Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lootboxen: "Battlefront 2 ist ein Star…

Endlich wird das Thema in der Politik diskutiert

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich wird das Thema in der Politik diskutiert

    Autor: BiGfReAk 23.11.17 - 10:11

    Jeder kann Geld in einem Shop ausgeben um zB Skins zu kaufen und ähnliches. Das finde ich ganz ok. Zum Beispiel wie es bei League of Legends gemacht wird. Man weiß am Ende was man erhält.

    Aber was Unternehmen wie EA machen geht gar nicht.
    Man muss sich nur mal den FUT Modus in FIFA anschauen. Kinder und Jugendliche stecken da ihr ganzes Taschengeld rein mit der Hoffnung einen brauchbaren Spieler zu erhalten. (99% der Packs enthalten Müll)
    Manche sind so süchtig danach, dass die die Kreditkarte der Eltern klauen und sich hoch verschulden.

    Man muss dagegen vorgehen und den Einsatz von echtem Geld komplett verbieten. Auch für Erwachsene.
    Wenn man nur erspieltes Geld dafür einsetzen kann und dieses Geld nicht mit echtem Geld kaufen kann, dann hätten wir eine vernünftige Lösung ohne das Spiel oder den Modus zu zerstören.

  2. Re: Endlich wird das Thema in der Politik diskutiert

    Autor: |=H 23.11.17 - 10:49

    Dann muss das Kind aber unbedingt den neuen megageilen Skin haben, der heute neu raus gekommen ist. Sucht und Dummheit gibt es immer.

    Das Problem mit dem Taschengeld verschwenden gab es auch bei Tradingcards, die genauso funktionieren.

    Wenn man keinerlei Echtgeld einsetzen kann, macht das System finanziell wenig Sinn.
    Schließlich soll das Zusatzeinnahmen bringen und auch den DLC finanzieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. PiSA sales GmbH, Berlin
  2. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  4. Bright Solutions GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 1899,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Augmented Reality: Google stellt Project Tango ein
    Augmented Reality
    Google stellt Project Tango ein

    Veraltet und zu unflexibel: Google unterstützt das Augmented-Reality-System Project Tango nicht mehr. Der Nachfolger ARCore soll in Kürze verfügbar sein.

  2. Uber vs. Waymo: Uber spionierte Konkurrenten aus
    Uber vs. Waymo
    Uber spionierte Konkurrenten aus

    Harte Bandagen: Ein ehemaliger Mitarbeiter von Uber hat im Prozess von Waymo gegen den Fahrdienst von fragwürdigen Geschäftspraktiken berichtet. Danach sammelte Uber unter anderem mit illegalen Mitteln wie Abhören oder Spionage Informationen über Konkurrenten.

  3. Die Woche im Video: Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security
    Die Woche im Video
    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

    Golem.de-Wochenrückblick Die USA wollen mal wieder zum Mond, die BVG speichert mal wieder Bewegungsdaten und ein 19 Jahre alter Angriff funktioniert immer wieder. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25