Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lineage & Co.: Goldfarming für…

6 Mio, 2 Jahre, 30 z.T. an Eliteunis ausgebildet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 6 Mio, 2 Jahre, 30 z.T. an Eliteunis ausgebildet

    Autor: dabbes 08.08.11 - 12:07

    Hmmm, naja, was hätten die wohl in der IT-Branche in den IUSA verdient, wahrscheinlich mehr?

  2. Re: 6 Mio, 2 Jahre, 30 z.T. an Eliteunis ausgebildet

    Autor: Loeschtroll 08.08.11 - 12:16

    garantiert nicht. Ein Studium allein ist kein Garant für Traumgehälter - bei weitem nicht, das können dir vielerlei ehemalige Studenten an beliebigen (!) Unis anschaulich darstellen. Im Gegenteil : mit etwas Pech verdient man sogar WENIGER als eine nicht-akademisch geblidete Fachkraft.
    Das ist leider eine Kindesfantasie - Studiengänge vermitteln nur theoretische (vereinzelt auch realitätsfremde, praktische) Kenntnisse - die Kompetenz (das, was meisstens bezahlt wird) wird nicht beigebracht, das muss man selbst erarbeiten ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.11 12:18 durch Loeschtroll.

  3. Re: 6 Mio, 2 Jahre, 30 z.T. an Eliteunis ausgebildet

    Autor: 9life-Moderator 08.08.11 - 12:25

    Wenn die an einer Uni in den Staaten studiert hätten, würden aber ihre Eltern in einem Straflager Uranstäbe per Hand sortieren...

    Hat eigentlich mal wieder jemand nach der WM 2010 etwas von der nordkoreanischen Männerfußballmanschaft gehört?

  4. Re: 6 Mio, 2 Jahre, 30 z.T. an Eliteunis ausgebildet

    Autor: DER GORF 08.08.11 - 12:26

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Hat eigentlich mal wieder jemand nach der WM 2010 etwas von der
    > nordkoreanischen Männerfußballmanschaft gehört?

    Hast du asu Norkorea überhaupt irgend etwas gehört das nicht vorher von Commander Kim abgesegnet wurde?

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  5. Re: 6 Mio, 2 Jahre, 30 z.T. an Eliteunis ausgebildet

    Autor: morecomp 08.08.11 - 12:57

    Loeschtroll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > garantiert nicht. Ein Studium allein ist kein Garant für Traumgehälter -
    > bei weitem nicht, das können dir vielerlei ehemalige Studenten an
    > beliebigen (!) Unis anschaulich darstellen. Im Gegenteil : mit etwas Pech
    > verdient man sogar WENIGER als eine nicht-akademisch geblidete Fachkraft.
    > Das ist leider eine Kindesfantasie - Studiengänge vermitteln nur
    > theoretische (vereinzelt auch realitätsfremde, praktische) Kenntnisse - die
    > Kompetenz (das, was meisstens bezahlt wird) wird nicht beigebracht, das
    > muss man selbst erarbeiten ;)

    Man lernt an der Uni eher die Verfahrensweise als das was nützlich ist aber mehr praxisbezogen wäre in Deutschland wirklich schön...

  6. Re: 6 Mio, 2 Jahre, 30 z.T. an Eliteunis ausgebildet

    Autor: ichbert 08.08.11 - 13:36

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat eigentlich mal wieder jemand nach der WM 2010 etwas von der
    > nordkoreanischen Männerfußballmanschaft gehört?

    Die farmen jetzt Gold in WoW ;)

  7. Re: 6 Mio, 2 Jahre, 30 z.T. an Eliteunis ausgebildet

    Autor: pholem 08.08.11 - 23:00

    Man sollte auch mal überlegen, was eine "Eliteuni" in Nordkorea darstellt.
    Wenn man sich Berichte ansieht, in denen ausländische Journalisten durch das Land geführt werden, werden diesen ja nur die großen, tollen Dinge und Errungenschaften präsentiert. Witzigerweise werden dabei auch veraltete PCs mit Röhrenmonitoren gezeigt, weil diese für fortschrittlich und für den aktuellen Stand der Technik gehalten werden.
    Wie ein Informatikstudium da aussieht, möchte ich mir gar nicht vorstellen.

  8. Re: 6 Mio, 2 Jahre, 30 z.T. an Eliteunis ausgebildet

    Autor: Gaius Gugelhupf 09.08.11 - 08:48

    Das "Elite" bedeutet wahrscheinlich, daß die Studenten täglich etwas zu Essen bekommen.

  9. Re: 6 Mio, 2 Jahre, 30 z.T. an Eliteunis ausgebildet

    Autor: DER GORF 10.08.11 - 09:56

    Gaius Gugelhupf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das "Elite" bedeutet wahrscheinlich, daß die Studenten täglich etwas zu
    > Essen bekommen.


    Hungersnöte gibt es in NK momentan keine (jedenfalls keine von denen ich wüsste), Elite bedeutet vor allem das die Studenten Kadertreu sind, beziehungen haben und die beste verfügbare Ausrüstung bekommen. In etwa also so wie damals in der DDR.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  3. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  4. AKDB, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. ab 99,00€
  3. GRATIS
  4. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17