Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kritik an Crytek: 11.500 Abendessen bei…

Der Rat der Empörten ist Empört

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: Pixelfeuer 16.10.13 - 17:24

    ....wieviele dieser Kritiker sind bimmelblöde Trittbrettfahrer ohne Arbeit?
    ....wieviele dieser Kritiker sind bimmelblöde Trittbrettfahrer die das Spiel kaufen und am Ende noch lauter meckern weil Ihr Produkt ja für 55¤ Bugs enthält?
    ....wieviele dieser Kritiker sind bimmelblöde Trittbrettfahrer die dann, weil es ja Ihr Geld ist, die Rücknahme oder einen sofortigen Bugfix fordern?

    Wäre cool wenn die Devs dann sagen? "Wir arbeiten nur bis 16:30Uhr", das dauert 4 Wochen länger. Wir machen nur was die Community sagt

  2. +1

    Autor: flasherle 16.10.13 - 17:25

    +1

  3. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: wmayer 16.10.13 - 17:26

    Wäre es denn für dich schlimm, wenn es 4 Wochen später käme?

  4. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: Cyeayo 16.10.13 - 17:28

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es denn für dich schlimm, wenn es 4 Wochen später käme?

    Also ich hätte keine Probleme damit.
    Wenn man auf ein Spiel z.B. 2 Jahre wartet, da macht es den Monat auch nichts mehr aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.13 17:28 durch Cyeayo.

  5. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: Lord Gamma 16.10.13 - 17:43

    Pixelfeuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....wieviele dieser Kritiker sind bimmelblöde Trittbrettfahrer ohne Arbeit?
    >
    > ....wieviele dieser Kritiker sind bimmelblöde Trittbrettfahrer die das
    > Spiel kaufen und am Ende noch lauter meckern weil Ihr Produkt ja für 55¤
    > Bugs enthält?
    > ....wieviele dieser Kritiker sind bimmelblöde Trittbrettfahrer die dann,
    > weil es ja Ihr Geld ist, die Rücknahme oder einen sofortigen Bugfix
    > fordern?
    >
    > Wäre cool wenn die Devs dann sagen? "Wir arbeiten nur bis 16:30Uhr", das
    > dauert 4 Wochen länger. Wir machen nur was die Community sagt

    Überstunden sind nicht ungewöhnlich, aber so tun als sei es was Tolles, diese Leute essen zu lassen, ist schon komisch. Da war der Kommentar auf Twitter schon passend: "Oh wow, ich liebe Dinner. Hat jemand Tipps, wie man in die Spieleindustrie kommt?"
    Dass man seine Mitarbeiter zu Überstunden forciert, sollte eher peinlich für eine Firma sein. Und bei 11.500 Dinnern werden bestimmt nicht nur Freiwillige dabei sein.

  6. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: BNO 16.10.13 - 17:44

    Ich glaube viele Leute, die solche Kommentare ablassen, haben keine Ahnung wie solche Projekte ablaufen. Die Projektpläne können für neue Entwicklungen noch so gut sein, aber in den meisten Fällen stehen vor der Veröffentlichung einer solchen Überstunden an. Es passiert nämlich immer dann etwas, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann. Murphy's Law lässt grüßen ;-)

  7. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: Pixelfeuer 16.10.13 - 17:44

    Mir wäre es total egal. Es ist auch nur ein Spiel und kein Leben.

  8. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: violator 16.10.13 - 17:49

    Pixelfeuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....wieviele dieser Kritiker sind bimmelblöde Trittbrettfahrer ohne Arbeit?

    Darf man Ausbeuter nur dann kritisieren wenn man selber arbeitet?

  9. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: Pixelfeuer 16.10.13 - 17:49

    ..und wenn schon? Was glaubst Du warum Google so viele Dinge rund um die Arbeit anbietet? Sicher nicht damit die Leute nach 8:30 zufrieden nach Hause gehen.

    Dann bleibt dei frage: "Dinners" Abendessen oder gesamte Mahlzeiten. Wie mächtig ist das Crunchteam? Zeig mir mal ne normale Firma in der es für Überstunden Abendessen gibt oder sogar komplette Tagesverpflegungen.

    Immer auf dem Boden bleiben. Ist alles halb so wild.

  10. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: Shadow27374 16.10.13 - 17:50

    Pixelfeuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir wäre es total egal. Es ist auch nur ein Spiel und kein Leben.


    Sehe ich ähnlich, denn man muss sich über eins klar sein. Wir leben nicht um zu arbeiten. Verkalkuliert sich die Chefetage und bittet um Überstunden, ok kann man mal machen sofern es denn entsprechend vergütet wird und nicht ausartet.

    In diesem Fall scheint es aber jegliches gesunde Maß zu sprengen. Da würde ich meinem Chef gleich sagen, dass dies ne einmalige Ausnahme meinerseits sein wird. Wobei natürlich schön für die Überstunden kassiert wird, mit Abendessen braucht mir da niemand kommen.

  11. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: Lord Gamma 16.10.13 - 18:05

    Pixelfeuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..und wenn schon? Was glaubst Du warum Google so viele Dinge rund um die
    > Arbeit anbietet? Sicher nicht damit die Leute nach 8:30 zufrieden nach
    > Hause gehen.
    >
    > Dann bleibt dei frage: "Dinners" Abendessen oder gesamte Mahlzeiten. Wie
    > mächtig ist das Crunchteam? Zeig mir mal ne normale Firma in der es für
    > Überstunden Abendessen gibt oder sogar komplette Tagesverpflegungen.
    >
    > Immer auf dem Boden bleiben. Ist alles halb so wild.

    Das sehe ich alles ähnlich, zwischendurch geht es dann meistens auch weider lockerer zu. Aber wenn mir nahegelegt wird, dass es Zeitdruck gibt, dann merke ich in der Regel schon, dass es da ein gewisses Unwohlsein seitens der Vorgesetzten gibt, statt es so plump herumzuposaunen.
    Der Tweet ist eher einfach nur eine dumme Formulierung, weil die meisten Menschen sowieso daran gewöhnt sind, zu essen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.13 18:05 durch Lord Gamma.

  12. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: Asmael 16.10.13 - 18:06

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es denn für dich schlimm, wenn es 4 Wochen später käme?

    stell die frage doch noch einmal, wenn sich wieder schlangen vor den apple-stores formieren...

    /Asmael

  13. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: Hotohori 16.10.13 - 18:15

    Och, das Abendessen zusätzlich noch dazu, da würde doch Niemand nein sagen. ;)

  14. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: Hotohori 16.10.13 - 18:21

    Stimmt schon, gerade in der Software Branche allgemein kann man noch so gut planen, es kann immer was daneben gehen, aber man sollte dann bitte den Release Termin auch realistisch legen und Probleme mit einkalkulieren. Geht doch bei anderen Spiele Entwicklern auch, da hört man teils 1 Monat vor Release "das Spiel ist fertig!".

    Es sollte aber nicht so geplant werden, dann Überstunden direkt mit einkalkuliert werden als wäre es normal. Lieber das Risiko eingehen, dass die Software schon Wochen vorher fertig wird, falls es doch keine Probleme gibt. Oder den Release auch mal verschieben. Es ist jedenfalls nicht so, als könnte man Überstunden zur Fertigstellung nicht vermeiden. Oft sind da aber auch die Publisher dran schuld, die auf einen Release Termin pochen mit dem Wissen, dass der Entwickler ohne massive Überstunden über Wochen hinweg das niemals hin bekommt. Das interessiert doch viele Publisher schlicht nicht.

  15. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: Th3Dan 16.10.13 - 18:30

    Naja also Überstunden sind in der Arbeitswelt doch eigentlich nichts ungewöhnliches? Wenn die Firma dann für das leibliche Wohl ihrer Angestellten sorgt ist das doch eher löblich. Vorausgesetzt natürlich ihnen wird das nicht in Rechnung gestellt.

  16. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: der_wahre_hannes 16.10.13 - 19:00

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja also Überstunden sind in der Arbeitswelt doch eigentlich nichts
    > ungewöhnliches?

    Sollten sie aber sein.
    Ich habe einen Vertrag über 40 Arbeitsstunden in der Woche unterschrieben, nicht einen über 50 Stunden.

    In meiner Firma klappt das mit dem pünktlichen Feierabend übrigens hervorragend. ;)

  17. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: Anonymer Nutzer 16.10.13 - 19:04

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pixelfeuer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ....wieviele dieser Kritiker sind bimmelblöde Trittbrettfahrer ohne
    > Arbeit?
    >
    > Darf man Ausbeuter nur dann kritisieren wenn man selber arbeitet?

    Laut dem Thread Ersteller schon, wie du siehst an seinem Text. Denn ansonsten hat man natürlich wegzuschauen, wenn dort Arbeiter mies behandelt werden. Das hat einen ja gar nichts anzugehen, weil man nicht selber betroffen ist...

    Ich könnte jetzt wieder ein drittes Reich Beispiel bringen, was die Absurdität solches Denkens aufwirft, aber dann würden sicher wieder einige kommen und mir eine Verharmlosung unterstellen, anstatt das Sinnbild meines Beispieles im übertragenen Sinne zu sehen O.o

    Das ist aber echt so typisch deutsch! "Du arbeitest da nicht also was geht es dich was an!" - "Halt dich da raus, wenn du damit nichts zu tun hast!" usw...

    Oder "von der Leyen"... "Achtung Achtung! Stoppschild! Hier gibt es nichts zu sehen! Wir sind zu doof und geizig etwas zu unternehmen, also ist hier ein Stoppschild und ihr dürft nicht dran vorbeischauen! Und was dahinter passiert hat euch alle nichts anzugehen! Einfach wegsehen und weitergehen!" -.-'

    ZUM KOT*** ...

    Ich glaube, ich könnte mich als Gernot Hassknecht bewerben XD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.13 19:04 durch spantherix.

  18. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: turageo 16.10.13 - 19:15

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja also Überstunden sind in der Arbeitswelt doch eigentlich nichts
    > ungewöhnliches?
    Nein, sind es nicht und DAS ist eigentlich schon schlecht genug. Wenn Arbeitnehmer jetzt aber auch noch her gehen und das gut/normal finden, stellen sie sich in meinen Augen auf die Seite der Arbeitgeber und das widerspricht eigentlich jedem gesunden Menschenverstand. Man geht ja auch nicht in einen Laden und sagt: "Oh, das ist aber teuer. Habt ihrs vielleicht noch etwas teurer. Ich möchte euch was Gutes tun!" -.-

    Man darf nicht vergessen: im Regelfall bekommen Abteilungsleiter, Geschäftsführer, Vorstände und Konsorten eben so viel Gehalt, weil sie für die Vorgänge im Unternehmen die Verantwortung tragen sollten. Das mache ich als Chef aber nicht, wenn ich bspw. zu wenige Mitarbeiter in einem Bereich einsetze, von dem ich weiß, dass es dort häufiger zu massiven Überstundensituationen kommt, wenn ich Projekte wiederholt ohne Beachtung der vorhandenen Kapazitäten plane oder Leistung nach Stundenkonto bewerte (selbst schon erlebt - eine sehr unschöne Sache, v. a. wenn die Arbeit auch in der Regelarbeitzeit erledigt ist). Kurzfristig spare ich da Personalkosten, auf lange Sicht gehen mir aber die Mitarbeiter und dadurch sehr kostspieliges Know-How verloren.

    Zu sagen: Das ist normal, macht es nicht besser. Jemanden durch solche Überstundensituationen vor die Wahl zwischen Familie/Privatleben und Arbeit zu zwingen... sagen wir es so: ich finde jederzeit andere Arbeit, aber nicht so schnell eine andere Familie. :-)

  19. Re: Der Rat der Empörten ist Empört

    Autor: rj.45 16.10.13 - 19:16

    Naja, wenigstens haben wir noch die geistige Elite, die die verbloedete, daemliche dumme breite Masse auf ihren mangelnden Intellekt hinweist. Hach...

  20. Re: +1

    Autor: rj.45 16.10.13 - 19:17

    Die Komplettvergooglung nimmt mittlerweile Ausmasse an... oh je.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, München
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 279,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11