1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lieferengpässe: Ist es moralisch…

Moralisch okay, aber...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moralisch okay, aber...

    Autor: Bermuda.06 09.12.21 - 09:23

    Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen, sofern man nicht in einer Notlage auf das Produkt angewiesen ist - was bei der PS5 nicht der Fall ist.

    Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf: einmal beim Kauf und ein anderes Mal, weil das Geschäftsmodell dann immer etablierter wird und immer mehr Waren abgegriffen werden.

    Letztendlich sehe ich aber auch die Hersteller in der "Pflicht", wenn sie ihr Markenimage nicht beschädigen wollen.

  2. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: demon driver 09.12.21 - 09:25

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen [...]
    > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf [...]

    Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte? Wieso sollte das dann immer noch "dumm" sein?

  3. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: Lufegrt 09.12.21 - 09:28

    Weil ohne wirklichen Mehrwert Geldausgabe dazu führt das man nicht mehr zu viel davon hat.

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen [...]
    > > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf [...]
    >
    > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte? Wieso
    > sollte das dann immer noch "dumm" sein?

  4. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: happymeal 09.12.21 - 09:48

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen [...]
    > > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf [...]
    >
    > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte? Wieso
    > sollte das dann immer noch "dumm" sein?

    Wenn du bei einem Scalper kaufst, belohnst du ihn für die künstliche Verknappung des Produkts.

  5. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: psyemi 09.12.21 - 09:49

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bermuda.06 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen [...]
    > > > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf [...]
    > >
    > > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte? Wieso
    > > sollte das dann immer noch "dumm" sein?
    >
    > Wenn du bei einem Scalper kaufst, belohnst du ihn für die künstliche
    > Verknappung des Produkts.

    Es ist nicht künstlich knapp sondern insgesamt knapp. Auch ohne Scalper würde sicher nicht jeder seine schon haben.

  6. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: demon driver 09.12.21 - 09:50

    Lufegrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ohne wirklichen Mehrwert Geldausgabe dazu führt das man nicht mehr zu viel davon hat.

    Warum? Wenn doch jeden Monat immer wieder massig dazukommt? Und was soll das sein, "wirklicher Mehrwert"? Und wie soll das funktionieren, dass sein Fehlen bei Geldausgaben schneller zu Geldmangel führen soll als sein Vorhandensein?

  7. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: demon driver 09.12.21 - 09:51

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bermuda.06 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen [...]
    > > > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf [...]
    > >
    > > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte? Wieso
    > > sollte das dann immer noch "dumm" sein?
    >
    > Wenn du bei einem Scalper kaufst, belohnst du ihn für die künstliche
    > Verknappung des Produkts.

    Ja, aber inwiefern ist das "dumm", wenn das Ziel nun mal der Erwerb der Ware ist und Geld egal?

  8. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: happymeal 09.12.21 - 09:55

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > happymeal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bermuda.06 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen [...]
    > > > > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf [...]
    > > >
    > > > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte? Wieso
    > > > sollte das dann immer noch "dumm" sein?
    > >
    > > Wenn du bei einem Scalper kaufst, belohnst du ihn für die künstliche
    > > Verknappung des Produkts.
    >
    > Ja, aber inwiefern ist das "dumm", wenn das Ziel nun mal der Erwerb der
    > Ware ist und Geld egal?

    Naja wenn du unendlich viel Geld zur Verfügung hättest, wäre es nicht in dem Sinne dumm.

  9. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: demon driver 09.12.21 - 09:58

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > happymeal schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > demon driver schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Bermuda.06 schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen
    > [...]
    > > > > > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf [...]
    > > > >
    > > > > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte?
    > Wieso
    > > > > sollte das dann immer noch "dumm" sein?
    > > >
    > > > Wenn du bei einem Scalper kaufst, belohnst du ihn für die künstliche
    > > > Verknappung des Produkts.
    > >
    > > Ja, aber inwiefern ist das "dumm", wenn das Ziel nun mal der Erwerb der
    > > Ware ist und Geld egal?
    >
    > Naja wenn du unendlich viel Geld zur Verfügung hättest, wäre es nicht in
    > dem Sinne dumm.

    Es reicht schon, denke ich, genug Geld zu haben, dass einem solche Mehrpreise regelmäßig nicht weiter auffallen auf dem Bankkonto. Unendlich viel muss es nicht sein.

  10. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: _2xs 09.12.21 - 10:04

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen [...]
    > > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf [...]
    >
    > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte? Wieso
    > sollte das dann immer noch "dumm" sein?

    Nobless Oblige.
    Wenn Du zuviel Geld hast, daß du nicht mehr ein und aus weißt und fast darin ertrinkst, besteht Deine moralische Pflicht es denen zu spenden, die es nötig haben. Oder es so zu investieren, daß Arbeitsplätze mit guter Bezahlung geschaffen werden.
    Ne überteuerte PS5 zu kaufen erfüllt das nicht, denn der Scalper hatte genügend Geld um sich diese Konsole(n) zuzulegen...

  11. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: demon driver 09.12.21 - 10:06

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bermuda.06 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen [...]
    > > > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf [...]
    > >
    > > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte? Wieso
    > > sollte das dann immer noch "dumm" sein?
    >
    > Nobless Oblige.
    > Wenn Du zuviel Geld hast, daß du nicht mehr ein und aus weißt und fast
    > darin ertrinkst, besteht Deine moralische Pflicht [...]

    Das war nicht die Frage. Die Frage war, ob es "dumm" ist.

  12. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: happymeal 09.12.21 - 10:07

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > happymeal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > happymeal schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > demon driver schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Bermuda.06 schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen
    > > [...]
    > > > > > > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf [...]
    > > > > >
    > > > > > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte?
    > > Wieso
    > > > > > sollte das dann immer noch "dumm" sein?
    > > > >
    > > > > Wenn du bei einem Scalper kaufst, belohnst du ihn für die künstliche
    > > > > Verknappung des Produkts.
    > > >
    > > > Ja, aber inwiefern ist das "dumm", wenn das Ziel nun mal der Erwerb
    > der
    > > > Ware ist und Geld egal?
    > >
    > > Naja wenn du unendlich viel Geld zur Verfügung hättest, wäre es nicht in
    > > dem Sinne dumm.
    >
    > Es reicht schon, denke ich, genug Geld zu haben, dass einem solche
    > Mehrpreise regelmäßig nicht weiter auffallen auf dem Bankkonto. Unendlich
    > viel muss es nicht sein.

    Aber man hat ja davon keinen Mehrwert. Warum sollte man bei endlicher Geldmenge freiwillig für irgendwas mehr Geld bezahlen? Außer natürlich wenn man aus altruistischen Gründen die hungernden Scalper unterstützen möchte.

  13. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: demon driver 09.12.21 - 10:08

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > happymeal schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > demon driver schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > happymeal schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > demon driver schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > Bermuda.06 schrieb:
    > > > > > >
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > >
    > > > > > > -----
    > > > > > > > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen
    > > > [...]
    > > > > > > > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf [...]
    > > > > > >
    > > > > > > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte?
    > > > Wieso
    > > > > > > sollte das dann immer noch "dumm" sein?
    > > > > >
    > > > > > Wenn du bei einem Scalper kaufst, belohnst du ihn für die
    > künstliche
    > > > > > Verknappung des Produkts.
    > > > >
    > > > > Ja, aber inwiefern ist das "dumm", wenn das Ziel nun mal der Erwerb
    > > der
    > > > > Ware ist und Geld egal?
    > > >
    > > > Naja wenn du unendlich viel Geld zur Verfügung hättest, wäre es nicht
    > in
    > > > dem Sinne dumm.
    > >
    > > Es reicht schon, denke ich, genug Geld zu haben, dass einem solche
    > > Mehrpreise regelmäßig nicht weiter auffallen auf dem Bankkonto.
    > Unendlich
    > > viel muss es nicht sein.
    >
    > Aber man hat ja davon keinen Mehrwert. Warum sollte man bei endlicher
    > Geldmenge freiwillig für irgendwas mehr Geld bezahlen? Außer natürlich wenn
    > man aus altruistischen Gründen die hungernden Scalper unterstützen möchte.

    Seit wann muss denn eine Geldausgabe "Mehrwert" bringen? Und was soll das überhaupt sein, dieser seltsame "Mehrwert"?

  14. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: Bermuda.06 09.12.21 - 11:41

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > happymeal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > happymeal schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > demon driver schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Bermuda.06 schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen
    > > [...]
    > > > > > > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf [...]
    > > > > >
    > > > > > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte?
    > > Wieso
    > > > > > sollte das dann immer noch "dumm" sein?
    > > > >
    > > > > Wenn du bei einem Scalper kaufst, belohnst du ihn für die künstliche
    > > > > Verknappung des Produkts.
    > > >
    > > > Ja, aber inwiefern ist das "dumm", wenn das Ziel nun mal der Erwerb
    > der
    > > > Ware ist und Geld egal?
    > >
    > > Naja wenn du unendlich viel Geld zur Verfügung hättest, wäre es nicht in
    > > dem Sinne dumm.
    >
    > Es reicht schon, denke ich, genug Geld zu haben, dass einem solche
    > Mehrpreise regelmäßig nicht weiter auffallen auf dem Bankkonto. Unendlich
    > viel muss es nicht sein.

    In der Theorie scheitert es daran, dass Geld haben nicht von Geld ausgeben kommt. Viele reiche Menschen sind deshalb reich, weil sie nicht jeden Mist kaufen.


    Die wenigsten haben Geld zu verschenken. Ich denke viele normale Verdiener müssen 2 Wochen arbeiten gehen (ausgehend vom Netto-Überschuss am Ende des Monats abzüglich aller Ausgaben), um den Gewinn des Scalpers zu bezahlen. Also wer sich da nicht verarscht vorkommt.

  15. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: peterbruells 09.12.21 - 12:00

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber man hat ja davon keinen Mehrwert. Warum sollte man bei endlicher
    > Geldmenge freiwillig für irgendwas mehr Geld bezahlen? Außer natürlich wenn
    > man aus altruistischen Gründen die hungernden Scalper unterstützen möchte.

    Der Scalper hat eine Leistung erbracht: Er erspart Dir das stundenlange Rumgerennen, bieten auf Ebay, etc…

    Ob einem das 200 ¤ Wert ist, ist eine andere Frage. Mir wäre es das nicht.

    Es ist ja nicht so, dass die Scalper auf einem Warenhaus von den Dingern säßen.

  16. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: demon driver 09.12.21 - 12:38

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > happymeal schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > demon driver schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > happymeal schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > demon driver schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > Bermuda.06 schrieb:
    > > > > > >
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > >
    > > > > > > -----
    > > > > > > > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen
    > > > [...]
    > > > > > > > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf [...]
    > > > > > >
    > > > > > > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte?
    > > > Wieso
    > > > > > > sollte das dann immer noch "dumm" sein?
    > > > > >
    > > > > > Wenn du bei einem Scalper kaufst, belohnst du ihn für die
    > künstliche
    > > > > > Verknappung des Produkts.
    > > > >
    > > > > Ja, aber inwiefern ist das "dumm", wenn das Ziel nun mal der Erwerb
    > > der
    > > > > Ware ist und Geld egal?
    > > >
    > > > Naja wenn du unendlich viel Geld zur Verfügung hättest, wäre es nicht
    > in
    > > > dem Sinne dumm.
    > >
    > > Es reicht schon, denke ich, genug Geld zu haben, dass einem solche
    > > Mehrpreise regelmäßig nicht weiter auffallen auf dem Bankkonto.
    > Unendlich
    > > viel muss es nicht sein.
    >
    > In der Theorie scheitert es daran, dass Geld haben nicht von Geld ausgeben
    > kommt. Viele reiche Menschen sind deshalb reich, weil sie nicht jeden Mist
    > kaufen.

    Von wegen, von Sparsamkeit ist noch niemand reich geworden, auch wenn einem das gerade die deutsche Moralethik seit Ewigkeiten vom klein auf predigt.

    Die meisten Reichen sind reich, weil sie Kapital geerbt haben, und bleiben trotz massiven Geldausgebens reich, weil sie das für sich "arbeiten" lassen, genauer, weil sie andere Menschen für sich arbeiten lassen, die permanent ihr Vermögen vermehren, das ansonsten schwinden würde.

    > Die wenigsten haben Geld zu verschenken. Ich denke viele normale Verdiener
    > müssen 2 Wochen arbeiten gehen (ausgehend vom Netto-Überschuss am Ende des
    > Monats abzüglich aller Ausgaben), um den Gewinn des Scalpers zu bezahlen.
    > Also wer sich da nicht verarscht vorkommt.

    Klar, aber über die rede ich ja nicht.

  17. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: kainoa 09.12.21 - 12:41

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte? Wieso
    > sollte das dann immer noch "dumm" sein?

    Das macht überhaupt keinen Unterschied. Ob du Kohle wie Heu hast, oder arm wie eine Kirchenmaus bist, dumm ist dumm.

    Als Reicher kannst du dir einfach mehr Dummheit erlauben, ohne dass dich das wirklich schadet, aber dumm ist es immer noch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.21 12:41 durch kainoa.

  18. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: demon driver 09.12.21 - 12:42

    kainoa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte? Wieso
    > > sollte das dann immer noch "dumm" sein?
    >
    > Das macht überhaupt keinen Unterschied. Ob du Kohle wie Heu hast, oder arm
    > wie eine Kirchenmaus bist, dumm ist dumm.
    >
    > Als Reicher kannst du dir einfach mehr Dummheit erlauben, ohne dass dich
    > das wirklich schadet, aber dumm ist es immer noch.

    Warum?

  19. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: Thunderbird1400 09.12.21 - 12:46

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist einfach dumm so ein Produkt deutlich über UVP zu kaufen, sofern man
    > nicht in einer Notlage auf das Produkt angewiesen ist - was bei der PS5
    > nicht der Fall ist.

    Kann der Argumentation nicht folgen. UVP ist nichts als Schall und Rauch. Der Marktwert eines Produktes richtet sich nicht nach irgendeiner ausgedachten UVP, sondern nach Angebot und Nachfrage. In der Vergangenheit war der Marktwert bei den allermeisten Produkten auf Grund des Überangebots i. d. R. unter der UVP. Jetzt ist es halt mal andersrum, aber das Prinzip bleibt gleich.

    Dumm ist daran nichts. Es ist einfach nur die Frage, wieviel bin ich persönlich bereit auszugeben, um ein Produkt zu besitzen, weil es für mich einen entsprechenden Gegenwert bietet. Mehr nicht. Auch die Zahlen auf meinem Konto sind nur Schall und Rauch. Wenn ich 100.000¤ für eine Stunde Arbeit bekomme, dann kostet mich der 100.000¤ Sportwagen umgerechnet nur eine Stunde meiner Arbeit. Ziemlich guter Tausch, würde ich sagen.

    Warum geben Menschen 100.000¤ für ein Gemälde oder einen Sportwagen aus? Die sind sicherlich auch in keiner Notlage, in der sie auf das Gemälde angewiesen sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.21 12:51 durch Thunderbird1400.

  20. Re: Moralisch okay, aber...

    Autor: kainoa 09.12.21 - 12:58

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kainoa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und wenn einem Geld egal wäre, weil man viel zuviel davon hätte? Wieso
    > > > sollte das dann immer noch "dumm" sein?
    > >
    > > Das macht überhaupt keinen Unterschied. Ob du Kohle wie Heu hast, oder
    > arm
    > > wie eine Kirchenmaus bist, dumm ist dumm.
    > >
    > > Als Reicher kannst du dir einfach mehr Dummheit erlauben, ohne dass dich
    > > das wirklich schadet, aber dumm ist es immer noch.
    >
    > Warum?

    Ich verstehe die Frage jetzt nicht richtig.

    Entweder, du meinst "Reiche sind per Definition weniger dumm", was an sich bereits eine äusserst dumme Aussage wäre, oder du hast das Argument vom OP vergessen, auf den du ursprünglich geantwortet hast:

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn am Ende zahlt man 2 Mal drauf: einmal beim Kauf und ein anderes Mal,
    > weil das Geschäftsmodell dann immer etablierter wird und immer mehr Waren
    > abgegriffen werden.

    Nichts da von wegen "aber wenn einem das Geld egal ist". Dumm ist dumm, ganz egal wie reich du bist. Das gleiche Argument bringen übrigens die vielen Klimagegner: "Uns ist das Klima egal, denn bis es Konsequenzen gibt, sind wir eh schon längst Geschichte." Das macht es aber nicht weniger dumm.

    Und siehe da: Wir dachten ursprünglich die Konsequenzen würden erst in den nächsten Paar hundert Jahre kommen. Dieses Jahr haben wir erste Konsequenzen aber bereits massiv zu spüren bekommen. Und es wird nicht besser.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.21 13:02 durch kainoa.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Program Manager Software Liquid Handling & Automation (w/m/d)
    Analytik Jena GmbH, Jena
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    KAMP Netzwerkdienste GmbH, Oberhausen
  3. Senior Projektmanager (m/w/d) Guest Management
    BB onsite GmbH, München
  4. IT Business Analyst SAP (m/w/d)
    SCHUFA Holding AG, Wiesbaden, Hamburg, Berlin, Bochum

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (u.a. Mass Effect Legendary Edition, NHL 22 für je 34,99€)
  3. (u.a. For Honor Starter Edition für 3,75€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de