorgänger waren:
    >
    > Expansion Module #1 für das ColecoVision.
    > Damit konnte man alle Atari 2600 Spiele benutzen ;-)
    Das war ja die Konkurrenz. Das richtig interessante daran: Atari hatte ja geklagt gegen Coleco und hatte dabei wenig Erfolg. Das Gerichtsurteil lief im Endeffekt darauf hinaus, dass es nix zum klagen gibt, wenn Coleco die Kompatibilität aus Eigenleistung erreicht hat. Die haben dafür ja wirklich keine Bauteile bei Atari bzw. deren Zuliefererbetrieben für das Expansionmodule #1 eingekauft.
    Ich hab das Ding bei mir noch rumstehen. war irgendwie ganz lustig.

  6. Meine Güte...

    Autor: flasherle 20.11.12 - 08:18

    wen zum teufel interessiert bei einer NEUEN Konsole denn doch die alten gurken Spiele vom vorgäger? und wenn doch dann hat man ja immer noch die alte konsole rumstehen...

  7. Re: Ist Abwärtskompatibilität wirklich so wichtig?

    Autor: Huetti 20.11.12 - 08:24

    Zur Frage, ob die Abwärtskompatibilität bei einer Konsole so wichtig ist, kann ich aus der Sicht eines langjährigen Gamers, der seit dem NES so gut wie jede Konsole zumindest für ein paar Wochen/Monate zuhause stehen hatte, nur sagen, dass ich dieses Feature maximal in der "Übergangszeit" genutzt habe.

    Sprich: die Konsole kommt ganz frisch auf den Markt und der Nachschub an neuen Spielen hält sich noch in Grenzen. In der Zeit ist es halt praktisch, wenn man die "alten" Spiele schon auf der neuen Konsole spielen kann und sich nicht den Umstand machen muss, das "alte Ding" noch rumstehen und/oder angeschlossen haben muss.

    Mal ganz ehrlich: wie viele PS2-Spiele werden denn heute noch auf der PS3 gespielt? Oder Xbox-Games auf der 360er? Gut, auf dem Flohmarkt bekommt man für nen Appel und ein Ei an Spiele der Vorgängergenerationen, die man dann günstig spielen könnte... aber macht man das wirklich? Regelmäßig? So dass man nicht auf die Abwärtskompatibilität verzichten kann? Hummm.... ich nicht. Es kommt viel zu viel neues Zeug, um die uralten Games heute noch zu zocken.

    Wenn einem Spielefan die alten Games wirklich sooooo wichtig sind, machen die dann nicht auch auf der alten Konsole mit dem alten Controller den meisten Spaß? Aus meiner Sicht schon. Dann kommt man zwar um eine entsprechende "Schaltstation" mit der man die TV-Eingänge umschalten kann nicht herum, aber sowas kann man sich ja als entsprechend begeisterter Gamer ja zulegen...

  8. Re: Meine Güte...

    Autor: tunnelblick 20.11.12 - 09:05

    mich interessiert es. ich könnte dann meine alte konsole durch die neue ersetzen, die alte bei ebay verkaufen und meine alten spiele weiter spielen.

  9. Re: Keine Abwaertskompatibilitaet bei der PS4

    Autor: tunnelblick 20.11.12 - 09:06

    mushroomer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade das Sony die Konsole nicht für PS3 Spiele und ältere
    > Spielegenerationen abwärtskompatibel macht... So spart man wohl Kosten und
    > holt dafür, dank Streaming, mehr Umsatz rein.

    das problem ist, dass es technisch einfach nicht möglich ist, es sei denn, sie bauen in die ps4 zusätzlich noch die ps3 ein. eine emulation der ps3 ist einfach nicht möglich.
    evtl. versuchen sie es über streaming, aber dann kannst du davon ausgehen, dass du die spiele noch mal kaufen kannst.

  10. Re: Keine Abwaertskompatibilitaet bei der PS4

    Autor: razer 20.11.12 - 10:28

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nintendo mit Wii U da jetzt mal wirklich gute Titel zum Start
    > veröffentlicht

    Wie zum Beispiel?
    ZombiU hat weder gutes Gameplay noch Grafik, noch ist es besonders revolutionär (ja, ich habs auf ner Spielemesse getestet)
    Das neue Mario? wie schon Golem meinte.. nicht der Bringer...
    und sons?

    Bayonetta 2 fällt mir noch ein, schade dass das jetz exklusiv ist, nachdem es davor ps3 + x360 war.. ein grund die konsole zu kaufen ist es für mich jedoch nicht.. eher einer um das spiel zu boykottieren

  11. Re: Ist Abwärtskompatibilität wirklich so wichtig?

    Autor: derKlaus 20.11.12 - 10:40

    Huetti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Frage, ob die Abwärtskompatibilität bei einer Konsole so wichtig ist,
    > kann ich aus der Sicht eines langjährigen Gamers, der seit dem NES so gut
    > wie jede Konsole zumindest für ein paar Wochen/Monate zuhause stehen hatte,
    > nur sagen, dass ich dieses Feature maximal in der "Übergangszeit" genutzt
    > habe.
    ja, ist bei mir genauso gewesen, hab auch eine Konsolenhistorie die bis in die Mitte der 80er Jahre zurückreicht. In einem Anfall von Nostalgie kramt man dann viellicht mal wieder das eine oder andere alte Spiel raus, stellt dann aber (leider) meist fest, dass einem die gebotene technische Qualität nicht mehr so zusagt.

    > Wenn einem Spielefan die alten Games wirklich sooooo wichtig sind, machen
    > die dann nicht auch auf der alten Konsole mit dem alten Controller den
    > meisten Spaß? Aus meiner Sicht schon. Dann kommt man zwar um eine
    > entsprechende "Schaltstation" mit der man die TV-Eingänge umschalten kann
    > nicht herum, aber sowas kann man sich ja als entsprechend begeisterter
    > Gamer ja zulegen...
    :) absolut richtig. Gerade bei den Konsolen vor PS2 und Xbox sollte es ja dann beispielsweise auch ein Röhrengerät sein. NES und Co wirken auf einem LCD einfach matschig. Leider sind etwige Setup nicht unbedingt bei Partnerinnen so akzeptiert. Dawird der eine oder andere schlichtweg an seiner Regierung scheitern. Den Platz für ein eigenes Zockerzimmer gibts halt nicht immer.

  12. Re: Keine Abwaertskompatibilitaet bei der PS4

    Autor: derKlaus 20.11.12 - 11:18

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derKlaus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nintendo mit Wii U da jetzt mal wirklich gute Titel zum Start
    > > veröffentlicht
    >
    > Wie zum Beispiel?
    > ZombiU hat weder gutes Gameplay noch Grafik, noch ist es besonders
    > revolutionär (ja, ich habs auf ner Spielemesse getestet)
    Ich gebe zu, ZombiU hab ich nur gesehen und wirkt interessant. Das klingt jetzt etwas ernüchternd für mich. Aber Danke für den Hinweis.
    > Das neue Mario? wie schon Golem meinte.. nicht der Bringer...
    > und sons?
    Hmm, verwunderlich, das Nintendo mit Mario hier keinen aboluten Vorzeigetitel abgeliefert hat. Und sonst, hst Recht, wird dünn. Konsequenz für mich ist definitiv warten.

    > Bayonetta 2 fällt mir noch ein, schade dass das jetz exklusiv ist, nachdem
    > es davor ps3 + x360 war.. ein grund die konsole zu kaufen ist es für mich
    > jedoch nicht.. eher einer um das spiel zu boykottieren
    Sega hat halt den Geldhahn zugedreht, bzw. ist der beid enen ganz arg am Austrocknen. Schade isses allemal, aber es kann ja immer noch ein schlechtes Spiel werden.

    Jedenfalls Danke für den Hinweis mit ZombiU. ich werds mir hoffenltich zum Launch mal angucken können.

  13. Re: Keine Abwaertskompatibilitaet bei der PS4

    Autor: Huetti 20.11.12 - 11:36

    > > ZombiU hat weder gutes Gameplay noch Grafik, noch ist es besonders
    > > revolutionär (ja, ich habs auf ner Spielemesse getestet)
    > Ich gebe zu, ZombiU hab ich nur gesehen und wirkt interessant. Das klingt
    > jetzt etwas ernüchternd für mich. Aber Danke für den Hinweis.

    Bei IGN hat es glaub ich 6.5 oder max. 7 von 10 Punkten bekommen.
    Die kritisieren auch primär das Gameplay. Gut, wäre jetzt für mich kein Grund einen Titel der mich schlicht und einfach interessiert nicht zu kaufen, aber die Erwartungen sind gebremst...

    > > Das neue Mario? wie schon Golem meinte.. nicht der Bringer...
    > > und sons?
    > Hmm, verwunderlich, das Nintendo mit Mario hier keinen aboluten
    > Vorzeigetitel abgeliefert hat.

    Tja. Mario ist immer so eine Sache. Das letzte Mario das mir RICHTIG und ohne Einschränkungen gefallen hat, war das Mario 64... Alles was danach kam hat mich nicht mehr 100% begeistern können. Keine schlechten Spiele, aber eben nicht die Knaller von früher.

    >Und sonst, hst Recht, wird dünn. Konsequenz
    > für mich ist definitiv warten.
    >

    Was super Kritiken bekommen hat, ist die "Armored Edition" von "Batman: Arkam City". Aber das ist halt auch nur eine erweiterte Fassung eines aus Videospiele-Sicht "alten" Titels für die 360er und die PS3...

    > > Bayonetta 2 fällt mir noch ein, schade dass das jetz exklusiv ist,

    Bayonetta steht bei mir auch auf der Liste. Den ersten Teil fand ich großartig. Aber mal sehen, was sie draus machen...

  14. Re: Keine Abwaertskompatibilitaet bei der PS4

    Autor: Garius 20.11.12 - 12:42

    Huetti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei IGN hat es glaub ich 6.5 oder max. 7 von 10 Punkten bekommen.
    > Die kritisieren auch primär das Gameplay. Gut, wäre jetzt für mich kein
    > Grund einen Titel der mich schlicht und einfach interessiert nicht zu
    > kaufen, aber die Erwartungen sind gebremst...
    Ja, so eine Bewertung würde ein Resident Evil 1 heutzutage auch bekommen. Aber es gibt Leute die genau auf diese Art von Gameplay stehen. Außer die Grafik habe ich aufgrund der knapp 10 minütigen Demo nicht meckern können.

    > Tja. Mario ist immer so eine Sache. Das letzte Mario das mir RICHTIG und
    > ohne Einschränkungen gefallen hat, war das Mario 64... Alles was danach kam
    > hat mich nicht mehr 100% begeistern können. Keine schlechten Spiele, aber
    > eben nicht die Knaller von früher.
    Das hör ich von Gamern immer öfter. Man verschließt sich leider immer weiter Stück für Stück gegenüber neuem. Die Interessen gehen woanders hin, Geschmäcker ändern sich. Mario Galaxy war für mich der Hammer. New Mario Bros. 2 war eine Enttäuschung. Kann nicht jedes Spiel eine Zelda 64 Bewertung bekommen.

    > Was super Kritiken bekommen hat, ist die "Armored Edition" von "Batman:
    > Arkam City". Aber das ist halt auch nur eine erweiterte Fassung eines aus
    > Videospiele-Sicht "alten" Titels für die 360er und die PS3...
    >
    > Bayonetta steht bei mir auch auf der Liste. Den ersten Teil fand ich
    > großartig. Aber mal sehen, was sie draus machen...
    Ich finde man sollte aufpassen, nicht jedes Spiel/Serie gleich in eine Schublade zu stecken. Ich habe Freunde die viele Spieleserien nicht mehr angerührt haben, weil sie Nachfolgerteile nur an den Vorgängerteilen bemessen haben. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Wenn sich der Geschmack allerdings ändert, ist das was anderes. Aber auch dann sollte man nicht so schnell mit seiner Meinung bei de Hand sein und das Spiel verunglimpfen. Razer meint ZombiU hat kein gutes Gameplay. Ich behaupte das Gegenteil. Das neue Mario nicht der Bringer? Ich denke kaum das ein Mario Spieler tatsächlich diese Erwartung hatte. Jedenfalls nicht vom 2D Mario. Alte bewährte Rezepte sollte man nicht ändern. Sieh dir an was man mit Sonic angestellt hat.

  15. Re: Ist Abwärtskompatibilität wirklich so wichtig?

    Autor: Cohaagen 21.11.12 - 15:19

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber auch ein Sammler will ja vor allem erstmal Spielspaß mit der Konsole
    > haben. Wie gesagt. In Kürze erscheint die Wii U. Und ich freue mich nicht
    > als Sammler (der ich durchaus bin) sondern als Spieler darauf, dass die Wii
    > Platz machen kann, ohne das ich auf Tales of Symphonia, No More Heros und
    > andere auch auf der neuen zocken kann.
    Dafür musst du aber wieder den alten GameCube rauskramen oder neu kaufen (falls man den Würfel wegen der GC-Kompatibilität der Wii verkauft hatte), wenn du mal wieder einen GameCube-Klassiker spielen willst. ;) *SCNR*

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Regen
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg - Regionales Rechenzentrum Erlangen (RRZE), Erlangen
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München, Wolfsburg
  4. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 wird zum Snapdragon 8150
    Qualcomm
    Snapdragon 855 wird zum Snapdragon 8150

    Qualcomm wird Ende 2018 neue Snapdragon-Chips vorstellen: Der Snapdragon 855 alias Snapdragon 8150 ist für Smartphones gedacht, der Snapdragon 8180 erscheint für Notebooks mit Windows 10 on ARM. Anders als beim Snapdragon 845/850 unterscheiden sich beide stärker voneinander.

  2. SAVe Energy: Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen
    SAVe Energy
    Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    Rolls-Royce führt mit SAVe Energy ein neues Akkusystem zur Elektrifizierung von Schiffen ein, das flüssigkeitsgekühlt ist. Das erste Exemplar geht nach Norwegen, wo zahlreiche Schiffe zumindest zeitweise elektrisch fahren sollen.

  3. Elektrogeländewagen: Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
    Elektrogeländewagen
    Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen

    Bollinger Motors hat einen rein elektrisch betriebenen Geländewagen entwickelt und will das Supercharger-Netzwerk von Tesla nutzen. Tesla hat bereits vor Jahren zugesagt, das Netzwerk für andere Autohersteller zu öffnen.


  1. 10:51

  2. 09:30

  3. 07:26

  4. 15:25

  5. 14:22

  6. 13:04

  7. 15:02

  8. 14:45