Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kuriosum: Valve hat Update für Half-Life…

Der Hauptgrund ist wohl eine kritische Lücke in der Engine

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Hauptgrund ist wohl eine kritische Lücke in der Engine

    Autor: nyankas 11.07.17 - 15:25

    Es scheint so, als wäre es möglich gewesen, in mehreren GoldSrc-Spielen (z.B. CS:CZ) über speziell präparierte BSP-Karten Code auf den Rechnern der Clients auszuführen. Daher haben alle GoldSrc-Spiele ein Update erfahren. (Quellen: https://twitter.com/Digital_Cold/status/874099033249394691 & https://www.reddit.com/r/HalfLife/comments/6mhkzo/halflife_bugfixes/ )

    Details zur Lücke gibt es wohl in Kürze über den obigen Twitter-Account vom Entdecker.

    Auf jeden Fall können sich die größeren Softwarehersteller mal eine Scheibe bei Valve abschneiden, was den Zeitraum zwischen Meldung und Fix angeht. Und eine Software, die fast 20 Jahre nach Release noch Updates erhält, hätte ich auch sonst gerne...

  2. Re: Der Hauptgrund ist wohl eine kritische Lücke in der Engine

    Autor: smonkey 11.07.17 - 16:47

    Wenn dass so stimmt, war der Beitrag wesentlich informativer und aussagekräftiger als der gesamte Golem-Artikel.

  3. Re: Der Hauptgrund ist wohl eine kritische Lücke in der Engine

    Autor: theonlyone 11.07.17 - 17:54

    Vielleicht hatten sie ja das Update bereits für eben den Bug und dann spielt man den Mist eben gleich auf der Hauseigenen Plattform ein ;)

    Von anderen Publishern/Herstellern verlangt Valve ja gern Geld um Updates einzuspielen, da ist das natürlich weit weniger attraktiv.

    Macht es natürlich nicht schlechter.

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dass so stimmt, war der Beitrag wesentlich informativer und
    > aussagekräftiger als der gesamte Golem-Artikel.

    Manchmal muss man eben mehr journalistische Arbeit machen als eine Meldung nur zu reposten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.17 17:56 durch theonlyone.

  4. Re: Der Hauptgrund ist wohl eine kritische Lücke in der Engine

    Autor: nf1n1ty 11.07.17 - 19:35

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von anderen Publishern/Herstellern verlangt Valve ja gern Geld um Updates
    > einzuspielen, da ist das natürlich weit weniger attraktiv.
    >
    > Macht es natürlich nicht schlechter.

    Gibt es dafür eine Quelle?

    Ein solches Vorgehen war mir bisher nur bei Konsolen (genauer Microsoft-Konsolen) bekannt.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  5. Re: Der Hauptgrund ist wohl eine kritische Lücke in der Engine

    Autor: AIM-9 Sidewinder 11.07.17 - 20:56

    Von Kosten für Steamupdates war mir bisher auch nichts bekannt. Falls sich das geändert hat, dann frühestens ab 2012.

  6. Re: Der Hauptgrund ist wohl eine kritische Lücke in der Engine

    Autor: deutscher_michel 12.07.17 - 09:14

    Seit wann kosten Updates bei Valve Geld? Microsoft macht das bei der Xbox - bei Sony weiss ich es nicht, aber Updates bei Valve waren kostenlos, es gibt nur die Umsatzbeteiligung..

  7. Re: Der Hauptgrund ist wohl eine kritische Lücke in der Engine

    Autor: beko 12.07.17 - 10:06

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von anderen Publishern/Herstellern verlangt Valve ja gern Geld um Updates
    > einzuspielen, da ist das natürlich weit weniger attraktiv.
    [...]
    > Manchmal muss man eben mehr journalistische Arbeit machen als eine Meldung
    > nur zu reposten.

    Oh diese Ironie. Und nun sollen sich andere die Mühe machen und für diese FUD Aussage recherchieren gehen?

  8. Re: Der Hauptgrund ist wohl eine kritische Lücke in der Engine

    Autor: Huanglong 12.07.17 - 10:34

    nyankas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es scheint so, als wäre es möglich gewesen, in mehreren GoldSrc-Spielen
    > (z.B. CS:CZ) über speziell präparierte BSP-Karten Code auf den Rechnern der
    > Clients auszuführen. Daher haben alle GoldSrc-Spiele ein Update erfahren.
    > (Quellen: twitter.com & www.reddit.com )
    >
    > Details zur Lücke gibt es wohl in Kürze über den obigen Twitter-Account vom
    > Entdecker.
    >
    > Auf jeden Fall können sich die größeren Softwarehersteller mal eine Scheibe
    > bei Valve abschneiden, was den Zeitraum zwischen Meldung und Fix angeht.
    > Und eine Software, die fast 20 Jahre nach Release noch Updates erhält,
    > hätte ich auch sonst gerne...

    Blizzard schafft schon knapp 30 Jahre mit StarCraft, und nein Ich rede nicht von der Remastered Version, auch für das Ur-StarCraft gab es vor kurzem noch Updates. :D

  9. Re: Der Hauptgrund ist wohl eine kritische Lücke in der Engine

    Autor: Kakiss 12.07.17 - 11:25

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nyankas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es scheint so, als wäre es möglich gewesen, in mehreren GoldSrc-Spielen
    > > (z.B. CS:CZ) über speziell präparierte BSP-Karten Code auf den Rechnern
    > der
    > > Clients auszuführen. Daher haben alle GoldSrc-Spiele ein Update
    > erfahren.
    > > (Quellen: twitter.com & www.reddit.com )
    > >
    > > Details zur Lücke gibt es wohl in Kürze über den obigen Twitter-Account
    > vom
    > > Entdecker.
    > >
    > > Auf jeden Fall können sich die größeren Softwarehersteller mal eine
    > Scheibe
    > > bei Valve abschneiden, was den Zeitraum zwischen Meldung und Fix angeht.
    > > Und eine Software, die fast 20 Jahre nach Release noch Updates erhält,
    > > hätte ich auch sonst gerne...
    >
    > Blizzard schafft schon knapp 30 Jahre mit StarCraft, und nein Ich rede
    > nicht von der Remastered Version, auch für das Ur-StarCraft gab es vor
    > kurzem noch Updates. :D

    Ein paar wenige Firmen wissen eben, wie man mit ihren Goldschätzen umgeht :)

    Beim Tod von Gamespy haben auch ein paar reagiert, um die Spieler nicht auf tote Server zu lassen.

  10. Re: Der Hauptgrund ist wohl eine kritische Lücke in der Engine

    Autor: sofries 12.07.17 - 11:29

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nyankas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es scheint so, als wäre es möglich gewesen, in mehreren GoldSrc-Spielen
    > > (z.B. CS:CZ) über speziell präparierte BSP-Karten Code auf den Rechnern
    > der
    > > Clients auszuführen. Daher haben alle GoldSrc-Spiele ein Update
    > erfahren.
    > > (Quellen: twitter.com & www.reddit.com )
    > >
    > > Details zur Lücke gibt es wohl in Kürze über den obigen Twitter-Account
    > vom
    > > Entdecker.
    > >
    > > Auf jeden Fall können sich die größeren Softwarehersteller mal eine
    > Scheibe
    > > bei Valve abschneiden, was den Zeitraum zwischen Meldung und Fix angeht.
    > > Und eine Software, die fast 20 Jahre nach Release noch Updates erhält,
    > > hätte ich auch sonst gerne...
    >
    > Blizzard schafft schon knapp 30 Jahre mit StarCraft, und nein Ich rede
    > nicht von der Remastered Version, auch für das Ur-StarCraft gab es vor
    > kurzem noch Updates. :D

    Starcraft ist noch nicht mal 20 Jahre alt ;).

  11. Re: Der Hauptgrund ist wohl eine kritische Lücke in der Engine

    Autor: daarkside 12.07.17 - 12:04

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Huanglong schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nyankas schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es scheint so, als wäre es möglich gewesen, in mehreren
    > GoldSrc-Spielen
    > > > (z.B. CS:CZ) über speziell präparierte BSP-Karten Code auf den
    > Rechnern
    > > der
    > > > Clients auszuführen. Daher haben alle GoldSrc-Spiele ein Update
    > > erfahren.
    > > > (Quellen: twitter.com & www.reddit.com )
    > > >
    > > > Details zur Lücke gibt es wohl in Kürze über den obigen
    > Twitter-Account
    > > vom
    > > > Entdecker.
    > > >
    > > > Auf jeden Fall können sich die größeren Softwarehersteller mal eine
    > > Scheibe
    > > > bei Valve abschneiden, was den Zeitraum zwischen Meldung und Fix
    > angeht.
    > > > Und eine Software, die fast 20 Jahre nach Release noch Updates erhält,
    > > > hätte ich auch sonst gerne...
    > >
    > > Blizzard schafft schon knapp 30 Jahre mit StarCraft, und nein Ich rede
    > > nicht von der Remastered Version, auch für das Ur-StarCraft gab es vor
    > > kurzem noch Updates. :D
    >
    > Starcraft ist noch nicht mal 20 Jahre alt ;).

    Starcraft ist bereits ewig!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  2. Bundesnachrichtendienst, Rheinhausen
  3. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 4,19€
  4. 137,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
    Surface Hub 2S angesehen
    Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

    Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
    2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
    3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
      Wirtschaftsförderung
      Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

      Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

    2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
      UPC
      Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

      Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

    3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
      Intel-Prozessor
      Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

      Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


    1. 18:11

    2. 17:51

    3. 15:54

    4. 15:37

    5. 15:08

    6. 15:00

    7. 14:53

    8. 14:40