1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konsolenmarkt USA: Umsätze im April 2010…

liegt das am iPad?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. liegt das am iPad?

    Autor: cuntholz 17.05.10 - 12:10

    Gibt es einen kausalen Zusammenhang zw. dem iPad Launch um dem Rückgang der Konsolenverkäufe im April 2010?

  2. Re: liegt das am iPad?

    Autor: Eckebrun 17.05.10 - 12:19

    cuntholz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es einen kausalen Zusammenhang zw. dem iPad Launch um dem Rückgang der
    > Konsolenverkäufe im April 2010?

    Richtig, in den USA ist das iPad bei den Casualgames von 0 auf 100 in einem Monat hochgeschossen. Vielen Casualgamern reicht die Grafik und Spieltiefe dieser Spiele vollkommen aus. Dazu kommt dass sie Billiger sind als 60€ die ein normales Konsolenspiel neu kostet und die Bedienung duch neugungssensoren und Touchscreen meist sehr einfach ist.
    Denkt dran Casual Gamer sind die Große Masse die die Industrie will und die für Umsatz sorgt.

  3. Re: liegt das am iPad?

    Autor: Ohjeohje 17.05.10 - 19:44

    Eckebrun schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cuntholz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt es einen kausalen Zusammenhang zw. dem iPad Launch um dem Rückgang
    > der
    > > Konsolenverkäufe im April 2010?
    >
    > Richtig, in den USA ist das iPad bei den Casualgames von 0 auf 100 in einem
    > Monat hochgeschossen. Vielen Casualgamern reicht die Grafik und Spieltiefe
    > dieser Spiele vollkommen aus. Dazu kommt dass sie Billiger sind als 60€ die
    > ein normales Konsolenspiel neu kostet und die Bedienung duch
    > neugungssensoren und Touchscreen meist sehr einfach ist.
    > Denkt dran Casual Gamer sind die Große Masse die die Industrie will und die
    > für Umsatz sorgt.

    Seid wann wird in den USA in € bezahlt?
    Was ist denn das für eine schlecht umgerührte, selbst ausgedachte Logiksuppe hier?
    Da wird vorne und hinten mit Nichtwissen umsich geworfen daß man in diesem Thread hier nur jedem raten kann besser in Deckung zu gehen!

  4. Re: liegt das am iPad?

    Autor: cuntholz 17.05.10 - 20:16

    Wieso? Was ist so abwegig daran, dass es am iPad liegen kann?

  5. Re: liegt das am iPad?

    Autor: Importkäufer 17.05.10 - 21:15

    cuntholz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso? Was ist so abwegig daran, dass es am iPad liegen kann?

    Spiel mal ein Rennspiel auf der Konsole und an einem Sensorentouchscreen.
    Außerdem schreibt Eckebrun daß das IPad in den USA von null auf Hundert hochgeschossen ist und Spiele für die Konsole 60€ kosten. In den USA kosten Spiele für die Konsole aber nicht 60€ sondern 60$. Deutscher Markt ist nicht US Markt. Auch wenn er die Spiele für Konsolen in Germoney meint, dann wäre er selbst Schuld wenn er sie bei Media Markt kauft, wenn er sie bei Amazon England (oder andere Importhändler) für ca 30€ bekommt. Siehe Lost Planet 2.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Hannover
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. 88,99€
  3. 27,90€
  4. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Netztest: Deutsche Mobilfunknetze werden langsamer
    Netztest
    Deutsche Mobilfunknetze werden langsamer

    Nicht nur Vodafone versteht die Ergebnisse nicht, doch im Test der Computer-Bild stehen alle Betreiber schlechter da als im Vorjahr.

  2. Elasticsearch: Datenleak bei Conrad
    Elasticsearch
    Datenleak bei Conrad

    Der Elektronikhändler Conrad meldet, dass ein Angreifer Zugang zu Kundendaten und Kontonummern gehabt habe. Grund dafür war eine ungesicherte Elasticsearch-Datenbank.

  3. Phineas Fisher: 100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks
    Phineas Fisher
    100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks

    Was ist das Hacken einer Bank gegen die Gründung einer Bank? Dieses abgewandelte Brecht-Zitat scheint das Motto von Phineas Fisher zu sein. Mit dem erbeuteten Geld will er antikapitalistische Hacks anstiften.


  1. 16:54

  2. 16:17

  3. 16:02

  4. 15:38

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:00

  8. 15:00