1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leaks aus der Spielebranche…

Drohung - `?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Drohung - `?

    Autor: Fakula 23.08.21 - 13:03

    "Und hätten sich Journalistinnen und Journalisten auf diese mit illegalen Mitteln erworbenen Informationen bezogen, wäre der Fall schnell von der PR- zur Rechtsabteilung von CD Projekt gewandert.
    "

    Naja, ich frage mich ob da eine Rechtsabteilung wirklich soviel machen kann ^^

  2. Re: Drohung - `?

    Autor: Schattenwerk 23.08.21 - 13:36

    Natürlich kann sie. Wenn du Informationen veröffentlichst, welche du nicht besitzen dürftest, dann kann man ganz einfach mit einer Anzeige dir auf dem Zahn fühlen. Was am Ende dabei raus kommt, sei mal dahin gestellt.

    Aber natürlich wird das Interesse der Justiz auch darauf liegen, wo du deine Informationen her hast. Für dich könnte eine Offenlegung eine potenzielle Strafe reduzieren, natürlich kannst du auch stolz zur Herkunft der geklauten Daten schweigen - dann trifft jedoch dich die potenzielle Strafe.

    Und wir sprechen hier von Journalisten. Wenn du dir einmal so eine Nummer erlaubst (Ankauf von durch einen Hack erworbenen Daten), dann kannst dir sicher sein, dass du auf so ziemlich jeder Blacklist steht, welche die Industrie zu bieten hat. Ergo: Jobwechsel inklusive.

  3. Re: Drohung - `?

    Autor: Muhaha 23.08.21 - 13:43

    Fakula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Naja, ich frage mich ob da eine Rechtsabteilung wirklich soviel machen kann

    Strafrechtlich nicht, aber zivilrechtlich kann man Dir neben den bereits erwähnten beruflichen Folgen eine Schadensersatzklage aufdrücken, welche für Dich sehr, SEHR teuer ausfallen kann. Denn Du hast klar einen Vertragsbruch begangen, da wird Dich kein Richter freisprechen. Und selbst wenn Millionen-Forderungen nur der Abschreckung anderer dienen, Du selbst hast Deine Gerichts/Anwaltskosten und darfst dann noch die Kosten der Kläger übernehmen. Da sind schnell ein paar tausend Euro/Dollar wech.

    Wenn Dir das alles aus gutem Grund einen dicken Hals verursacht ... unterschreibe keinen NDA. Arbeite dort nicht. Mach was Gescheites aus Deinem Leben ;)

  4. Re: Drohung - `?

    Autor: reset3 23.08.21 - 13:45

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakula schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Naja, ich frage mich ob da eine Rechtsabteilung wirklich soviel machen
    > kann
    >
    > Strafrechtlich nicht, aber zivilrechtlich kann man Dir neben den bereits
    > erwähnten beruflichen Folgen eine Schadensersatzklage aufdrücken, welche
    > für Dich sehr, SEHR teuer ausfallen kann. Denn Du hast klar einen
    > Vertragsbruch begangen, da wird Dich kein Richter freisprechen.

    Im Zivilverfahren gibt es keinen Freispruch, nur "Klageabweisung".

  5. Re: Drohung - `?

    Autor: Fakula 23.08.21 - 13:52

    ich meinte, als journalist mich auf "illegale quellen" berufen? -> da sagt der typ das dann die Rechtsabteilung eingeschaltet wird.

    Frage ist halt, wie weit diese abteilung nen journalisten wirklich gefährlich werden kann.

  6. Re: Drohung - `?

    Autor: Muhaha 23.08.21 - 14:07

    reset3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Im Zivilverfahren gibt es keinen Freispruch, nur "Klageabweisung".

    Oder das :)

  7. Re: Drohung - `?

    Autor: Muhaha 23.08.21 - 14:10

    Fakula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Frage ist halt, wie weit diese abteilung nen journalisten wirklich
    > gefährlich werden kann.

    Hohe Schadensersatzforderungen, die einen auch so finanziell ruinieren können, wenn man die Gerichts- und Anwaltskosten übernehmen muss.

  8. Re: Drohung - `?

    Autor: nille02 23.08.21 - 14:25

    Fakula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage ist halt, wie weit diese abteilung nen journalisten wirklich
    > gefährlich werden kann.

    Kennst du das Bild mit dem Makakenselfie? Die "Tierschutzorganisation" PETA hat den Fotografen verklagt das er nicht das Urheberrecht an dem Bild hätte. Das ganze ging durch zwei Instanzen und letztlich entschied das Gericht das der Fotograf die Urheberrechte daran hält.

    Geholfen hat es ihm nicht. Denn der ist dennoch Finanziell ruiniert (selbst nachdem das Berufungsgericht PETA die Anwaltskosten vom Fotografen übertragen hat).

    Worauf ich hinaus will. Man kann einen auch in Grund und Boden klagen, dabei muss es nicht mal gerechtfertigt sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.21 14:26 durch nille02.

  9. Unfug

    Autor: yumiko 23.08.21 - 14:27

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich kann sie. Wenn du Informationen veröffentlichst, welche du nicht
    > besitzen dürftest, dann kann man ganz einfach mit einer Anzeige dir auf dem
    > Zahn fühlen. Was am Ende dabei raus kommt, sei mal dahin gestellt.
    Bei Journalisten kannst du da gar nichts machen - die müssen ihre Quellen nicht preisgeben.
    Die einzige Möglichkeit wäre bei Rufschädigung ein Verfahren anzustregen (dann wären es ja auch falsche Informationen).

  10. Re: Drohung - `?

    Autor: yumiko 23.08.21 - 14:30

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Worauf ich hinaus will. Man kann einen auch in Grund und Boden klagen,
    > dabei muss es nicht mal gerechtfertigt sein.
    Definitiv.
    Aber Jounalisten sind ja auch geschüzt in einigen Bereichen, da darf das Gericht keine Klage ohne Rechtsgrundlage annehmen (sonst gibts dirket Amtsmissbrauch hinterher und kein Richter will seine dicken Pensionsansprüche verlieren).

  11. Re: Drohung - `?

    Autor: reset3 23.08.21 - 16:41

    Ich finde es gruselig was für Halbwahrheiten hier so verbreitet und behauptet werden.

    – Die Kosten für den Rechtsstreit trägt nahezu komplett die unterlegene Partei
    – Der hier erwähnte Vergleich mit dem Makakenselfie hinkt vollständig, insb. weil in den USA die Regelung anders als in Europa ist: Dort trägt jede Partei ihre eigenen Rechtsverfolgungskosten und die Gerichtskosten jeweils zur Hälfte, völlig egal wer gewonnen hat und wer verloren hat.
    – Jouranlisten haben selbstverständlich kein komplettes (!) Zeugnisverweigerungsrecht und müssen daher je nach Konstellation auch Auskunft zu allen möglichen Belangen erteilen.
    – In der hiesigen Konstellation dürfte zB § 5 GehSchG umfassende Freiräume erteilen.

    Zuletzt sei noch rein praktisch gesagt: Kein Journalist wird jemals Probleme haben wenn er verklagt wird. Die absolute Mehrheit arbeitet ja (leider?) bei großen Verlagshäusern, diese erstatten bei nicht mutwilliger Recherche die Kosten umgehend und direkt. Entsprechend: Viel viel Lärm um nix...

  12. Re: Drohung - `?

    Autor: Eheran 23.08.21 - 22:55

    >Denn Du hast klar einen Vertragsbruch begangen
    Welchen Vertrag habe ich mit denen? Keinen? Wie soll ich dann einen Brechen? ("ich" stellvertretend für >99,9999 % der Menschheit inkl. Journalisten)

    Hast du an deinen Mails auch so einen "Disclaimer" vonwegen nur für den Empfänger und andere müssen es löschen usw. usf.? Denkst du da auch, da ein Richter irgendwas machen würde?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Clinical Trial Associate (f/m/d)
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching
  2. Fachinformatiker als IT-Supportmitarbeiter (m/w/d)
    Atelios Communication Systems GmbH, Hannover
  3. Business Intelligence Engineer (m/w/div.)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld, Pfronten, Geretsried
  4. Service Administrator IT-Support (m/w/d)
    BUCS IT GmbH, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 7 Days To Die für 6,99€, Overwatch - Standard Edition für 11,49€)
  2. 1.299€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Google Pixel 6 128GB für 649€, Google Pixel 6 Pro 128GB für 899€)
  4. (u. a. Samsung Odyssey G3 24 Zoll Full HD 144Hz für 169€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher

Neue Tile-Tracker im Test: Schlüssel finden leicht gemacht
Neue Tile-Tracker im Test
Schlüssel finden leicht gemacht

Tiles neue Tracker haben eine größere Bluetooth-Reichweite und sind wasserfest. Die Fernortung braucht Zeit, funktioniert aber - zumindest in der Stadt.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Programmiersprache Julia: Wie Python, nur schneller
    Programmiersprache Julia
    Wie Python, nur schneller

    Julia spielt heute kaum eine Rolle, dabei überholt sie nicht nur im Wortsinn Python als Programmiersprache in Wissenschaft und Datenanalyse.
    Von Miroslav Stimac

    1. Programmiersprachen Durchstarten mit D
    2. Microsoft Power Fx Low Code mit natürlicher Sprache generieren
    3. Ole-Johan Dahl und Kristen Nygaard Die Erfinder der objektorientierten Programmierung