Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Layton's Mystery Journey im Test…

18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: MrSpok 21.07.17 - 15:21

    Ganz schön happig.

    _________________________________

    Ich sah neulich einen Hund. Den malte ich mit Kreide an - jetzt isser bunt.

  2. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: My1 21.07.17 - 15:45

    das ist ja kein kleines spiel im prinzip ist das der mobileport eines vollen 3DS Games einer bekannten spieleserie

    Asperger inside(tm)

  3. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: Trockenobst 21.07.17 - 16:25

    MrSpok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz schön happig.

    Ich kenne Leute die geben 20¤ im Monat für CandyCrush aus.
    Andere zahlen 40¤ im Monat für World of Tanks (und das nur wegen der Crew mit der sie gemeinsam Spielen).

    Da sind 18¤ für vielleicht 1 Monat Spielzeit jeden Tag 1h im Bus gar nichts.

  4. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: Tigtor 21.07.17 - 16:31

    MrSpok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz schön happig.

    "Mädchenspiel", weil ... ?

    1000-7

  5. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: Magnet0 21.07.17 - 17:37

    Tigtor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrSpok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ganz schön happig.
    >
    > "Mädchenspiel", weil ... ?
    MrSpock kennt die Layton Spielserie, NOT.

  6. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: bstea 21.07.17 - 18:34

    Spiele für Leute mit Grips ist nicht jedermanns Sache.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  7. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.17 - 18:42

    oh das Spiel erscheint am Smartphone, also muss es 40 Euro günstiger sein als am 3DS.

    Ja nee, is klar....

  8. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: forenuser 22.07.17 - 10:42

    Irgendeine Ausrede brauchen "die" Androiden ja immer um ein Programm nutzen aber nicht bezahlen zu müssen...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  9. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: css_profit 22.07.17 - 11:25

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendeine Ausrede brauchen "die" Androiden ja immer um ein Programm nutzen
    > aber nicht bezahlen zu müssen...

    Die Androiden? Echt?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Androide

  10. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: My1 22.07.17 - 12:51

    css_profit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendeine Ausrede brauchen "die" Androiden ja immer um ein Programm
    > nutzen
    > > aber nicht bezahlen zu müssen...
    >
    > Die Androiden? Echt?
    > de.wikipedia.org

    Das war sicherlich symbolisch für "Leute die das Betriebssystem Android auf ihren Geräten nutzen"

    Asperger inside(tm)

  11. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: forenuser 22.07.17 - 14:58

    So sieht es auch.

    Und auch wenn der TO keine Angabe zum genutzen OS macht, ich vermute nicht mich hier zu irren.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  12. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: Nec 23.07.17 - 18:37

    Ich finde, man kann dem Preis fürs Smartphone nicht mit dem Preis eines Konsolenspiels vergleichen. Wenn ich ein Spiel für den 3DS kaufe, kann ich es an Freunde verleihen und gebraucht verkaufen. Man kann heute noch gebrauchte DS-Spiele auf E-Bay kaufen, obwohl sie lange nicht mehr hergestellt werden. Ein einziges gekauftes Spiel geht somit durch viele Hände. Bei Handyspielen müssen sich alle das Spiel selber kaufen. Der Hersteller macht ein vielfaches an Umsatz. Wer das OK findet, darf sich nicht beschweren, dass viele Leute im Laufe der Zeit immer ärmer werden und einige wenige immer reicher werden.

  13. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: My1 23.07.17 - 19:02

    aber zumindest bei android kann man ohne probleme das ding auf mehreren geräten installen und nutzen, was bei nintendo nie ging und dazu hat man bei digitalen 3DS games dieselben probleme und trotzdem den selben preis.

    Asperger inside(tm)

  14. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: xtrem 24.07.17 - 00:15

    Also meine ehemaligen Nintendo DS spiele gingen durch keine Hände, vielleicht höchstens mal kurzfristig Freunde und Familie. Und ich kann mir schwer vorstellen dass es bei der Mehrheit der Systemnutzer anders ist und die mehrere Besitzer eingeplant haben. Klar, mit Cardriges ist es nich mal ein wenig anders, aber die Möglichkeit gibt es am Handy ja nicht (und zunehmend auch nicht an anderen Geräten). Und die Spiele, insbesondere "Vollpreistitel" müssen ja auch entwickelt werden. Zu behaupten die Hersteller verdienen jetzt "ein Vielfaches" als vorher halte ich fur übertrieben.

  15. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: Cohaagen 25.07.17 - 08:36

    Die letzten Ace-Attorney-Spiele konnte man auch auf dem 3DS nur digital kaufen. Da war nix mit Weiterverkauf oder Verleihen.

    Und dank Gerätebindung statt Accountbindung kann man die Download-3DS-Spiele nicht mal auf mehreren Geräten innerhalb der Familie nutzen, was bei iOS und Android problemlos möglich ist.

  16. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: My1 25.07.17 - 08:57

    Cohaagen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die letzten Ace-Attorney-Spiele konnte man auch auf dem 3DS nur digital
    > kaufen. Da war nix mit Weiterverkauf oder Verleihen.

    genau, sowas nervt schon.

    > Und dank Gerätebindung statt Accountbindung kann man die
    > Download-3DS-Spiele nicht mal auf mehreren Geräten innerhalb der Familie
    > nutzen, was bei iOS und Android problemlos möglich ist.

    und anders als bei der Switch kann man die bindung nur transferieren, nicht aufheben also einfch mal 3DS verkaufen und später mal neuen kaufen fällt aus.

    Asperger inside(tm)

  17. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    Autor: divStar 27.07.17 - 20:05

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sieht es auch.
    >
    > Und auch wenn der TO keine Angabe zum genutzen OS macht, ich vermute nicht
    > mich hier zu irren.

    Pauschalisierungen haben schon immer von größter Intelligenz beim Poster gezeugt, NOT ....

    Ich hätte kein Problem 20 oder mehr Euro für ein Spiel auszugeben, das mir zusagt. Ich mache das sogar - da ist es mir egal, ob PC, Mobil oder Konsole. Wenn das Spiel es wert ist, dass ich es spiele, zahle ich gerne dafür weil es Entertainment ist.
    Bei diesem Spiel würde ich vermuten, dass ich auch dafür bezahlen würde wenn ich es näher kennen und mögen würde. Tue ich nicht. Aber der Preis erscheint eigentlich fair.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  2. 199€
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...
  4. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49