1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenlos, aber kein F2P: Unreal…

Nettes Modell

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nettes Modell

    Autor: Sea 08.05.14 - 21:16

    Das finde ich mal eine Interessante Idee.
    So bekommen die Modder auch mal was für ihre Arbeit,

    Mit freuden erinnere ich mich an UT Tactical Ops Zeiten zurück. Da waren Shooter noch lustig :)
    Oder InstaGib auf FacingWorlds und Morpheus war auch super witzig! ( Wow ... das ich nach all den Jahren die Kartennamen noch kenne ... kann mir doch sonst nix merken :D )



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.14 21:16 durch Sea.

  2. Re: Nettes Modell

    Autor: Anonymer Nutzer 08.05.14 - 21:35

    Stimme zu! Finde es gut wenn die Mapper un Modder auch was für ihre wertvolle Zeit bekommen.

  3. Wie?

    Autor: Ach 08.05.14 - 21:49

    Wie? Direkter Kontakt zwischen Firmen und Epic, zwischen Moddern/Entwicklern und Epic sowie logischer Weise zwischen Firmen und Moddern/Entwicklern? Praktisch könnte ein Modder also über die Unreal4 Schnittstelle dann direkt an einem kommerziellen Spiel arbeiten, oder eben seine Arbeiten an Epic abtreten, und Firmen würden sich direkt in der Community nach Lösungen für ihre speziellen Aufgabenstellungen umschauen, bzw. nach Arbeitskräften.

    Und über alle schwebt UT als kostenloser Werbeträger einfach nur für die Engine, welcher, anscheinend konsolenunabhängig, von Epic und der Community gemeinsam erstellt, gepflegt und ständig erweitert wird. Ist ja Wahnsinn!

    Nächste Frage: Dedicated Server für Langames?

    Außerdem habe ich von so einem Geschäftsmodell noch nie gehört und eigentlich klingt die Idee doch ziemlich genial. Bin gespannt ob das funktioniert, also wo die gewissen Haken sind die es so gut wie immer gibt und wie entscheidend die werden. Aber in jedem Fall: Daumen Hoch!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.14 21:51 durch Ach.

  4. Re: Nettes Modell

    Autor: Gormenghast 08.05.14 - 21:49

    Ein Unreal Fortress könnte mir gefallen.
    Sollte ich die Zeit finden, werde ich wohl eine CTF-Karte spenden.

  5. Re: Nettes Modell

    Autor: Tuni123 08.05.14 - 22:50

    @ Ach

    Ja, so in etwa. Epic wird für UT einen Marketplace anbieten wo Modder ihre Entwicklungen anbieten können. Das können Modis, Maps,... sein. Von dem Erlös gehen wohl 30% an Epic, der Rest an den Modder. Zahlen sind nur geschätzt, aber gehe davon aus das es die typischen App Store Teilung ist.

    Dedicated Server werden sicherlich möglich sein. Zumindest unterstützt die Unreal Engine 4 die von Haus aus bei Multiplayer spielen ohne großen Aufwand.

  6. Re: Wie?

    Autor: Midian 08.05.14 - 22:52

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie? Direkter Kontakt zwischen Firmen und Epic, zwischen
    > Moddern/Entwicklern und Epic sowie logischer Weise zwischen Firmen und
    > Moddern/Entwicklern? Praktisch könnte ein Modder also über die Unreal4
    > Schnittstelle dann direkt an einem kommerziellen Spiel arbeiten, oder eben
    > seine Arbeiten an Epic abtreten, und Firmen würden sich direkt in der
    > Community nach Lösungen für ihre speziellen Aufgabenstellungen umschauen,
    > bzw. nach Arbeitskräften.
    >
    > Und über alle schwebt UT als kostenloser Werbeträger einfach nur für die
    > Engine, welcher, anscheinend konsolenunabhängig, von Epic und der Community
    > gemeinsam erstellt, gepflegt und ständig erweitert wird. Ist ja Wahnsinn!
    >
    > Nächste Frage: Dedicated Server für Langames?
    >
    > Außerdem habe ich von so einem Geschäftsmodell noch nie gehört und
    > eigentlich klingt die Idee doch ziemlich genial. Bin gespannt ob das
    > funktioniert, also wo die gewissen Haken sind die es so gut wie immer gibt
    > und wie entscheidend die werden. Aber in jedem Fall: Daumen Hoch!

    In der Tat ist es ein völlig neues und wie ich finde großartiges Model. So ganz kostenlos ist es aber für die Modder nicht! Um Zugriff auf die Source und Tools zu haben, musst du UE4 Abonnent sein = 19¤ im Monat! Habe eben mal bei Epic ins Git geschaut. Unreal Tournament Repo ist bereits drin incl Editor auf Basis der UE 4.1.

  7. Re: Wie?

    Autor: Ach 08.05.14 - 23:16

    >In der Tat ist es ein völlig neues und wie ich finde großartiges Model. So ganz kostenlos ist es aber für die Modder nicht! Um Zugriff auf die Source und Tools zu haben, musst du UE4 Abonnent sein = 19¤ im Monat! Habe eben mal bei Epic ins Git geschaut. Unreal Tournament Repo ist bereits drin incl Editor auf Basis der UE 4.1.

    Bisher lieferte Epic zum Unreal Tournament Spiel doch immer auch einen kostenlosen Editor mit, und nur für die kommerzielle Nutzung verlangt Epic Gebühren. Hat sich das also jetzt geändert? Wird es den Editor nur noch geben wenn man genanntes Abo abschließt? Oder ist es nicht einfach so, dass der Editor mit dem zukünftigen Unreal doch wieder jedem Modder zur Verfügung steht? Bisher gibt es ja schließlich noch gar kein UT4 dem ein Editor beiliegen würde, und wäre der Editor teil des Spiel, würde das immerhin bedeuten, dass man auch ohne Abo Levels und Modds entwerfen und der Community zur Verfügung stellen könnte und tatsächlich erst dann Monatsbeiträge entrichten müsste, wenn man am Kauf oder Verkauf teilhaben wollte. Naja, bin auf jeden Fall mal gespannt wie es kommen wird.

    @Tuni

    >Dedicated Server werden sicherlich möglich sein. Zumindest unterstützt die Unreal Engine 4 die von Haus aus bei Multiplayer spielen ohne großen Aufwand.

    Das wäre natürlich herrlich :]



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.14 23:21 durch Ach.

  8. Re: Wie?

    Autor: Midian 08.05.14 - 23:23

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >In der Tat ist es ein völlig neues und wie ich finde großartiges Model. So
    > ganz kostenlos ist es aber für die Modder nicht! Um Zugriff auf die Source
    > und Tools zu haben, musst du UE4 Abonnent sein = 19¤ im Monat! Habe eben
    > mal bei Epic ins Git geschaut. Unreal Tournament Repo ist bereits drin incl
    > Editor auf Basis der UE 4.1.
    >
    > Bisher lieferte Epic zum Unreal Tournament Spiel doch immer auch einen
    > kostenlosen Editor mit, und nur für die kommerzielle Nutzung verlangt Epic
    > Gebühren. Hat sich das also jetzt geändert? Wird es den Editor nur noch
    > geben wenn man genanntes Abo abschließt? Oder ist es nicht einfach so, dass
    > der Editor mit dem zukünftigen Unreal doch wieder jedem Modder zur
    > Verfügung steht? Bisher gibt es ja schließlich noch gar kein UT4 dem ein
    > Editor beiliegen würde, und wäre der Editor teil des Spiel, würde das
    > immerhin bedeuten, dass man auch ohne Abo Levels und Modds entwerfen und
    > der Community zur Verfügung stellen könnte und tatsächlich erst dann
    > Monatsbeiträge entrichten müsste, wenn man am Kauf oder Verkauf teilhaben
    > wollte. Naja, bin auf jeden Fall mal gespannt wie es kommen wird.

    Bisher sieht es so aus, dass nur UE4 Subscriber Zugriff haben. Deswegen wird es wohl auch "Free" sein. Das Geld holt sich Epic von den Moddern und über den Marketplace.

  9. Re: Wie?

    Autor: Ach 09.05.14 - 00:07

    >Bisher sieht es so aus, dass nur UE4 Subscriber Zugriff haben. Deswegen wird es wohl auch "Free" sein. Das Geld holt sich Epic von den Moddern und über den Marketplace.

    Die Engine ist Free. Das stimmt wohl, dass man das nicht vergessen darf, und irgendwie muss Epic verständlicher Weise ja kostendeckende Angebote machen. Erinnert mich ein bisschen an das Adobe Abo. Die Entwickler haben da kein Problem mit, die Modder ebenfalls nicht? Vorteiliger Weise könnten die Modder ihre Kosten aber auch wieder reinholen, denn Modder werden automatisch zu Entwicklern. Ich bin gespannt wie das angenommen wird.

    Zur Abwechslung sind bei diesem Modell mal ganz andere die großen Gewinner, die Gamer. Das ist neu, das glaubt man kaum, da muss man sich schon die Augen reiben :).

  10. Re: Wie?

    Autor: Midian 09.05.14 - 00:47

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Bisher sieht es so aus, dass nur UE4 Subscriber Zugriff haben. Deswegen
    > wird es wohl auch "Free" sein. Das Geld holt sich Epic von den Moddern und
    > über den Marketplace.
    >
    > Die Engine ist Free. Das stimmt wohl, dass man das nicht vergessen darf,
    > und irgendwie muss Epic verständlicher Weise ja kostendeckende Angebote
    > machen. Erinnert mich ein bisschen an das Adobe Abo. Die Entwickler haben
    > da kein Problem mit, die Modder ebenfalls nicht? Vorteiliger Weise könnten
    > die Modder ihre Kosten aber auch wieder reinholen, denn Modder werden
    > automatisch zu Entwicklern. Ich bin gespannt wie das angenommen wird.
    >
    > Zur Abwechslung sind bei diesem Modell mal ganz andere die großen Gewinner,
    > die Gamer. Das ist neu, das glaubt man kaum, da muss man sich schon die
    > Augen reiben :).

    Stimme ich dir zu. Und ich als Modder kann mit meinem Hobby noch ein paar Mark dazu verdienen. Ist doch super :)

  11. Re: Wie?

    Autor: JP 09.05.14 - 01:20

    Midian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Bisher sieht es so aus, dass nur UE4 Subscriber Zugriff haben. Deswegen
    > > wird es wohl auch "Free" sein. Das Geld holt sich Epic von den Moddern
    > und
    > > über den Marketplace.
    > >
    > > Die Engine ist Free. Das stimmt wohl, dass man das nicht vergessen darf,
    > > und irgendwie muss Epic verständlicher Weise ja kostendeckende Angebote
    > > machen. Erinnert mich ein bisschen an das Adobe Abo. Die Entwickler
    > haben
    > > da kein Problem mit, die Modder ebenfalls nicht? Vorteiliger Weise
    > könnten
    > > die Modder ihre Kosten aber auch wieder reinholen, denn Modder werden
    > > automatisch zu Entwicklern. Ich bin gespannt wie das angenommen wird.
    > >
    > > Zur Abwechslung sind bei diesem Modell mal ganz andere die großen
    > Gewinner,
    > > die Gamer. Das ist neu, das glaubt man kaum, da muss man sich schon die
    > > Augen reiben :).
    >
    > Stimme ich dir zu. Und ich als Modder kann mit meinem Hobby noch ein paar
    > Mark dazu verdienen. Ist doch super :)


    Gibt bei TF2, Dota2 und Co. auch einige die komplett davon leben können. Sicherlich nicht der überwiegende Teil, aber mit ausreichend Ehrgeiz und Mut wird das sicherlich möglich sein. Ist natürlich eine ganz andere Nummer als so etwas hobbymäßig zu betreiben, das sollte man nicht unterschätzen. Solange es nur Hobby ist, und man nur über die paar Euro zusätzlich froh ist, macht man eben etwas, was einem komplett selber Spaß macht. Aber sobald man davon Leben will setzt man sich dem Wettbewerb aus und man muss eben für den Markt entwickeln.

    Aber es tun sich da schon mit dem UE4 Konzept ganz neue Möglichkeiten auf. Zwar sind die Möglichkeiten ähnlich wie bei Unity oder der CryEngine, aber Epic scheint komplett das Unternehmen auf dieses Modell ausrichten zu wollen. UT ist ein Testballon um zu sehen, wie gut die Entwicklung mit der Community funktionieren wird, wo die Stolpersteine liegen. UE4 wird schon zusammen mit der Community verbessert. Wenn das Schule macht brechen interessante Zeiten an.

  12. Re: Wie?

    Autor: Ach 09.05.14 - 02:19

    Das freut doch. Die Zukunft der U4 Engine ist ja ohnehin alles andere als langweilig. Zu den vielen angekündigten Titeln kommen ja demnächst auch noch die Oculus Rift Sachen dazu, Eve macht es vor, und diese Anwendung würden sich nicht nur auf Spiele beschränken. Unreal für Browser passt da perfekt rein, also alles gute und viel Spaß :).

  13. Alles nur geklaut

    Autor: Crass Spektakel 09.05.14 - 04:21

    Stimmt, das ist alles nur geklaut, das ist bei Steam schon seit Jahren möglich, z.B. bei Teamfortress 2. Vom verkauftem Content bekommt Valve als TF2-Besitzer 10% und Steam fürs Content Delivery 5%, ist also sogar preiswerter.

  14. Re: Alles nur geklaut

    Autor: Mabenan 09.05.14 - 07:31

    Also wenn ich mal davon ausgehe das du genau das meinst was du sagst dann Bekommt Valve 15% den Steam gehört Valve.

  15. Re: Wie?

    Autor: WernerUnknown 09.05.14 - 07:34

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > und irgendwie muss Epic verständlicher Weise ja kostendeckende Angebote
    > machen.

    Früher haben die Firmen Geld mit der Engine-Lizenzierung verdient und nicht mit den Spielen selbst. Das war sowohl bei Epic als auch bei id Software der Fall.

  16. Re: Nettes Modell

    Autor: elgooG 09.05.14 - 07:41

    Tuni123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @ Ach
    >
    > Ja, so in etwa. Epic wird für UT einen Marketplace anbieten wo Modder ihre
    > Entwicklungen anbieten können. Das können Modis, Maps,... sein. Von dem
    > Erlös gehen wohl 30% an Epic, der Rest an den Modder. Zahlen sind nur
    > geschätzt, aber gehe davon aus das es die typischen App Store Teilung ist.
    >
    > Dedicated Server werden sicherlich möglich sein. Zumindest unterstützt die
    > Unreal Engine 4 die von Haus aus bei Multiplayer spielen ohne großen
    > Aufwand.

    Äh...nein. Die Unreal Engine schenkt dir nicht automatisch den Multiplayer und es ist auch nicht so, dass beim Deployment nebenbei automatisch ein Dedicated Server hinten raus fällt.

    Aber wenn tatsächlich sogar jeglicher Code freigegeben werden soll, dann würde mich bei der ganzen Offenheit doch sehr überraschen wenn kein Dedicated Server gebaut werden würde. Notfalls lässt sich auf diese Weiße auch einer durch die Community erzeugen.

    Zumindest hoffe ich doch, dass Epic nicht versucht seinen Unreal Market dadurch zu pushen, dass nur deren Server möglich sind.

    Jedoch frage ich mich wiederum wie ein Modder hier Geld verdienen könnte, wenn jeder Mods einfach weitergeben könnte wie bisher.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  17. Re: Nettes Modell

    Autor: Phreeze 09.05.14 - 08:45

    kann nur zustimmen. instagib war top, hab da Platz 7 erreicht. und tactical ops als counterstrike Ersatz kam auch auf LANs regelmässig gut an

  18. Re: Nettes Modell

    Autor: captaincoke 09.05.14 - 08:47

    Wie wäre es mit einer Mod, die dynamisch auf die Models der Gegner Werbung legt. Ich mein wer wollte schon nicht mal auf Facebook, Google etc. ballern.

  19. Re: Nettes Modell

    Autor: JTR 09.05.14 - 14:06

    Ich finds schade, dass Fox Hunt bei den Nachfolger vom Original UT nicht weiter verfolgt wurde. War ein genialer Mod. Der mit Firstblood wurde Fuchs und wurde vom Rest gejagt. Er selber hatte 200% HP und Quaddamage und die Anzahl Sekunden wo er überlebte wurden als Punkte gezählt. Wer ihn erledigte wurde selber Fuchs. Wer eine gewisse Punktzahl erreichte hatte gewonnen.

  20. Re: Alles nur geklaut

    Autor: JP 09.05.14 - 14:28

    Mabenan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn ich mal davon ausgehe das du genau das meinst was du sagst dann
    > Bekommt Valve 15% den Steam gehört Valve.

    Es geht um TF2, und TF2 gehört Valve. Aber es gibt auch andere Spiele von anderen Entwicklern auf Steam mit Steam Workshop, zum Beispiel Skyrim oder Civ5. Und dort bekommt dann der Publisher oder der Entwickler 10%.

    Aber was heißt geklaut. Ich mag dieses ganze "Aber XYZ hatte es zuerst, alles andere ist nur abgeguckt" Gerede nicht. Es ist durch aus erlaubt sich von guten Modellen inspirieren zu lassen, das macht die menschliche Entwicklung aus. Valve wurde nichts geklaut, denn Steam hat immer noch den Workshop. Epic richtet scheinbar das ganze Unternehmen auf das Plattform-Modell aus, und hat eben wie Apple, Google, Valve erkannt: Wer eine attraktive Plattform anbietet, kann sie für andere öffnen, und damit vernünftig Geld verdienen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Matoki GmbH, Weiterstadt
  4. DIS AG, Berlin-Wedding

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23