1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kopie von Rainbow Six Siege: Ubisoft…

Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz...

    Autor: vvwolf 17.05.20 - 13:05

    Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz ein Spiel verbreitet, den zu verklagen sie zu feige sind.

    Ganz schön fischig, sagt der Captain.

  2. Re: Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz...

    Autor: crazypsycho 17.05.20 - 13:25

    Wurde ja auch leider schon erfolgreich gemacht. Zwar nicht gegen die Telekom, aber andere Provider mussten schon Websites sperren.

  3. Re: Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz...

    Autor: AllDayPiano 17.05.20 - 13:39

    Ne, das wäre so, als würde man eBay verklagen, weil sie Angebote von Gucci-Plagiaten stehen läßen...

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  4. Re: Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz...

    Autor: Deff-Zero 17.05.20 - 14:53

    vvwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz ein Spiel
    > verbreitet, den zu verklagen sie zu feige sind.

    Nicht ganz. Analog wäre, wenn die Telekom an den Spieleumsätzen beteiligt wird. Und dann ist es eine ganz andere Nummer.

  5. Re: Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz...

    Autor: RexRex 17.05.20 - 18:09

    Naja, zumindest Google ist da wohl tatsächlich der richtige Ansprechpartner. Bei jeder App im Google Play Store steht nämlich folgendes "Angeboten von: Google Commerce Ltd". Also sind diese auch der richtige Ansprechpartner, wenn Ubisoft nun der Meinung ist, dass diese App eben nicht mehr angeboten werden sollte.

    Wie es in Apples Appstore aussieht, kann ich aber nicht sagen.

    Gibt da wohl zwei Möglichkeiten, die Ubisoft hat und im Idealfall nutzen sie beides:

    1. Gegen das eigentliche Spiel vorgehen damit es ggf. nicht mehr von Ubisofts Eigentum kopiert und sie Schadenersatz erhalten.
    2. Gegen die Verbreitung des Spiels vorzugehen. Ubisoft hatte wohl die Hoffnung, dass das Spiel damit innerhalb kürzester Zeit nicht mehr angeboten werden kann.

  6. Re: Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz...

    Autor: theFiend 17.05.20 - 18:27

    RexRex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gibt da wohl zwei Möglichkeiten, die Ubisoft hat und im Idealfall nutzen
    > sie beides:
    >
    > 1. Gegen das eigentliche Spiel vorgehen damit es ggf. nicht mehr von
    > Ubisofts Eigentum kopiert und sie Schadenersatz erhalten.
    > 2. Gegen die Verbreitung des Spiels vorzugehen. Ubisoft hatte wohl die
    > Hoffnung, dass das Spiel damit innerhalb kürzester Zeit nicht mehr
    > angeboten werden kann.

    In beiden Fällen müssen sie halt erstmal nachweisen das eine Urheberrechtsverletzung vorliegt. Und das Apple UND Google das nicht entfernen obwohl UBI schon vorher danach fragte, spricht eher dafür das BEIDE das für sehr zweifelhaft halten. Gerade Apple ist da ja sonst eher übervorsichtig...

  7. Re: Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz...

    Autor: Fotobar 17.05.20 - 18:46

    vvwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz ein Spiel
    > verbreitet, den zu verklagen sie zu feige sind.
    >
    > Ganz schön fischig, sagt der Captain.


    Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

    Apple und Google verdienen einen richtig guten Anteil an dem Verkauf der Plagiate und sind daher mit schuldig.
    Das wäre ungefähr so, als würdest du auf der Straße mit gefälschter Markenkleidung handeln. Dann bist du schuld und nicht der Hersteller in Bangladesch...

  8. Re: Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz...

    Autor: unbuntu 17.05.20 - 19:19

    vvwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz ein Spiel
    > verbreitet, den zu verklagen sie zu feige sind.

    Nö, die Telekom verdient ja nichts dadurch, dass sich der Spieler was kauft.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  9. Re: Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz...

    Autor: PaBa 18.05.20 - 07:14

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Apple und Google verdienen einen richtig guten Anteil an dem Verkauf der
    > Plagiate und sind daher mit schuldig.

    Auch die USA ist ja recht nahe an einem Rechtsstaat. Wäre es dann nicht sinnvoll zunächst gerichtlich klären zu lassen, ob es sich um ein Plagiat handelt und dann an Apple und Google heranzutreten?

    Sonst kann ja jeder, der ein Spiel programmiert hat behaupten, ähnliche Spiele sind Plagiate und müssen runter. Und selbst wenn es dann hinterher eine Entschädigung geben sollte, die Spieler sind dann bei dem anderen Titel.

    Und mit der Gefälschten Markenkleidung hinkt dein Vergleich etwas. Wenn ich Logos und andere geschützte Schriftzüge verwende, dann sind es Plagiate, wenn ich mich sehr nahe beim Design des Markenherstellers platziere, aber eben eigenen Markennamen und Co benutze, dann geht das oft durch mehrere Gerichtsinstanzen bis es da ein endgültiges Urteil gibt.

  10. Re: Das ist wie, die Telekom verklagen, weil jemand über deren Netz...

    Autor: countzero 18.05.20 - 09:34

    PaBa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fotobar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Apple und Google verdienen einen richtig guten Anteil an dem Verkauf der
    > > Plagiate und sind daher mit schuldig.
    >
    > Auch die USA ist ja recht nahe an einem Rechtsstaat. Wäre es dann nicht
    > sinnvoll zunächst gerichtlich klären zu lassen, ob es sich um ein Plagiat
    > handelt und dann an Apple und Google heranzutreten?
    >
    Genau das passiert doch jetzt!? Ubisoft klagt gegen Google und Apple und das Gericht entscheidet, ob die Klage berechtigt ist. Die Alternative wäre, den Publisher oder Entwickler zu verklagen, was dann wohl vor einem chinesischen Gericht mit passieren müsste. Da sind die Erfolgsaussichten wohl deutlich geringer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme