1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › League of Legends: "Wenn du nicht der…

Was ein Aufriss

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ein Aufriss

    Autor: Dividka 03.11.15 - 09:37

    Ich könnte stundenlang meinen Kopf gegen den Tisch hauen, wenn ich seh wie sich die Leute dort zum Affen machen.
    Ich spiele auch gerne mal was am Pc, aber man kann es echt übertreiben.
    Ich meine wer keine Ziele im Laben hat, kann das ja gerne tun, das sollte jedem selbst überlassen sein, aber ich würde mich nicht so prostituieren lassen.

  2. Re: Was ein Aufriss

    Autor: Stippe 03.11.15 - 09:53

    JEDER der irgendeiner Form einer Erwerbstätigkeit nachgeht, prostituiert sich im Grunde. Manche können sich diese Form aussuchen, andere nicht, sie prostituieren sich aber alle, wahrscheinlich auch du.

  3. Re: Was ein Aufriss

    Autor: prof_kai 03.11.15 - 09:59

    Die Leute wollen unterhalten werden und zahlen dafür Geld. Und wenn mehr als tausend Leute die gleichen Interessen teilen, kommt da eine Menge Geld zusammen und der Veranstalter und die Teilnehmer haben es eben verdient, weil sie die Leute gut unterhalten haben!

    Ich glaube du bist einfach nur neidisch. Anders kann ich mir diese Gejammere nicht erklären. Ich habe noch nie ein Fußball Spiel live im Stadion geschaut. Habe mich aber nie beschwert, dass die Leute dafür Geld ausgeben. Warum auch? Ist ja nicht mein Geld!

  4. Re: Was ein Aufriss

    Autor: Stippe 03.11.15 - 10:23

    In der Sache stimme ich dir zu, aber dass es nicht "dein" Geld ist muss man wohl mindestens mit jain beantworten. Alleine der Polizeieinsatz bei Fußballspielen kostet den Steuerzahler (und damit auch dich) ein Vermögen. In Bremen will man diese Kosten für dieses Privatvergnügen z.B. nicht mehr bezahlen. Ganz zu schweigen davon, dass dort Einsatzkräfte gebunden werden, die man an anderer Stelle gebrauchen könnte.

  5. Re: Was ein Aufriss

    Autor: Sharkuu 03.11.15 - 11:32

    dann ist fußball ja sogar noch viel schlimmer als dieser #neuland kram :O

  6. Re: Was ein Aufriss

    Autor: blackhawk2014 03.11.15 - 11:32

    Die einen gehen auf ein Konzert und machen sich zum depp, andere gehen eben zum E-Sport, sind Fans und haben Spaß am Leben.

    Und dann gibt es noch dich. Du sitzt wahrscheinlich strickend zu Hause.
    Schade.

  7. Re: Was ein Aufriss

    Autor: Sharkuu 03.11.15 - 11:32

    mach es, bitte. dann müssen wir deine kommetare nicht mehr sehen :)

  8. Re: Was ein Aufriss

    Autor: Stippe 03.11.15 - 11:41

    Interessante Unterstellung. Ich frage mich wie du darauf kommst, nur weil ich darauf hingewiesen habe das Fußballspiele alle Steuerzahler Geld kosten und Einsatzkräfte der Polizei in erheblichem Ausmaß in Anspruch nehmen? Das sind Fakten und nicht meine Meinung. Ganz im Gegenteil habe ich sogar in meinem ersten Satz dem Grundtenor zugestimmt, anderen ihren Spaß zu lassen und nur der Aussage widersprochen, es würde ihn bzw. andere nichts kosten.

    Edit: Ich gehe davon aus, dass du nicht mich sondern den OP meintest und deine Antwort einfach nur im falschen Zweig gelandet ist :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.15 11:54 durch Stippe.

  9. Re: Was ein Aufriss

    Autor: jidmah 03.11.15 - 12:06

    Also die Weltmeister, die sog. "Oberaffen" haben für ihren Sieg $200.000 pro Kopf verdient (ohne Sponsoring oder andere Einkünfte).

    Und, wie viel haben dir deine Lebensziele so letzten Monat eingebracht?

  10. Re: Was ein Aufriss

    Autor: Bouncy 03.11.15 - 12:47

    jidmah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die Weltmeister, die sog. "Oberaffen" haben für ihren Sieg $200.000
    > pro Kopf verdient (ohne Sponsoring oder andere Einkünfte).
    >
    > Und, wie viel haben dir deine Lebensziele so letzten Monat eingebracht?
    Die haben aber auch jahrelang einen stinknormalen 8-Stunden-Tag hingelegt, wie jeder andere Büroarbeiter auch. Und wenn sie nichts gewinnen, bekommen sie auch nichts bzw. sehr wenig. Insofern sind 200k jetzt nicht sonderlich viel, ist nur der Lohn mehrer Jahre auf einmal. Dafür haben sie 0 Berufserfahrung und ihre Karriere endet mit 25. Alles in Allem ist jeder Sachbearbeiterjob lukrativer...

  11. Re: Was ein Aufriss

    Autor: Sharkuu 03.11.15 - 13:00

    in korea ist das ganz anders, aber auch der rest der welt zieht hinterher. viele ehemalige pro gamer sind im kommentator bereich oder im esport bereich eines unternehmens tätig, ohne jemals eine ausbildung in die richtung gemacht zu haben.

    während dann viele koreaner nix anderes machen und ziemlich sicher in der gaming branche bleiben können, machen viele nicht koreaner nebenbei studium oder ausbildung. natürlich gibt es auch leute die nix anderes machen, aber die gibt es so auch außerhalb des gaming bereiches :)

  12. Re: Was ein Aufriss

    Autor: matok 03.11.15 - 15:00

    Dividka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich könnte stundenlang meinen Kopf gegen den Tisch hauen, wenn ich seh wie
    > sich die Leute dort zum Affen machen.
    > Ich spiele auch gerne mal was am Pc, aber man kann es echt übertreiben.
    > Ich meine wer keine Ziele im Laben hat, kann das ja gerne tun, das sollte
    > jedem selbst überlassen sein, aber ich würde mich nicht so prostituieren
    > lassen.

    So? Und du definierst, wer sich wie zum Affen macht? Ab wann Zocken übertrieben ist? Was "echte" Ziele im Leben sind? Was Prostitution ausmacht?
    Ich würde eher sagen, dass dein Kopf nicht auf den Tisch haut, sondern einfach verdammt oft gegen deinem engen Horizont schlägt... oder eben das Brett, wie auch immer.

  13. Re: Was ein Aufriss

    Autor: matok 03.11.15 - 15:06

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben aber auch jahrelang einen stinknormalen 8-Stunden-Tag hingelegt,
    > wie jeder andere Büroarbeiter auch. Und wenn sie nichts gewinnen, bekommen
    > sie auch nichts bzw. sehr wenig. Insofern sind 200k jetzt nicht sonderlich
    > viel, ist nur der Lohn mehrer Jahre auf einmal. Dafür haben sie 0
    > Berufserfahrung und ihre Karriere endet mit 25. Alles in Allem ist jeder
    > Sachbearbeiterjob lukrativer...

    Du meinst also, ein südkoreanischer Spitzen-E-Sportler (inkl. die, die das Finale nicht gewonnen haben) verdient weniger, als ein Sachbearbeiter? Sicherlich nicht. Und 25 ist doch ein schönes Alter, um nochmal zu studieren. Um die Finanzierung müssen sie sich zu dem Zeitpunkt nicht sorgen. Nebenbei, die Erfolgsfaktoren, die sie in Games zur Spitze geführt haben (Disziplin, Fokussierung, Entscheidungen treffen können, Reflektion, positives Denken usw. usw.), sind auch im Berufsleben äußerst wertvoll.

  14. Re: Was ein Aufriss

    Autor: Proctrap 07.11.15 - 13:40

    Jeder setzt sich bis zur entblößung für irgend etwas ein.

    Was mir hierbei auf den Geist geht ist die Kommerzialisierung. Klar ist es schön wenn man solchen "Sport" auch so betreiben kann, das man davon leben kann.
    Aber um ehrlich zu sein: Das driftet mir zu sehr richtung Fußball & co ab, womit es für mich irrelevant wird. Außerdem: Je mehr Geld im Spiel, desto weniger wird das noch in irgend einer weise wirklich um Können gehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. Team GmbH, Paderborn
  3. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, München
  4. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Garmin Tactix Delta: Smartwatch mit Killswitch
    Garmin Tactix Delta
    Smartwatch mit Killswitch

    Ein Tastendruck, und alle Benutzerdaten auf der Tactix Delta sind gelöscht: Garmin hat die vierte Version seiner militärisch angehauchten Sportuhren vorgestellt. Neben dem Topmodell gibt es auch eine taktische Version der günstigeren Instinct.

  2. Deutsche Telekom: Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte
    Deutsche Telekom
    Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte

    Die Deutsche Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit Vectoring versorgt. In diesem Jahr will die Telekom den Vectoringausbau in Deutschland abschließen.

  3. Application Inspector: Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
    Application Inspector
    Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    Mit dem Open-Source-Werkzeug Application Inspector von Microsoft sollen sich große Projekte schnell analysieren lassen. Das Tool soll nicht nur Fehler finden, sondern auch wichtige und kritische Komponenten.


  1. 15:21

  2. 13:38

  3. 13:21

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 11:57

  7. 11:50

  8. 11:45