Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lootboxen: Pubg und Fifa droht…

Fortnite macht es richtig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fortnite macht es richtig

    Autor: nightmar17 20.04.18 - 11:04

    Bei Fortnite kann man sich einen Battlebass für 10¤ kaufen und sich sehr viele Skins erspielen.

    Den Rest kann man sich kaufen, wenn man möchte. Vorteile hat man dadurch nicht und es geht nur um die reine Optik.
    Wichtig, bei dem Spiel weiß man genau welchen Skin man sich kauft und zieht keine Lootboxen.

  2. Re: Fortnite macht es richtig

    Autor: Gunah 20.04.18 - 11:11

    Vorteile hast du in PUBG oder Rocket League auch nicht, nur Skins etc.
    Dennoch finde ich es gut, dass zumindest ein Land mal was dagegen macht :)

  3. Re: Fortnite macht es richtig

    Autor: nightmar17 20.04.18 - 11:40

    Gunah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorteile hast du in PUBG oder Rocket League auch nicht, nur Skins etc.
    > Dennoch finde ich es gut, dass zumindest ein Land mal was dagegen macht :)

    Bei Pubg kaufst du doch eine Box und dort ist ein zufälligen Item drin.
    Bei Fortnite gibt es sowas nicht, da kannst du die Skins kaufen die du möchtest, du brauchst also kein Glück haben ob coole Gegenstände zu bekommen.

  4. Re: Fortnite macht es richtig

    Autor: Blaccky 20.04.18 - 11:49

    Wie sieht es bei Fortnite mit dem PVE (Rette die Welt) Modus aus? Da kann ich Lamas mit zufälligen Inhalten per Virtuelle Währung kaufen das wäre ja auch Glücksspiel oder?

  5. Re: Fortnite macht es richtig

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 20.04.18 - 12:06

    Kann man bei Dota in 99.999% der Fälle auch. Einfach in den steam market schauen da gibts den Inhalt der Kisten meist billiger als die Kiste selbst.

  6. Re: Fortnite macht es richtig

    Autor: nightmar17 20.04.18 - 12:15

    Blaccky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sieht es bei Fortnite mit dem PVE (Rette die Welt) Modus aus? Da kann
    > ich Lamas mit zufälligen Inhalten per Virtuelle Währung kaufen das wäre ja
    > auch Glücksspiel oder?
    Ja in dem PVE Modus schon.
    Was aber noch bemängelt wird, ist die Tatsache, dass man bei Fifa und co. die Skins/Spieler etc. verkaufen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00