Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kuriosum: Das Hellgate London öffnet…

Ach Hellgate...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach Hellgate...

    Autor: Das Osterschnabeltier 25.10.18 - 23:18

    irgendwie war es ja schon ein toller Titel, aber auf dauer konnte mich das Spiel dann doch nicht packen... für mach war es einfach zu viel Wiederholung, oder zumindest gefühltes Grinden.

    Gespielt hab ich es als FPS, aber an wirklich spannendes Gameplay kann ich mich nur schlecht erinnern. Ist ja auch ewig her.

    Ging es da anderen ähnlich?

  2. Re: Ach Hellgate...

    Autor: Galde 26.10.18 - 00:08

    Das lag daran dass das Spiel extrem zu früh veröffentlicht wurde, bzw einfach kein geld mehr da war.
    Als das Studio von EA übernommen wurde (Steht garnix von im Artikel, oder hab ich das überlesen?) wurden sie gezwungen das Spiel unfertig zu veröffentlichen.
    Das hat dem Spiel praktisch den Todesstoss versetzt.

    Waren ja zum Beispiel zufällig generierte Dungeons geplant, die nur halb oder garnicht funktionierten

  3. Re: Ach Hellgate...

    Autor: Muhaha 26.10.18 - 11:16

    Galde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das lag daran dass das Spiel extrem zu früh veröffentlicht wurde, bzw
    > einfach kein geld mehr da war.

    Daran war übrigens nicht EA Schuld. Flagship haben für irrsinnige Renderfilme und Comics und Spielzeuglinien willenlos Geld zum Fenster rausgeblasen. weil man noch vor Release des Spieles gleich ein ganzes Franchise aufbauen wollte.

    > Als das Studio von EA übernommen wurde (Steht garnix von im Artikel, oder
    > hab ich das überlesen?) wurden sie gezwungen das Spiel unfertig zu
    > veröffentlichen.

    Du hast davon nix gelesen, weil das Studio nie von EA übernommen wurde. EA war lediglich der Publisher für USA/Europa. Alle Rechte an Hellgate sind dann bei Hanbit, dem koreanischen Partner gelandet, der sich aus der Insolvenzmasse bedient hatte. EA hatte kein Interesse, weil die Verkäufe von Hellgate nicht gut waren.

    > Das hat dem Spiel praktisch den Todesstoss versetzt.

    Nein. Flagship haben sich ganz alleine selber ruiniert. Denn zusätzlich zur Geldverschwendung kam noch ein falsch verstandenes Agile Developement hinzu, wo jeder Bereich wüst vor sich hin entwickelt hat und auf Grund einer quasi nicht vorhandenen Projektleitung haufenweise Features nicht zusammengepasst haben und man zeitaufwendig weite Teile des Codes immer wieder neu erstellen musste.

  4. Re: Ach Hellgate...

    Autor: gadthrawn 27.10.18 - 10:34

    Ja. Hab es später nochmal probiert, aber... Sagen wir wenn es wenigstens etwas wie die gerenderte Werbung aufgefangen hätte... Das haben ja die final fantasies besser hinbekommen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

  1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
    Nissan
    Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

    Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

  2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
    Kalifornien
    Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

  3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
    Mainboard
    Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

    Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


  1. 15:00

  2. 13:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:30

  6. 10:02

  7. 08:00

  8. 23:36