1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mafia 2: Erste Schritte in der…

Sehr brutal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr brutal

    Autor: Mirabelle 21.07.10 - 11:20

    Wenn ich mir die Screenshots so ansehe dann scheint das Spiel sehr brutal zu sein. Warum muss immer so viel Gewalt in so ein Spiel? Können sich Spieler nicht mehr an einer guten Geschichte erfreuen, muss immer übertriebene Gewalt rein?
    In Serien wie den Sopranos wurden gute und realistischere Geschichten ohne großartige Gewalt erzählt. Sind Spielemacher zu so etwas nicht fähig?

  2. Re: Sehr brutal

    Autor: Kjsh 21.07.10 - 11:30

    Klar... ein Umfeld von Gewalt ohne Gewalt spielen.


    Sollen die Kriminellen in solchen Spielen vielleicht Kärtchen mit traurigen Smilies verteilen?


    Es ist ein Spiel, Punkt Aus Ende.

  3. Re: Sehr brutal

    Autor: 6546465654 21.07.10 - 11:33

    Mirabelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir die Screenshots so ansehe dann scheint das Spiel sehr brutal
    > zu sein. Warum muss immer so viel Gewalt in so ein Spiel? Können sich
    > Spieler nicht mehr an einer guten Geschichte erfreuen, muss immer
    > übertriebene Gewalt rein?
    > In Serien wie den Sopranos wurden gute und realistischere Geschichten ohne
    > großartige Gewalt erzählt. Sind Spielemacher zu so etwas nicht fähig?

    Mal Goodfellas gesehen?

  4. Re: Sehr brutal

    Autor: -SPAM- 21.07.10 - 11:34

    Versuch das mal in ein Videospiel umzusetzen, ohne dass es am Ende total langweilig rüberkommt. Ich wäre auf Vorschläge gespannt.

  5. Re: Sehr brutal

    Autor: oiohoh 21.07.10 - 11:35

    6546465654 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mirabelle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich mir die Screenshots so ansehe dann scheint das Spiel sehr
    > brutal
    > > zu sein. Warum muss immer so viel Gewalt in so ein Spiel? Können sich
    > > Spieler nicht mehr an einer guten Geschichte erfreuen, muss immer
    > > übertriebene Gewalt rein?
    > > In Serien wie den Sopranos wurden gute und realistischere Geschichten
    > ohne
    > > großartige Gewalt erzählt. Sind Spielemacher zu so etwas nicht fähig?
    >
    > Mal Goodfellas gesehen?

    Ein unrealistischer Film mit völlig übertriebener Gewalt. Als ob die wirklich so brutal waren. Die hatten Familien, Frauen, Kinder,...

  6. Re: Sehr brutal

    Autor: RtzRtzRtz 21.07.10 - 11:37

    Du redest vom Ende, O.K. da kann man ja das obligatorische Actionfinale einbauen.
    Aber warum muss es bereits während dem Spiel so viel Gewalt geben?

  7. Re: Sehr brutal

    Autor: rotuA 21.07.10 - 11:39

    Weil du sonst einschläfst während des Spiels?

  8. Re: Sehr brutal

    Autor: titrat 21.07.10 - 11:43

    Mirabelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir die Screenshots so ansehe dann scheint das Spiel sehr brutal
    > zu sein. Warum muss immer so viel Gewalt in so ein Spiel? Können sich
    > Spieler nicht mehr an einer guten Geschichte erfreuen, muss immer
    > übertriebene Gewalt rein?

    Thema des Spiels ist "Mafia in den 30er Jahren" und nicht Kindergeburtstag.

    > In Serien wie den Sopranos wurden gute und realistischere Geschichten ohne
    > großartige Gewalt erzählt.

    Es ist ein Actionspiel, keine Vorlesegechichte. Sopran0os war nett, aber nicht gerade der Knaller, eher etwas für Filmkritiker und Hausfrauen :-)

    > Sind Spielemacher zu so etwas nicht fähig?

    Sicher, würde nur keiner kaufen. Außerdem gibt es eine endlose Anzahl an Spielen ohne Gewalt, genauso gibt es eine endlose Anzahl von Filmen mit oder ohne Gewalt - warum schließt das Eine das Andere denn aus?

    Kaufe halt das, was Dir am Besten gefällt, warum meinen manche, immer gleich den Oberzensor spielen zu müssen?

    Anstatt nur von Anderen zu fordern, werde doch selbst Spielemacher und mache es besser - nur quatschen kann jeder.

  9. Re: Sehr brutal

    Autor: Carrie Bradshaw 21.07.10 - 11:48

    > Sicher, würde nur keiner kaufen. Außerdem gibt es eine endlose Anzahl an
    > Spielen ohne Gewalt, genauso gibt es eine endlose Anzahl von Filmen mit
    > oder ohne Gewalt - warum schließt das Eine das Andere denn aus?

    Du sagst ja selber dass es viele Medien ohne Gewalt gibt. Diese Medien sind auch erfolgreich. Welchen Grund gibt es also überhaupt Gewalt in so etwas einzubauen? Wer gute Geschichten erzählt braucht man keine Gewalt. Gewalt zeigt doch nur dass die Macher unfähig waren und jetzt auf die Befriedigung niedere Triebe setzen.

    > Kaufe halt das, was Dir am Besten gefällt, warum meinen manche, immer
    > gleich den Oberzensor spielen zu müssen?

    Wir haben riesige Probleme in unserer Gesellschaft, da muss man nich auch noch Gewalt verherrlichen.

  10. Re: Sehr brutal

    Autor: rotuA 21.07.10 - 11:54

    Stimmt, man sollte lieber Gewalt ausüben. Wollen wir nicht noch ein paar Iraker töten?

    Nein, Spiele sind das kleinste Übel ...

  11. Re: Sehr brutal

    Autor: ViertelVor 21.07.10 - 12:19

    Carrie Bradshaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welchen Grund gibt es also überhaupt Gewalt in so etwas
    > einzubauen?

    WEIL es in Spielen Spass macht, etwas zu tun, was man im real life nicht machen würde/will/darf/kann. Ich kann im real life keiner Fliege was antun, aber im Spiel macht es mir Spass, einen Helikopter mit Online-Playern abzuschiessen. So einfach ist das.

  12. Re: Sehr brutal

    Autor: Echt mal 21.07.10 - 12:28

    Mirabelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss immer so viel Gewalt in so ein Spiel? Können sich
    > Spieler nicht mehr an einer guten Geschichte erfreuen, muss immer
    > übertriebene Gewalt rein?
    > In Serien wie den Sopranos wurden gute und realistischere Geschichten ohne
    > großartige Gewalt erzählt. Sind Spielemacher zu so etwas nicht fähig?

    Wieo schaust du dir Screenshots von einem Spiel an, das "Mafia" im Titel hat? Wieso nicht die von einem Ponyspiel? Dabei zeigen die Pony- und Kartenspiele doch, dass dein "immer" völlig falsch liegt.

    Sopranos, naja, eher langweilig für mich. Das liegt dort aber nicht an der Minderzahl an Waffen.

    Wenn man allerdings ein Spiel anschaut, in dem Waffen und Mafia vorkommen, dann braucht man auch nicht zu bemängeln, dass es Gewalt beinhalten könnte. :-)

    Spiele leben davon, dem Spieler eine Herausforderung zu bieten und natürlich ist es oft die Gewalt, aber es gibt andere Spiele für Leute, die nichts mit Gewalt in einem Spiel zu tun haben wollen. Auch jene Spiele bieten Herausforderungen.

  13. Re: Sehr brutal

    Autor: Prypjat 21.07.10 - 12:36

    Mirabelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir die Screenshots so ansehe dann scheint das Spiel sehr brutal
    > zu sein.

    Schau sie Dir nicht an, wenn Du es nicht verträgst.

    > Warum muss immer so viel Gewalt in so ein Spiel?

    Weil die Mafia in dieser Zeit eben so Brutal war und es nicht Glaubhaft wäre, wenn der Don sagen würde: "Aber Toni, sowas darfst Du doch nicht machen."

    > Können sich Spieler nicht mehr an einer guten Geschichte erfreuen, muss immer
    > übertriebene Gewalt rein?

    Doch können Sie. Aber dann spielen die Spieler andere Spiele und nicht Mafia.

    > In Serien wie den Sopranos wurden gute und realistischere Geschichten ohne
    > großartige Gewalt erzählt.

    Die Sopranos wurden ja auch zur Primetime ausgestrahlt und da wäre diese Gewalt nicht angebracht gewesen. Außerdem sind die Sopranos eine Serie und Serien mit überzogener Gewalt würden irgend wann zwangsläufig Langweilig werden.

    > Sind Spielemacher zu so etwas nicht fähig?

    Doch! Schau dich um! Es gibt Massenweise Games, in denen nicht ein bisschen Gewalt vor kommt.

  14. Re: Sehr brutal

    Autor: blumenkind 21.07.10 - 14:57

    Ich stelle mir gerade Mafia, oder jedes andere "brutale Spiel" mit Waffen vor, in dem keine Gewalt ausgeübt wird, sondern 20h Spielzeit damit verbracht wird dem Gegenüber klarzumachen das er doch bitte $20.000 Schutzgeld (o.Ä.) an mich Zahlen soll weil ich es einfach so möchte und dann ein sehr langes Streitgespräch entbricht.

    Herrlich.... not -.-

  15. Re: Sehr brutal

    Autor: unwissender 21.07.10 - 15:34

    Was vermutlich "Mirabelle" zum Ausdruck bringen wollte war folgendes:
    Zitat:
    > Warum muss immer SO VIEL GEWALT in so ein Spiel? Können sich
    > Spieler nicht mehr an einer guten Geschichte erfreuen, muss
    > immer ÜBERTRIEBENE GEWALT rein?

    Die markanten Wörter sind ersichtlich gross geschrieben. Es handelt sich dabei nicht um die Aussage "keine Gewalt" oder gar "gewaltlos". Der Vergleich zu einer thematisch angelehnten TV Serie bekräftigt sogar, dass Gewalt an sich nicht das Problem für Mirabelle darstellt.
    Die bereits in sehr vielen Spielen vorkommende "übertriebene" Gewalt hat mit Realismus so nicht mehr viel am Hut. Die Spieler sind nur eben nicht mehr sonderlich beeindruckt, wenn wenig rote Pixel zu sehen sind, als ganze Fontänen von imaginären Kreaturen oder menschenähnlichen Figuren herausströmt.
    Man kann Actionspiele tatsächlich deutlich blut- und gewaltärmer entwickeln und haben spielerisch dennoch einen hohen Wert. Leider reagieren die meisten Spieler kaum noch auf soetwas, da vermutlich bei den meisten "Konsumenten" eine solche Sensibilitätsschwelle existiert.

    Allerdings ist dieser Thread hier köstlich zu lesen und zeigt wie man(n) aus einer Mücke einen Elefanten machen kann, obwohl die meisten Schreiberlinge uns hier eher einen "falschen Hasen" auftischen ;-).

  16. Re: Sehr brutal

    Autor: asdfawgawegft 21.07.10 - 16:21

    schonmal dokumentationen über al capone und dessen killerkommandos gesehen? sehr sehr blutig, überaus brutal, kein kindergeburtstag.... die herrschaften haben sich damals nicht mit blumen beworfen, genau so wenig tut das heute eine cosa nostra oder eine cammora....

  17. Re: Sehr brutal

    Autor: Wufa 21.07.10 - 16:48

    Ich frage mich wie Actionspiele mit keiner oder wenig Gewaltauskommen sollen. Bei Spielfilme oder Serien mag das ja gehen, aber in Spielen ist man eben an Aktionen gebunden, die mit spielerischen Mitteln erreicht werden können. Aber auch hier hat Mafia I schon grenzen gesprengt und verschiedene Genres klever zusammen kommen lassen, so das nicht jede Mission ein Third-Person Shooter war.
    Ich erinnere mich da an die Taximissionen zu Anfangs, die Schleichmission, in der unbemerkt in eine Villa eingebrochen werden musste und an die Rennfahrmission, die mich damals an die Grenze des Wahnsinns getrieben hat.
    Shooterelemente sind aber natürlich durchaus noch dominierend und wenn du keine Gewalt möchtest, spiel sowas nicht.
    Gewalt ist ein zentraler Punkt in jedem Shooter, in Film und Fernsehn kann auf diese Punkte verzichtet werden, weil es andere Möglichkeiten und andere Objektiven gibt.
    Also, ich freue mich auf Mafia II und hoffe das es so abwechslungsreich und stimmungsvoll wird wie sein Vorgänger.

  18. Re: Sehr brutal

    Autor: Exfinmoy 21.07.10 - 16:56

    Es geht um übertriebene Gewalt. Damit hat er absolut Recht.
    Klar, ohne Gewalt wird kaum ein Shooter funktionieren. Die Frage ist aber ob man die Gewalt wirklich derart steigern muss. Wenn jemand in der Realität auf jemanden anderen Schiesst gibt es je nach Einschussstelle ein Einschussloch und eine kleine Menge Blut.
    In vielen Shooter zerreist es das Opfer völlig und/oder es spritzen gefühlte 100 L Blut durch die Gegend. Der menschliche Körper enthält aber nur ca. 5 L Blut.
    Anscheinend wollen Splieler solch übertriebenen Splatter.

  19. Re: Sehr brutal

    Autor: wufa 21.07.10 - 20:38

    Von welchen Spielen redest du bitte?
    Ich kenne kaum Shooter, in den dieses passiert. Ausser es sind Splatterspielen (z.B Left4 Dead), in denen es das ganze Spiel aus macht.
    Weder Battelfield, Meddle of Honor, Crysis noch Call of Duty haben eine total uebertriebene Sterbesequenzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch 270,00€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  2. 59,99€ (PC)/ 69,99€ (PS4, Xbox) - Release am 20. März
  3. 68,90€
  4. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47