Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lootboxen: Pubg und Fifa droht…

Keine Hinweise...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Hinweise...

    Autor: TrollNo1 20.04.18 - 11:47

    >Allerdings schreibt die Kansspelautoriteit, es gebe "keine Hinweise darauf, dass Lootboxen von Problemspielern oder süchtigen Spielern in großem Umfang geöffnet werden".

    Sollen sie mal auf Youtube schauen. Da gibt es Videos, mit Personen, die eine ganze Stunde lang nix anderes machen, als solche Lootboxen zu öffnen. Mal kurz 2000 Euro rausgejagt...

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  2. Re: Keine Hinweise...

    Autor: JTR 20.04.18 - 11:49

    Und? Der Youtuber scheint das mit den Werbeeinnahmen herein zu holen. Darauf lässt sich nicht auf den Normalbürger schliessen. Youtuber machen auch mehrere tausend Euro teure Geräte vor laufender Kamera kaputt, weil sie das alleine mit den Klicks mehr als wieder herein holen.

  3. Re: Keine Hinweise...

    Autor: TrollNo1 20.04.18 - 11:52

    So oft werden die Videos dann nicht geschaut. Und es sind viele Leute, die das machen. Jede Woche, manche auch täglich.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  4. Re: Keine Hinweise...

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.18 - 11:59

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So oft werden die Videos dann nicht geschaut. Und es sind viele Leute, die
    > das machen. Jede Woche, manche auch täglich.
    Manche auch 60 mal am tag.
    Muss man sich mal vorstellen 60 mal am tag stundenlang lootboxen öffnen...

  5. Re: Keine Hinweise...

    Autor: TrollNo1 20.04.18 - 13:06

    Ok, hier unterscheiden wir zwischen der Realtität, die ich gepostet habe, und Unsinn, den du gepostet hast. Danke für das Gespräch.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  3. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  4. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,90€ (Release am 26. August)
  2. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  3. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
    Smarte Wecker im Test
    Unter den Blinden ist der Einäugige König

    Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
    3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

    1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
      Telekom
      30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

      30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

    2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
      Google
      Android Q heißt einfach Android 10

      Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

    3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
      Keine Gigafactory
      Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

      Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


    1. 17:32

    2. 17:10

    3. 16:32

    4. 15:47

    5. 15:23

    6. 14:39

    7. 14:12

    8. 13:45