Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konsolengerüchte: Neue Hinweise auf…

woher kommt der preis unterschied?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. woher kommt der preis unterschied?

    Autor: x2k 22.11.12 - 14:42

    Wie kann denn apple tv in den usa 99 dollar kosten und in europa 109 euro. Sollte es nicht eher hier billiger sein wegen dem stärkeren euro? Oder haben die da andere hardware verbaut?

  2. Re: woher kommt der preis unterschied?

    Autor: Luebke 22.11.12 - 15:19

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann denn apple tv in den usa 99 dollar kosten und in europa 109 euro.
    > Sollte es nicht eher hier billiger sein wegen dem stärkeren euro? Oder
    > haben die da andere hardware verbaut?

    Der Preis is so hoch, weil die Leute es bezahlen :D.

    Man kann allerdings die Preise nicht 1:1 vergleichen. In den USA ist der Preis ohne Steuern angegeben (es kommen noch 5-10% Sales Tax hinzu), bei uns inklusive Mehrwertsteuer.
    In den USA gibt es nur 1 Jahr Garantie, in der EU muss man noch Gewährleistung geben.
    Dann wird meistens ein Puffer eingebaut, damit auch bei Kursschwankungen der Dollarpreis nicht unterschritten wird.

    Am Ende ist je nach Produkt mal etwas weniger, mal etwas mehr als eine 1:1 Umrechnung angebracht.
    Das Apple TV ist bei uns allerdings tatsächlich merkbar teurer als das US Pendant.
    Apple eben. Aber zum Glück braucht das Teil eh kein Mensch, dank besserer Alternativen.

  3. Re: woher kommt der preis unterschied?

    Autor: Charles Marlow 22.11.12 - 16:57

    Früher galt: Preis in Dollar x 2 + 20% Gewinnaufschlag

    (Nur als Beispiel: DVD-Player von Yamaha, 1998 -> US-Preis 800 Dollar, in Deutschland: 1800 DM.)

    Da sind wir doch heute schon ein ganzes "Stück" weiter. ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  3. AKDB, München
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ + 3,99€ Versand
  2. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
    Bundestagswahl 2017
    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

    Der Bundestagswahlkampf ist von der Debatte über die Flüchtlingspolitik dominiert worden. Die Netzpolitik dürfte jedoch profitieren, sollte es zu einer Jamaika-Koalition kommen. Wenn da nicht die CSU wäre.

  2. iZugar: 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
    iZugar
    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

    Das Unternehmen iZugar hat ein kleines, aber bemerkenswertes Objektiv auf den Markt gebracht: Das MKX22 ist ein Fisheye-Objektiv für Micro-Four-Thirds-Kameras, das einen Blickwinkel von 220 Grad bietet.

  3. PowerVR: Chinesen kaufen Imagination Technologies
    PowerVR
    Chinesen kaufen Imagination Technologies

    Der PowerVR-Entwickler Imagination Technologies gehört nun einer chinesischen Investorengruppe. Zuvor ist Canyon Bridge an US-Präsident Donald Trump gescheitert, der den Kauf des FPGA-Herstellers Lattice blockierte.


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03