Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lootboxen: "Battlefront 2 ist ein Star…

...nicht mehr gewollt, am Aussterben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...nicht mehr gewollt, am Aussterben?

    Autor: ZuWortMelder 24.11.17 - 00:49

    Hallo,

    ich wusste nicht genau, wohin mit dem Folgendem, da in vielen Diskussionen hier valide Punkte pro/kontra Glücksspielaspekt genannt werden.

    Ich habe so das Gefühl, das die Konzentrierung auf den Glücksspielaspekt bei den leuchtenden Beispielen "Herr der Ringe"; "Fifa"; "Star Wars BF2" eher ein Versuch ist, die Free2Play-Mechanik von Lootboxen mit spielbeienflussenden Inhalt los zu werden.
    Bei vielen f2pTiteln merkt man teilweise deutlich, das sie zur Geldgenerierung dienen und man ist sich ja im Klaren, worauf man sich ein lässt.

    Wenn allerdings Vollpreistitel solche gewinnoptimirenden Systeme einführen will, ist es zurecht verwerflich und wird kritisiert, weil es den uns bekannten Zweck eines Spiels, die einmal zu bezahlende stunden bis wochenlange Unterhaltung, zerstört.

    Wenn der Markt sich dahin entwickelt, sind wir altgedienten Spieler natürlich aussen vor und vor den Kopf gestossen, da viele von uns "alten" Eisen, die Wochenlang Spellforce; Gran Tourismo; Silent Hill und und und mit einmaliger Bezahlung gespielt haben.
    Die Publisher wollen uns halt ein geldproduzierendes System an drehen und wir können nur Verzicht üben, um zu zeigen, wie wir dazu stehen.
    Dieses fixieren und draufhauen auf den Glücksspielaspekt (auch ich bin der Meinung, dass dies rechtlich noch abgeklärt werden muss) ist doch nur ein Symthom des Kampfes dagegen. ( und zugegebener Maßen ein guter Strohhalm an den sich geklammert wird.
    Viele von uns wollen ein fertiges, ausgereiftes und gutes, uns lang unterhaltendes Produkt, für das sich ein (1)Kaufpreis zu zahlen lohnt.
    Wenn die Spielelandschaft sich in Plaiing as a Service entwickelt ist sie halt einfach nicht mehr für uns gemacht.
    Ich weiss nicht, ob ich transportieren kann, was ich vermitteln will, aber vielleicht sind wir 1Pay-1Play-Spieler einfach am aus sterben, und der Markt will uns nicht mehr.
    Schade darum, war eine schöne Zeit.

    MfG
    ZuWortMelder



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.17 00:57 durch ZuWortMelder.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Dataport, Magdeburg, Halle (Saale)
  3. MACH AG, Berlin, Lübeck
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. (-50%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Oneplus 7T und 7T Pro: Oneplus-Smartphones sind bei der Telekom manchmal teurer
    Oneplus 7T und 7T Pro
    Oneplus-Smartphones sind bei der Telekom manchmal teurer

    Oneplus verkauft seine neuen Smartphones neuerdings auch bei der Deutschen Telekom. Das Unternehmen ist der erste deutsche Mobilfunknetzbetreiber, der die Smartphones im Sortiment hat. In einigen Fällen zahlen Telekom-Kunden aber mehr als bei Oneplus.

  2. Video-Streaming: DRM von Disney+ macht Linux-Nutzern Probleme
    Video-Streaming
    DRM von Disney+ macht Linux-Nutzern Probleme

    Eigentlich soll der Streamingdienst Disney+ auch im Desktop-Browser laufen. Laut einem Fedora-Entwickler geht das anders als mit Netflix oder Amazon Prime jedoch noch nicht unter Linux. Ursache ist offenbar das DRM-System.

  3. Glasfaser mit 400 Gbps: Schnelle Anbindungen sichern das Netz von morgen
    Glasfaser mit 400 Gbps
    Schnelle Anbindungen sichern das Netz von morgen

    Welchen Sinn ergeben Glasfaseranschlüsse jenseits der 100-Gbps-Marke und wo finden sich überhaupt Anwendungen dafür? Wir betrachten den Stand der Dinge und schlüsseln auf, wohin die Reise geht.


  1. 10:36

  2. 10:11

  3. 09:11

  4. 09:02

  5. 07:56

  6. 18:53

  7. 17:38

  8. 17:23