1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › League of Legends: Riot Games zahlt 10…

Am besten man stellt nur noch Frauen ein!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Am besten man stellt nur noch Frauen ein!

    Autor: BRainXstorming 03.12.19 - 15:41

    Nur noch Frauen einstellen!
    Dann gibt es nie wieder Probleme mit Diskriminierung und man muss sie auch nicht So gut bezahlen. Da es keine Männer gibt die mehr Geld bekommen oder Diskriminieren, gibt es auch keine Probleme!

  2. Re: Am besten man stellt nur noch Frauen ein!

    Autor: Anonymer Nutzer 03.12.19 - 16:47

    Scheint im sozialen Sektor ja bereits ganz gut zu funktionieren...

  3. Re: Am besten man stellt nur noch Frauen ein!

    Autor: Vaako 03.12.19 - 19:30

    Dann finden sie wieder irgend was anderes worüber sie meckern können, wie z.B. das sie keine Dates kriegen weil sie zuviel arbeiten müssen, das sich ihre Spiele nicht mehr verkaufen weil sie dann nur noch auf Frauen als Zielgruppe abzielen und ich glaub nicht das es viele weibliche LoL Spieler gibt im Vergleich zum anderen Geschlecht. Ob ihre weiteren Spiele erfolgreich sind ist eher unwahrscheinlich dafür gibts auf den Gaming Markt zuviel Konkurrenz.

  4. Re: Am besten man stellt nur noch Frauen ein!

    Autor: trinkhorn 04.12.19 - 08:17

    Ich habe 4 viel-LOL-SpielerInnen (die auch alle Turniere gucken, Geld in Skins investieren, etc.) davon sind tatsächlich 3 weiblich, bei einem insgesamt eher ausgeglichenen (bzgl Geschlechter) Freundeskreis.
    Klar ist das anekdotische evidenz, und eine sehr kleine Stichprobe, aber ich kann mir das schon vorstellen, dass GERADE ein Spiel wie LOL eine recht ausgewogene SpielerInnenbasis hat.

  5. Re: Am besten man stellt nur noch Frauen ein!

    Autor: Aki-San 04.12.19 - 14:12

    Das etwas "knuffigere" LoL zieht wesentlich mehr Frauen an als z.B. DOTA 2.

    Den Anteil sollte man nicht unterschätzen. Vorallem im Mobile Markt sind Frauen die Hauptnutzer mit fast 2/3...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  2. Dataport, Rostock
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Damovo Deutschland GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. 18,99€
  3. 2,49€
  4. (-72%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. VPN-Technik: Wireguard in Linux-Kernel eingepflegt
    VPN-Technik
    Wireguard in Linux-Kernel eingepflegt

    Nach der Aufnahme des angepassten Krypto-Codes ist auch die VPN-Technik Wireguard in einen wichtigen Entwicklungszweig des Linux-Kernels eingepflegt worden. Wireguard erscheint damit im kommenden Frühjahr wohl erstmals mit Linux 5.6.

  2. Exit Scam: Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig
    Exit Scam
    Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig

    Einige Anbieter von VPS (Virtual Private Server) und anderen Webhosting-Angeboten haben abrupt ihr Angebot geschlossen. Nutzer hatten nur zwei Tage für eine Datensicherung. Verdächtig: Die Benachrichtigung ist bei allen Hostern identisch - Nutzer fürchten einen Exit Scam.

  3. Elektronik: Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner
    Elektronik
    Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner

    Der neue Interimschef von Ceconomy will die Media-Markt- und Saturn-Filialen interessanter machen und Erlebnisse bieten. Dafür brauche man weniger Fläche.


  1. 16:26

  2. 15:59

  3. 15:29

  4. 14:27

  5. 13:56

  6. 13:33

  7. 12:32

  8. 12:01