1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lost Ark im Test: Warteschlangen…
  6. Thema

Nach Tutorial abgeschaltet.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: Michael H. 21.02.22 - 13:15

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso habe ich eigentlich das Gefühl das "modern" immer "== action" gesetzt
    > wird?

    Naja... Round Based Battle wäre wohl eins der älteren Konzepte...
    Letztendlich geht sichs ja mit einher, dass ein komplexeres schnelleres skillbasiertes Kampfsystem auch irgendwo mehr Action bietet...
    Das New World Kampfsystem hat mir auch durchaus zugesagt. Das musste halt auch entsprechend Blocken und Ausweichen.

    Ich brauch jetzt für ein "modernes" Kampfsystem nicht unbedingt Hollywood Explosionen... aber ich würde ein System, wo ich eine Taste drücke und er 5 bazillionen Angriffe aus allen Himmelsrichtungen mit nem krassen finisher und 8234 Animationen auch nicht als "modern" betiteln...

    Für mich ist ein modernes Kampfsystem etwas, wo man in Echtzeit einfluss auf das Geschehen hat. Wo ich auch geblockt werden kann, wo ich mich vor Angriffen ducken kann... wo ein Treffer vorne weniger Damage macht als wenn er mir sein Schwert durch den Rücken zieht... usw.

    Klar bietet das auch mehr "action"... aber ein Kampfsystem wo ich jedes mal exakt 4329 dmg mit jedem Schlag verteil, ganz egal in welcher Bewegung der Gegner steckt, würde ich auch nicht als modern betiteln. Und dieses Zahlentastenhacken wo auf jeder Taste ein Skill drauf ist und ich quasi nur noch wie bescheuert diese tasten runterhacke auch nicht.

    Modern ist für mich wenns interaktiver, umfangreicher wird...
    Und FFXIV hat einfach ein sehr altbackenes langsames Slash Slash Zauber Zauber Zauber Zauber System :D

  2. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: BlindSeer 21.02.22 - 13:22

    Dabei ist "action" eines der ältesten Gamingsysteme überhaupt. Space Invaders ist eindeutig actionbasiert. ;) An sich war früher bis auf Ausnahmen alles Action. Daher ist es für mich nicht "modern", sondern eher "Back to the 80s". ;)
    Ich meine damit auch nicht die Effekte oder sonstwas, sondern nur das System an sich. Gerade Actionsysteme tendieren eher zu "Markertänzen". Stehe nicht dort wo es rot wird. MIch nervt es eher, da ich lieber taktisch spiele. Alles muss hektisch, schnell und on the edge sein. Erinnert mich eher an die Pixelgenauen Sprünge alter Spiele.

    Lustig ist auch, dass das was du ansonsten beschreibst eher taktisches Gameplay auszeichnet. Schaden von der Seite oder dem Rücken erhöht ist klassisch eher bei rundenbasierten Kämpfen zu finden. Wenn ich da an die Komplexität alter SSI Games denke. Wobei es Knights of Legend wirklich übertrieben hat, weil da ein Kampf durchaus über Stunden gehen konnte. :D

    Ich finde mehr Action wirklich eher als Rückschritt. Muss doch irgendetwas geben zwischen "Twitch Combat" und "Ich drücke alle 7 Sekunden Taste X".

  3. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: Hotohori 21.02.22 - 23:41

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TSW haben sie ja mit Legends leider total umgebaut und IMHO versaut.
    > Komplexität raus geworfen und mehr Action rein. -_-

    Sprich: man hat es mehr Massen kompatibel gemacht und wohl vieles gekillt was es zu etwas eigenständigem / besonderen machte.

  4. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: Hotohori 21.02.22 - 23:41

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > korona schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Secret World fällt mir da gerade ein
    > Oh jaaaaa.
    > Verstehe nicht warum Leute Probleme mit level-/klassenlosen Systemen
    > haben.
    > Gibt doch viel mehr Freiheiten. Und man kann sich (mehr) auf die Story
    > konzentrieren.

    Ein gutes MMO braucht keine Story, die Spieler schreiben ihre eigene.

  5. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: Hotohori 21.02.22 - 23:52

    Meine Vermutung ist: Damit MMOs so Massen kompatibel sind wie nur möglich, wird das Kampfsystem nach dem Motto "wie erstellen wir ein Kampfsystem, dass selbst der dümmste DAU erfolgreich meistern kann" gebaut. Die Zeiten, in denen man von den Spielern einfach erwartet hat, dass sie das Kampfsystem einfach härter lernen müssen als Andere, wenn sie nicht direkt damit zurecht kommen, ist scheinbar vorbei.

    Gerade MMO Genre is auch dank Free to Play in einer Zeit angekommen, wo versucht wird möglichst alle Ecken und Kanten abzuschleifen, damit es ja so zugänglich wie nur irgend möglich ist, um so das Fischernetz engmaschiger zu kriegen und mehr Spieler einzufangen, die dann auch Geld da lassen.

    Die drecks Gewinnmaximierung macht einfach alles auf Dauer kaputt, einfach weil man sich nie zufrieden gibt und immer weiter sucht was man noch maximieren könnte um noch mehr Gewinn zu machen. Gerade im MMO Genre merkt man das überdeutlich.

    Und die Spieler werden dadurch eben genauso versaut, weil sie nichts mehr ab können und irgendwann nur noch seichte Unterhaltung statt richtigem Spielspaß wollen. Das kommt eben dabei raus wenn man aus Spielen ein reines Unterhaltungsmedium macht und das eigentliche, das spielen, immer mehr abschafft.

    Und leider hören Entwickler eher auf die breite Masse als auf Spieler, denen wirklich etwas am Spiel liegt. Erstere sind halt meist deutlich lauter. Das sind die Dorftrottel auf dem Dorf aber auch und dennoch hört Niemand auf sie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.22 23:54 durch Hotohori.

  6. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: xPandamon 22.02.22 - 11:41

    Statt einfach zu meckern auch mal selber spielen. Und zwar nicht nur ne halbe Stunde für das Prolog. Lost Ark hat einiges an Tiefe und macht viele Sachen anders (und besser) als andere MMOs. Fähigkeiten spammen mag Anfangs ja noch funktionieren aber später muss man bisschen mehr aufpassen. Man hat die Möglichkeiten seine Skills weiter zu verfeinern, ähnlich den Runen bei Diablo 3, hat viele Sammelobjekte wie bei Guild Wars 2 (im Guten wie im Schlechten), Zwischenbosse, Dungeons, Cutscenes und und und. Es macht vieles wirklich Gut, so einen Spaß hatte ich lange nicht mehr mit einem MMO. FFXIV fand ich beispielsweise nur okay. Das Kampfsystem war langweilig und langsam, man wurde im Lategame mit Skills überladen (weil das natürlich so sein MUSS bei einem guten MMO, stimmts?) und auch sonst war es damals nicht perfekt. Mittlerweile hat sich bestimmt was getan, ich bevorzuge Action-Kampsysteme, gerade Wildstar war fantastisch, leider ja tot.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.22 11:44 durch xPandamon.

  7. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: Meldryt 22.02.22 - 16:24

    Beste Atmosphäre/Questdesign ever. Zeigt mir bitte ein vergleichbares MMO, bei dem das so genial umgesetzt wurde. Das stundenlange Rätseln, ein Traum!
    Erinner mich gerne daran zurück, wie man versucht hat Morsecode zu entschlüsseln oder Lateinische Schriften zu übersetzen.

  8. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: BlindSeer 22.02.22 - 18:10

    Ummm... Einer der Kritikpunkte an D3 war die geringe Varianze und abgeflachte Komplexität?

  9. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: mnementh 22.02.22 - 21:08

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BlindSeer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso habe ich eigentlich das Gefühl das "modern" immer "== action"
    > gesetzt
    > > wird?
    >
    > Naja... Round Based Battle wäre wohl eins der älteren Konzepte...
    Actionspiele und rundenbasierte Spiele sind etwa gleich alt.

    > Für mich ist ein modernes Kampfsystem etwas, wo man in Echtzeit einfluss
    > auf das Geschehen hat. Wo ich auch geblockt werden kann, wo ich mich vor
    > Angriffen ducken kann... wo ein Treffer vorne weniger Damage macht als wenn
    > er mir sein Schwert durch den Rücken zieht... usw.
    >
    Das hat mit modern nichts zu tun, solche Systeme gab es ja schon zu 2D-Zeiten. Rundenbasiert und Echtzeit sind halt zwei verschiedene Gameplay-Varianten. Als modernen System bezeichne ich beispielsweise rundenbasierte Kampfsysteme so wie das in Octopath Traveler, wo man Aktionen gezielt und taktisch einsetzen kann.

  10. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: BlindSeer 23.02.22 - 07:02

    Lies dir mal diverse Forderungen nach "modernen Systemen" durch, zu 80% - 90% wird damit irgendetwas mit Action gemeint. Das System von Octopath Travller kenne ich nun nicht, aber zu SSI Zeiten war rundenbasiert echt komplex. :D

    Und da ich SSI Games gezockt habe und Tales of Asphii weiß ich schon dass es rundenbasierte Games gab, aber Action ist schon etwas älter, weil es die ersten Games wie Pong und Space Invaders waren. :)

  11. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: xPandamon 23.02.22 - 07:09

    Actionspiele machen in vielen Fällen einfach mehr Spaß bzw lassen sich besser umsetzen als damals. Ich bin ein großer Fan der alten Final Fantasy Spiele also nicht mal jemand der mit rundenbasierten Sachen nix anfangen kann, verstehe den Reiz für "modernes" Gameplay aber vollkommen. Gerade bei MMOs, dieses rumstehen und Spells channeln von z.B. WoW oder auch FFXIV ist leider echt nicht spannend. Da ist sowas langsames, "taktisches" eher nervig, zumindest für mich. Ich zeig lieber Skill durch getimtes Einsetzen von Spells, ausweichen und Co als auswendig lernen von 30 verschiedenen Spells, die ich im richtigen Moment einmal drücke

  12. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: mnementh 23.02.22 - 07:19

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lies dir mal diverse Forderungen nach "modernen Systemen" durch, zu 80% -
    > 90% wird damit irgendetwas mit Action gemeint.
    Ja, ich weiß. Und es ist traurig, weil Action und rundenbasiert einfach nur zwei komplett verschiedene Gameplay-Systeme sind. Es wäre so wie zu sagen: Forza benutzt ein veraltetes Racing-System, sie sollten lieber was modernes wie First-Person-Shooter verwenden.

    > Das System von Octopath
    > Travller kenne ich nun nicht, aber zu SSI Zeiten war rundenbasiert echt
    > komplex. :D
    >
    Ja, ich weiß das. Im Zuge der Anpassung an Massenmarkt wurden rundenbasierte Systeme oft heruntergekocht und daher freut es mich wieder heutzutage interessante und coole Systeme wie Octopaths zu sehen. Schon der Vorgänger Bravely Default hatte mit der Idee mehrere Aktionen gleichzeitig zu nehmen um ordentlich Schaden zu machen auf die Gefahr hin danach mehrere Runden nichts tun zu können oder alternativ auf die Aktion die Runde zu verzichten um sie für später anzusparen eine coole Idee, die viele taktische Optionen eröffnete. Also man kann so viel aus rundenbasierten Systemen an Ideen herausholen, wenn man ordentlich darüber nachdenkt und es nicht nach Schema F macht.

    > Und da ich SSI Games gezockt habe und Tales of Asphii weiß ich schon dass
    > es rundenbasierte Games gab, aber Action ist schon etwas älter, weil es die
    > ersten Games wie Pong und Space Invaders waren. :)
    Ja schon, aber rogue ist nicht soooo viel später, daher habe ich mal grob gesagt beide Systeme sind etwa gleich alt.

  13. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: mnementh 23.02.22 - 07:32

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Actionspiele machen in vielen Fällen einfach mehr Spaß bzw lassen sich
    > besser umsetzen als damals. Ich bin ein großer Fan der alten Final Fantasy
    > Spiele also nicht mal jemand der mit rundenbasierten Sachen nix anfangen
    > kann, verstehe den Reiz für "modernes" Gameplay aber vollkommen.
    Das ist aber der Punkt: rundenbasiert oder Action hat nichts mit modern oder neu zu tun. Es ist eine Gameplay-Vorliebe, genauso wie manche Racer mehr mögen als Shooter.

    Und moderne Action-Spiele mit Jahrzehnte alten rundenbasierten Spielen zu vergleichen verbessert das Argument nicht im Geringsten. Mit dem gleichen Recht kann ich Yakuza: Like a Dragon (eine Serie die von Action zu rundenbasiert gewechselt ist) mit dem originalen 2D Grand Theft Auto vergleichen, dann sehen rundenbasierte Systeme gleich massiv viel besser aus.

    Für mich persönlich zieht hier folgender Aspekt: in actionbasierten Systemen ist es sehr schwer, den Spieler mehrere Charaktere gleichzeitig steuern zu lassen. Meist steuert man daher nur einen Charakter, im besten Fall bekommt man KI-gesteuerte Charaktere zur Seite gestellt. In rundenbasierten Systemen kann ich dagegen problemlos ein Team von Spezialisten steuern.

    > Gerade bei
    > MMOs, dieses rumstehen und Spells channeln von z.B. WoW oder auch FFXIV ist
    > leider echt nicht spannend. Da ist sowas langsames, "taktisches" eher
    > nervig, zumindest für mich. Ich zeig lieber Skill durch getimtes Einsetzen
    > von Spells, ausweichen und Co als auswendig lernen von 30 verschiedenen
    > Spells, die ich im richtigen Moment einmal drücke
    Du bist Dir schon bewusst, dass gerade MMOs echtzeitbasierte Spielsysteme sind und ein Hauptgrund wieso es in Rollenspielen den Push zu action statt runden gab. Und ja, viele MMOs haben furchtbare Systeme. Ihr Hauptanreiz liegt im Zusammenspiel mit anderen, nicht im ausgeklügelten Kampfsystem.

  14. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: xPandamon 23.02.22 - 07:43

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xPandamon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Actionspiele machen in vielen Fällen einfach mehr Spaß bzw lassen sich
    > > besser umsetzen als damals. Ich bin ein großer Fan der alten Final
    > Fantasy
    > > Spiele also nicht mal jemand der mit rundenbasierten Sachen nix anfangen
    > > kann, verstehe den Reiz für "modernes" Gameplay aber vollkommen.
    > Das ist aber der Punkt: rundenbasiert oder Action hat nichts mit modern
    > oder neu zu tun. Es ist eine Gameplay-Vorliebe, genauso wie manche Racer
    > mehr mögen als Shooter.
    >
    > Und moderne Action-Spiele mit Jahrzehnte alten rundenbasierten Spielen zu
    > vergleichen verbessert das Argument nicht im Geringsten. Mit dem gleichen
    > Recht kann ich Yakuza: Like a Dragon (eine Serie die von Action zu
    > rundenbasiert gewechselt ist) mit dem originalen 2D Grand Theft Auto
    > vergleichen, dann sehen rundenbasierte Systeme gleich massiv viel besser
    > aus.
    >
    > Für mich persönlich zieht hier folgender Aspekt: in actionbasierten
    > Systemen ist es sehr schwer, den Spieler mehrere Charaktere gleichzeitig
    > steuern zu lassen. Meist steuert man daher nur einen Charakter, im besten
    > Fall bekommt man KI-gesteuerte Charaktere zur Seite gestellt. In
    > rundenbasierten Systemen kann ich dagegen problemlos ein Team von
    > Spezialisten steuern.
    >

    Deswegen rede ich auch explizit von MMO bzw davon dass sich Aktion früher einfach nicht so gut umsetzen ließ und entsprechend eher weniger verbreitet oder schlicht nicht gut war. Heute haben wir natürlich mehr Möglichkeiten :)

    > > Gerade bei
    > > MMOs, dieses rumstehen und Spells channeln von z.B. WoW oder auch FFXIV
    > ist
    > > leider echt nicht spannend. Da ist sowas langsames, "taktisches" eher
    > > nervig, zumindest für mich. Ich zeig lieber Skill durch getimtes
    > Einsetzen
    > > von Spells, ausweichen und Co als auswendig lernen von 30 verschiedenen
    > > Spells, die ich im richtigen Moment einmal drücke
    > Du bist Dir schon bewusst, dass gerade MMOs echtzeitbasierte Spielsysteme
    > sind und ein Hauptgrund wieso es in Rollenspielen den Push zu action statt
    > runden gab. Und ja, viele MMOs haben furchtbare Systeme. Ihr Hauptanreiz
    > liegt im Zusammenspiel mit anderen, nicht im ausgeklügelten Kampfsystem.

    Och, das würde ich so nicht sagen. Es gibt\ gab einige MMO die durchaus komplexe Kampfsysteme hatten. Ich rede nicht von Black Dessert wo du einfach einen Haufen Angriffe je nach Tastenkombination hast sondern von sowas wie Wild Star, mit gezielten Angriffen, ausweichen, springen, getimten CC und Co. Wo du eben aktiv am spielen bist statt rumzustehen und deine Channel zu casten. Gerade WoW finde ich deswegen unfassbar langweilig, egal wie gut die Welt sein mag, mir persönlich macht sowas eher weniger Spaß aber klar, kommt auch auf jeden selber an.

    Octopath Traveler hab ich auch am Laptop, Gamepass sei Dank, klasse Spiel! Gerade nachdem Final Fantasy ja abgewichen ist vom traditionellen Gameplay eine super Alternative, Dragon Quest ist ebenfalls echt gut. Am Handy sind Picross\ Nonogram dran, manchmal mag ich also etwas ruhigeres durchaus, nur nicht unbedingt bei einem drögen, ewig langen MMO :D

  15. Re: Nach Tutorial abgeschaltet.

    Autor: BlindSeer 23.02.22 - 09:06

    Nur dass ich eben ein RPG (daher schreibe ich auch immer MMORPG) spielen wil und keinen MM-Platformer ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d) SAP HCM
    WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Nordhausen
  3. Mitarbeiter* Technischer Support / After Sales
    LISTAN GmbH, Glinde
  4. SAP PP/QM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg im Breisgau, Weil am Rhein

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de