Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konsolengerüchte: Nächste Playstation…

Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: MrBrown 17.01.13 - 20:57

    Das hat aber auch nichts an der Tatsache geändert, daß es ein höchst umständlich zu programmierender Spezialchip ist, auf den sich übliche Algorithmen oft gar nicht oder nur eingeschränkt umsetzen lassen. Oft genug dient er nur als Vertex-Prozessor zur Unterstützung der arschlahmen GPU.

    Insofern, erst mal abwarten...

  2. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: withered 17.01.13 - 23:04

    Wieso die PS3 hinterherhinkt ist simplifiziert ganz einfach: zu wenig Speicher und umständlich zu programmierende Spiele (SDK).

  3. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: feierabend 18.01.13 - 08:34

    withered schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso die PS3 hinterherhinkt ist simplifiziert ganz einfach: zu wenig
    > Speicher und umständlich zu programmierende Spiele (SDK).

    Wieso hinkt die PS3 hinterher.
    Noch gibt es die hübscheren Titel (wenn man PC außen vor lässt) auf der PS3 und nicht auf der 360.

  4. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: Exceeder 18.01.13 - 08:49

    Wieso sich das Gerücht nur so hartnäckig hält?

    http://www.gameswelt.de/ghostbusters-the-video-game/news/x360-grafik-besser-als-bei-der-ps3,96248
    http://www.videogameszone.de/Transformers-Kampf-um-Cybertron-PS3-233830/News/Transformers-War-for-Cybertron-Grafikvergleich-PS3-vs-Xbox-360-760730/galerie/1396930/

    Ach such selbst:
    https://www.google.de/search?q=vergleich+ps3+xbox+grafik

    Fakt ist jedenfalls, die Realgrafik beider Konsolen unterscheidet sich kaum. Mal wird die XBox im Promillebereich "besser" Wargenommen, mal die PS3.

  5. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: flasherle 18.01.13 - 08:56

    Du vergisst das die Spiele für beide programmiert wurden. und so mit beide kompromisse und somit schlechter aussahen...

  6. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: DJ_Ben 18.01.13 - 09:01

    Jetzt fangt doch nicht schon wieder mit der "wir drehen uns im Kreis bis wir brechen müssen" Diskussion an >:-(
    Die Konsolen sind eh bald Schnee von gestern... Mit der neuen Generation kommt endlich wieder etwas Schwung in die Entwicklung.

  7. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: F.A.M.C. 18.01.13 - 09:02

    Schau mal nach der Erweiterung "Dawnguard" für Skyrim. Die PlayStation 3 Version macht massig Probleme und anscheinend ist dafür der Hauptspeicher verantwortlich. So ganz einfach kann man sich es da nicht machen. =/

  8. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: tunnelblick 18.01.13 - 10:52

    ack. ich finde viele spiele graphisch immer noch toll, aber lasse mich gerne in bessere welten führen. bisher gab es ja lediglich grafikdemos, die zeigen, wie es in zukunft aussehen kann. ich sehe auch bei pc-spielen aktuell keine grafik, die um eine generation besser aussieht. im endeffekt ist es konsolengrafik mit höherer auflösung, besserem aa und besseres lighting. nichts, was mich bauklötze staunen lässt.

  9. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: DJ_Ben 18.01.13 - 11:03

    Naja, es sind halt immer die Fetischisten die sich darüber beschweren das die PCs die sie für 1000¤ erworben haben völlig unterfordert sind. Wie viele Spiele gibt es im Moment die solch eine Leistungsfähige ausnutzen können? Far Cry 3 und das aktuelle Hitman? Diese sind noch nicht lange auf dem Markt und das spiele für den PC bei release noch nicht vollständig optimiert sind sollte zumindest in den Fachkreisen hier bekannt sein...
    Unrecht haben sie ja nicht, durch die mittlerweile in die Jahre gekommenen Konsolen ist die Entwicklung tatsächlich auf der Strecke geblieben und es wird auch Zeit das sich da jetzt was tut.
    Aber es ist auch so, wie du schon sagtest, die Unterschiede zwischen PC und Konsole sind wirklich nicht so gravierend... Zumal man während des Spielgenusses auch noch das Auge für die Details haben muss.

    Letztendlich ist aber so das die Diskussionen um das für und wieder der verwendeten Hardware in der aktuellen Konsolengeneration zu genüge durchgekaut wurde. Lassen wir die Flamewars mit der nächsten Generation weiter gehen. Jemand Popcorn?

  10. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: Endwickler 18.01.13 - 11:06

    DJ_Ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, es sind halt immer die Fetischisten die sich darüber beschweren das
    > die PCs die sie für 1000¤ erworben haben völlig unterfordert sind.
    > ...

    Also unter 2000 Euro kommt mir kein PC ins Haus, 1000 Euro, also wirklich, wo leben wir denn? In einer Billiggesellschaft? :-)

  11. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: tunnelblick 18.01.13 - 11:10

    eben, schauen wir mal eine generation weiter. mal sehen, wie die diskussionen dann aussehen. was man bei der ganzen sache häufig vergisst: es geht doch um spiele und spaß, oder? das vermisst man häufig. mir machen meine x360-spiele trotzdem spaß, obwohl ich weiss, dass es sie in aufpolierter form auch auf dem pc gibt.

  12. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: DJ_Ben 18.01.13 - 11:17

    Machen wir uns nix vor - das zieht sich ja auch durch alle möglichen Lebensbereiche. Man kauft sich den Sportwagen für 100.000¤ der Spitze 300 fährt, ausfahren kann ich die aber nur auf dem Nürburgring. Zumal die Autos dann auch noch meist eine Drossel verbaut haben.

    Oder wenn ich als DJ im Club bin und die mir geniales Equipment für 1500¤ dahin stellen wo ich aber gerade mal 25% des Funktionsumfangs tatsächlich nutze. Der Qualitätsaspekt spielt dann auch kaum noch eine Rolle da ich für die Hälfte des Geldes die gleiche Qualität bekommen kann.

    Der Luxusgedanke ist bei manchen Menschen (aus meiner Sicht) mittlerweile ganz schön verzerrt :>

  13. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: DY 18.01.13 - 12:44

    MrBrown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat aber auch nichts an der Tatsache geändert, daß es ein höchst
    > umständlich zu programmierender Spezialchip ist, auf den sich übliche
    > Algorithmen oft gar nicht oder nur eingeschränkt umsetzen lassen. Oft genug
    > dient er nur als Vertex-Prozessor zur Unterstützung der arschlahmen GPU.
    >
    > Insofern, erst mal abwarten...

    Der Cell ist und bleibt das Non-Plus-Ultra der jetzigen Generation.
    Da er aber sehr teuer in der Entwicklung war, wurde woanders gespart um die Konsole einigermaßen bezahlbar zu machen. Das war der zu kleine und auch noch feststehende Hauptspeicher und die wirklich schlechte nVidia Grafik.
    Da auf diesem Level AMD/ATI und nVidia gleichwertige GPUs liefern können, muss es am Preis gelegen haben. Dazu ist das Design der xbox so ausgelegt, dass sich CPU und GPU beim Hauptspeicher nach bleiben bedienen können. Bei der PS3 sind für beide je 256 MB festgeschrieben.
    Der Cell ist zum Releasezeitpunkt ein Prozessor gewesen, der seiner Zeit zu weit voraus war. Die Parallelisierung hat erst mit ihm eingesetzt.
    Ursprünglich sollte die PS3 mit 2 Cell bestückt werden, ohne nVidia Grafik.
    Die Spiele sähen heute noch Spitze aus, nur in den ersten beiden Jahren hätten sie gnadenlos hinterhergehinkt und damit den Verkauf behindert.
    Ein nicht ganz kleines Problem vor dem Sony da gestanden hat.

  14. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: feierabend 18.01.13 - 13:10

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrBrown schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das hat aber auch nichts an der Tatsache geändert, daß es ein höchst
    > > umständlich zu programmierender Spezialchip ist, auf den sich übliche
    > > Algorithmen oft gar nicht oder nur eingeschränkt umsetzen lassen. Oft
    > genug
    > > dient er nur als Vertex-Prozessor zur Unterstützung der arschlahmen GPU.
    > >
    > > Insofern, erst mal abwarten...
    >
    > Der Cell ist und bleibt das Non-Plus-Ultra der jetzigen Generation.
    > Da er aber sehr teuer in der Entwicklung war, wurde woanders gespart um die
    > Konsole einigermaßen bezahlbar zu machen. Das war der zu kleine und auch
    > noch feststehende Hauptspeicher und die wirklich schlechte nVidia Grafik.
    > Da auf diesem Level AMD/ATI und nVidia gleichwertige GPUs liefern können,
    > muss es am Preis gelegen haben. Dazu ist das Design der xbox so ausgelegt,
    > dass sich CPU und GPU beim Hauptspeicher nach bleiben bedienen können. Bei
    > der PS3 sind für beide je 256 MB festgeschrieben.
    > Der Cell ist zum Releasezeitpunkt ein Prozessor gewesen, der seiner Zeit zu
    > weit voraus war. Die Parallelisierung hat erst mit ihm eingesetzt.
    > Ursprünglich sollte die PS3 mit 2 Cell bestückt werden, ohne nVidia
    > Grafik.
    > Die Spiele sähen heute noch Spitze aus, nur in den ersten beiden Jahren
    > hätten sie gnadenlos hinterhergehinkt und damit den Verkauf behindert.
    > Ein nicht ganz kleines Problem vor dem Sony da gestanden hat.

    Schmarrn!!!

  15. Re: Der Cell Prozessor der PS3 hatte auch tolle Daten auf dem Datenblatt

    Autor: irata 18.01.13 - 23:20

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Cell ist zum Releasezeitpunkt ein Prozessor gewesen, der seiner Zeit zu
    > weit voraus war. Die Parallelisierung hat erst mit ihm eingesetzt.

    Was haben dann die ganzen Parallelrechner seit den 1970ern (eigentlich viel früher) gemacht?

    > Die Spiele sähen heute noch Spitze aus, nur in den ersten beiden Jahren
    > hätten sie gnadenlos hinterhergehinkt und damit den Verkauf behindert.

    In etwa so wie bei der PS2?
    Die hat sich dann aber doch relativ gut verkauft ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 20% Rabatt auf ausgewählte FSP-Netzteile)
  2. (u. a. Hydro X 550 W 80 Gold Plus für 59,99€ statt 78€ im Vergleich)
  3. 155€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Mobile Razer soll Smartphone für Gamer planen
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

  1. Computermuseum Stuttgart: Als Computer noch ganze Räume füllten
    Computermuseum Stuttgart
    Als Computer noch ganze Räume füllten

    Die Welt blickt auf 70 Jahre Entwicklung moderner Computer zurück, die Erinnerung an die Herausforderungen der damaligen Entwickler verblasst aber zunehmend. Im Computermuseum der Uni Stuttgart lässt sich der Aufwand der frühen Computernutzung noch nachempfinden.

  2. ZX-E: Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik
    ZX-E
    Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik

    Basierend auf einer VIA-Lizenz arbeitet Zhaoxin an x86-Prozessoren mit acht Kernen und integrierter Grafikeinheit. Gedacht sind die ZX-E genannten Chips für den chinesischen Markt, sie werden bei der TSMC im aktuellen 16-nm-Verfahren gefertigt.

  3. Microsoft: Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen
    Microsoft
    Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen

    Im Herbst werden Windows 10 nicht nur Funktionen hinzugefügt. Einige Punkte werden gestrichen und durch andere Produkte ersetzt oder in diese integriert. Auch Microsoft Paint steht auf der Liste.


  1. 11:59

  2. 11:58

  3. 10:51

  4. 10:30

  5. 10:02

  6. 09:10

  7. 07:25

  8. 07:14