Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Manager von Electronic Arts fordert…

Alle haben recht! Und was nun?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: Optimist 19.08.09 - 22:40

    Kinder und Jugendliche müssen geschützt werden. Soviel steht fest. Die USK ist ein Zensurorgan, das steht auch fest. Ohne hier zu weit ausschweifen zu wollen - und das könnte ich ;-) - halte ich die Maßnahmen allerdings für in der Praxis nur bedingt tauglich. Statt nur Kontrolle auf der einen Seite mit teils nicht nachvollziehbaren Entscheidungen, die auch nicht nach 15 Jahren revidiert werden, brauchen wir Kontrolle auf beiden Seiten und mehr Medienkompetenz bei Erziehungsberechtigten. Und: wir brauchen ein in Europa einheitliches Prüfverfahren, welches für Hersteller und Publisher verbindlich ist. Eine Art roter Faden, wenn man so will.

    Allerdings sollten sich Hersteller auch an die eigene Nase fassen und vielleicht mal überlegen, ob der 123847te Shooter produziert werden muss, nur weil er per se erfolgversprechend ist. Damit kommen die Spieler ins Spiel.

    Spielt doch einfach mal was anderes. Nicht ständig nur auf irgendwas ballern. Das machen wir seit 15 Jahren! Mit immer besser werdenden technischen Möglichkeiten. Eigentlich sind bei Shootern alle Geschichten erzählt, alle Szenarios gespielt und alle Arten von "Ich hau Dich kaputt oder Du mich" durchexerziert. Auch die taktischen. Was jetzt kommt ist nur technisches Update.

    Und ich zocke gern Shooter! Aber längst nicht nur ...:)

    Vielleicht bleibt dieser Artikel ja von der Golem-Zensur voerschont. Schaun mer mal :)

  2. schön (kt)

    Autor: ichnicht 19.08.09 - 23:19

    ....

  3. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: QDOS 19.08.09 - 23:33

    Optimist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings sollten sich Hersteller auch an die eigene Nase fassen und
    > vielleicht mal überlegen, ob der 123847te Shooter produziert werden muss,
    > nur weil er per se erfolgversprechend ist. Damit kommen die Spieler ins
    > Spiel.
    Natürlich werden die solange Shooter produzieren, wie sie gekauft werden. Alles andere wäre marktwirtschaftlich gesehen auch völliger Blödsinn!

    > Spielt doch einfach mal was anderes.
    Soviele Genres gibts garnicht...
    Wenn man dann noch bedenkt, dass einige tot oder totgesagt sind (zB Rundenstrategie, Point-n-Click-Adventure [LEIDER!],...) Dann wird dir schnell auffallen, dass es nicht die große Masse an unterschiedlichen Spielen gibt...

    > Eigentlich sind bei Shootern alle Geschichten erzählt, alle Szenarios gespielt
    > und alle Arten von "Ich hau Dich kaputt oder Du mich" durchexerziert.
    Ja, so wie überall... Wenn ich mir ansehe, dass sich in der Kunst (sowohl Bücher, Spiele, Malerei) immer wieder die selben Motive finden, dann müsste man nach deiner Argumentation ja alles dieser Art aufgeben...

  4. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: DarkChris 20.08.09 - 00:24

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Optimist schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Allerdings sollten sich Hersteller auch an die eigene Nase fassen und
    > > vielleicht mal überlegen, ob der 123847te Shooter produziert werden
    > muss,
    > > nur weil er per se erfolgversprechend ist. Damit kommen die Spieler ins
    > > Spiel.
    > Natürlich werden die solange Shooter produzieren, wie sie gekauft werden.
    > Alles andere wäre marktwirtschaftlich gesehen auch völliger Blödsinn!
    >
    > > Spielt doch einfach mal was anderes.
    > Soviele Genres gibts garnicht...
    > Wenn man dann noch bedenkt, dass einige tot oder totgesagt sind (zB
    > Rundenstrategie, Point-n-Click-Adventure ,...) Dann wird dir schnell
    > auffallen, dass es nicht die große Masse an unterschiedlichen Spielen
    > gibt...
    >
    > > Eigentlich sind bei Shootern alle Geschichten erzählt, alle Szenarios
    > gespielt
    > > und alle Arten von "Ich hau Dich kaputt oder Du mich" durchexerziert.
    > Ja, so wie überall... Wenn ich mir ansehe, dass sich in der Kunst (sowohl
    > Bücher, Spiele, Malerei) immer wieder die selben Motive finden, dann müsste
    > man nach deiner Argumentation ja alles dieser Art aufgeben...

    Lass mich raten... PC-Spieler?

    Irgendwie gibt's auf dem PC wirklich kaum noch verschiedene Genre... Darum steigen auch immer mehr Spieler auf Konsolen um, auf denen ganz besonders die eher auf dem PC rar gestreuten Genre besonders stark vertreten sind und Gott sei Dank jene, die auf dem PC vertreten sind, auf den Konsolen umso weniger gibt...

  5. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: QDOS 20.08.09 - 00:46

    jep PC-Spieler, aber ehrlich gesagt hab ich mit der "eingeschränkten" Genreauswahl kein Problem! Spiele eigentlich nur 3 Genres und die sind aben auf der Konsole nicht so gut spielbar (Ego-Shooter, RTS, Adventure = man könnte fast sagen die klassischen 3^^)
    Ich schätze mal du meinst mit den auf der Konsole stärker vertretenen Genres sowas wie: Sportspiele, Beat-em-ups,... [sind beides jetzt nicht gerade die Genres, die mich interessieren]

  6. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: Freigeboren 20.08.09 - 01:10

    Optimist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kinder und Jugendliche müssen geschützt werden.
    > Soviel stehtfest.

    Ja, aber warum vom Staat? Das dürfte doch nur die Ultima Ratio sein. In dem Punkt bin ich klar für Subsidiarität:
    Kompetenz nach unten verlagern - die Eltern kennen ihr Kind am besten, sollen doch erstmal die entscheiden, was ihrem Kind zumutbar ist.

    > Die USK ist ein Zensurorgan, das steht auch fest.

    Richtig, genau wie die BPjM.

    > ich [halte] die Maßnahmen allerdings für in
    > der Praxis nur bedingt tauglich.

    Richtig! Es führt nämlich dazu, daß ich mir Spiele umständlich in Österreich bestellen muß, wo nur per Vorkasse ins Ausland (Deutschland) geliefert wird und somit die Lieferung zusätzlich verzögert wird. Oder ich bestelle in Deutschland, muß mich aber dann erst bei den Seiten anmelden, d.h. eine Kopie meines Ausweises einschicken - nein, danke!
    Im schlimmsten Fall allerdings wird mir, als weit über 18jähriger, der unzensierte Zugang zu Spielen fast unmöglich gemacht. Weil entweder lokalisierte, ungeschnittene Versionen gar nicht erscheinen, oder (bei Steam) anhand der IP entschieden wird, welchen Inhalt (Half-Life 2 Episode 1 oder 2, habe ich vergessen) ich zusehen bekomme.
    Ich müßte also mein Steam-Account, natürlich mit einer nicht-deutschen-Version, im Ausland anlegen, um keine deutsche IP zu haben (Proxy-Geschichten lassen wir jetzt mal außen vor, das kann wieder andere Nachteile haben.) - einfach nur krank!


    > Statt nur Kontrolle auf der einen Seite
    > ... brauchen wir Kontrolle auf beiden Seiten und mehr

    Ich glaube, wir brauchen weniger Kontrolle.
    Stattdessen mehr Eigenverantwortung und (klingt pathetisch) Freiheit.
    Bitte, hier geht es um Spiele, wir reden nicht von scharfen Waffen oder harten Drogen.


    > ... Medienkompetenz bei Erziehungsberechtigten.

    Wo kommt immer diese latente Unterstellung her, daß die Eltern nicht kompetent genug sind?
    Wer sagt eigentlich, wie kompetent die BPjM ist?
    Asoziale, die ihre Kinder mit 12jahren rauchen, Tag und Nacht vor der Glotze hängen lassen und mit Chips vollstopfen, gab es schon immer. Daran ändert auch kein noch so schönes Zensurorgan etwas.

    > Und: wir brauchen ein in Europa einheitliches Prüfverfahren ...

    Bitte nicht noch mehr Europa-Superstaat, ich habe schon jetzt mehr als genug. Man sollte einfach die Zensurwut in Deutschland auf ein normales Maß zurückfahren und es wäre schon viel gewonnen.

    > Allerdings sollten sich Hersteller auch an die eigene
    > Nase fassen und vielleicht mal überlegen, ob der
    > 123847te Shooter produziert werden muss, nur weil
    > er per se erfolgversprechend ist.

    Was soll das werden, vorauseilende Selbstzensur, Planwirtschaft ...?

    > Damit kommen die Spieler ins Spiel.
    > Spielt doch einfach mal was anderes. Nicht ständig nur
    > auf irgendwas ballern. Das machen wir seit 15 Jahren!

    Ich spiele sogar seit geschlagenen zehn Jahren den selben Online-Shooter. Und ich denke gar nicht daran, jetzt auf Die Sims zu wechseln.

  7. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: QDOS 20.08.09 - 01:17

    Freigeboren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich spiele sogar seit geschlagenen zehn Jahren den selben Online-Shooter.
    > Und ich denke gar nicht daran, jetzt auf Die Sims zu wechseln.
    Hi, darf man fragen welcher Shooter das ist?

  8. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: Freigeboren 20.08.09 - 01:28

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freigeboren schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Hi, darf man fragen welcher Shooter das ist?

    Natürlich der Beste: Quake 3, CS sucks! ;-)

    Und natürlich mit allen Splattereffekten auf an!

  9. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: Dyfelo 20.08.09 - 03:45

    Optimist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kinder und Jugendliche müssen geschützt werden. Soviel steht fest.

    Das ist zumindest das bestehende Dogma. Bis heute hab ich allerdings keinen handfesten Beweis für diese Behauptung gesehen. Und auch wenn sich alle einig sind können alle daneben liegen. (Ich will nicht provozieren. Ich versuche einfach nüchtern und objektiv zu sein.)

    > Die USK ist ein Zensurorgan, das steht auch fest.

    Wenn du Volljährig bist kann dir die USK überhaupt nichts zensieren. Dann greift höchstens noch §131 (Gewaltverherrlichung) den ich viel bedenklicher finde.


    > Allerdings sollten sich Hersteller auch an die eigene Nase fassen und
    > vielleicht mal überlegen, ob der 123847te Shooter produziert werden muss,
    > nur weil er per se erfolgversprechend ist.

    ... weil er "nur" erfolgversprechend ist? Ganz genau darum geht es für ein Unternehmen - Gewinnmaximierung. Bei Waschmittel genauso wie bei Computerspielen. Bei Quake, Crysis, Unreal etc. geht's im Prinzip eh blos um ne Demonstration der Grafikengine die lizensiert werden soll.


    > Spielt doch einfach mal was anderes. Nicht ständig nur auf irgendwas
    > ballern.

    Es wird doch genug anderes gespielt. Die Shooter machen doch schon längst nur noch einen kleinen Teil der Spiele aus. Welcher Shooter kann's schon mit den Sims oder WoW aufnehmen? Auch Spiele wie CrazyMachines und Massen an Sportspielen jeder Art sind extrem erfolgreich. Ach, aber WoW macht ja süchtig und gehört auch verboten. oO

  10. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: Scorpion-c 20.08.09 - 09:40

    Optimist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kinder und Jugendliche müssen geschützt werden. Soviel steht fest. Die USK
    > ist ein Zensurorgan, das steht auch fest. Ohne hier zu weit ausschweifen zu
    > wollen - und das könnte ich ;-) - halte ich die Maßnahmen allerdings für in
    > der Praxis nur bedingt tauglich. Statt nur Kontrolle auf der einen Seite
    > mit teils nicht nachvollziehbaren Entscheidungen, die auch nicht nach 15
    > Jahren revidiert werden, brauchen wir Kontrolle auf beiden Seiten

    Nein sie ist kein Zensurorgan. Wenn sie etwas Zensieren würde dann würde es gar nicht mehr in den Handeln kommen. Es würde nicht beworben und auch nicht mal getestet. Wer hier zensiert sind die Hersteller selbst. Ich erinner mich da noch an ein Command & Conquer das Vorauseilend gleich auf Cyborgs und Öl statt Blut setzte. Das war nicht willen der USK das war willen von Westwood bzw. deren Publisher. Die USK hätte C&C einfach indiziert und damit wäre die Sache durch gewesen. Aber der Publisher wollte es ja möglichst oft verkaufen deswegen die Zensur um auf USK 16 zu kommen. Ob ich das nachvollziehen kann? Nein aber darum geht es ja nicht gerade nicht.

    und mehr
    > Medienkompetenz bei Erziehungsberechtigten.

    und die soll woher kommen? Erstmal sollten Eltern wieder Eltern sein und nicht versuchen die besten Freunde ihrer Kinder zu sein. Das funktioniert halt nicht wenn man auf der einen Seite der beste Freund sein will aber auf der anderen Seite eben der Spielverderber sein muss und z.b. ein Nintendo DS wieder einzieht weil das Kind jetzt genug gespielt hat. Viele Eltern geben da mittlerweile nach und lassen doch weiter spielen, damit das Kind ja nicht schreit. Solche Sachen dürfen halt einfach nicht sein.

    > Und: wir brauchen ein in Europa
    > einheitliches Prüfverfahren, welches für Hersteller und Publisher
    > verbindlich ist. Eine Art roter Faden, wenn man so will.
    >

    Wir haben neben der PEGI ja auch noch unseren Doktor Pfeiffer der die USK ja auch nicht will, allerdinge wenns nach dem geht spielen wir demnächst nur noch Tetris und Bingo.


    > Allerdings sollten sich Hersteller auch an die eigene Nase fassen und
    > vielleicht mal überlegen, ob der 123847te Shooter produziert werden muss,
    > nur weil er per se erfolgversprechend ist. Damit kommen die Spieler ins
    > Spiel.
    >

    Tja das ist halt die Frage. Wieso werden Spiele die schon Vielversprechend waren wieder eingestampft? Weil sie zu teuer wurden und der Verkauf zu unsicher war. EA hat da letztens auch einen recht gut aussehenden und spannenden Shooter eingestampft und gleichzeitig einen langweiligen Aufguss angekündigt.

    > Spielt doch einfach mal was anderes. Nicht ständig nur auf irgendwas
    > ballern. Das machen wir seit 15 Jahren! Mit immer besser werdenden
    > technischen Möglichkeiten.

    Stimmt schon, den letzten Shooter den ich mir gekauft habe war Fallout 3, die Serie verpflichtet halt eben ;).

    > Eigentlich sind bei Shootern alle Geschichten
    > erzählt, alle Szenarios gespielt

    Nein, dasselbe könnte man über Bücher sagen und trotzdem schaffen es immer noch Autoren faszinierende Bücher zu schreiben die nicht Klingen wie der X-te Dan Brown Roman.

    > und alle Arten von "Ich hau Dich kaputt
    > oder Du mich" durchexerziert. Auch die taktischen. Was
    > jetzt kommt ist nur
    > technisches Update.

    Ja, die meisten Shooter sind sich einfach zu gleich. Es geht meist nur noch ums aussehen, alles andere ist ja mittlerweile nebensächlich geworden.

    >
    > Und ich zocke gern Shooter! Aber längst nicht nur ...:)

    Ich nicht mehr. Ich bin nach 20 Jahre Shootern einfach Müde. Ich für meinen Teil heize lieber über die virtuellen Rennstrecken dieser Welt. Auch wenn es da auch nichts neues mehr gibt. Selbst das tausende neue Forza, PGR, Gran Tourismo oder Life for Speed bringt zwar technische Neuerungen aber Spielspass definiert sich für mich nicht nur über "Wie realistisch kann ich ein Auto darstellen" sondern manchmal auch darüber das ich gerne was kaputt machen würde. Total ausrasten und vieleicht sogar mit Minen und Kugeln um mich werfen. Hat jemand von euch Death Race gesehen? Ist eigentlich so eine Art Rock n' Roll Racing, trotzdem könnte man es umsetzen die Idee dahinter fand ich geil.

  11. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: FranUnFine 20.08.09 - 10:11

    Scorpion-c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer hier zensiert sind die Hersteller selbst. Ich
    > erinner mich da noch an ein Command & Conquer das Vorauseilend gleich auf
    > Cyborgs und Öl statt Blut setzte.

    Jein. Ich weiß nicht, ob du Generals meinst, aber das kam zuerst ungekürzt, wurde dann indiziert, und dann gab es die beschönigte Variante "Generäle".

    Schlimmer war eher der Carmageddon-Teil, bei dem statt Menschen Mülltonnen auf der Straße herumliefen.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  12. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: Der Simulator 20.08.09 - 10:36

    Dyfelo schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Es wird doch genug anderes gespielt. Die Shooter machen doch schon längst
    > nur noch einen kleinen Teil der Spiele aus. Welcher Shooter kann's schon
    > mit den Sims oder WoW aufnehmen? Auch Spiele wie CrazyMachines und Massen
    > an Sportspielen jeder Art sind extrem erfolgreich. Ach, aber WoW macht ja
    > süchtig und gehört auch verboten. oO


    Nicht die Simulatoren vergessen,
    Baggersimulator, Kransimulator, Feuerwehrsimulator, Truckersimulator, Kartoffelackersimulator,
    das sind auch ganz viele.

    Tja, es kommt da wohl eher auf die verkaufte Stückzahl, also den Umsatz, an und da liegen AFAIK Shooter recht weit vorn.

  13. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: baldpapa 20.08.09 - 11:12

    > Kompetenz nach unten verlagern - die Eltern kennen ihr Kind am besten,
    > sollen doch erstmal die entscheiden, was ihrem Kind zumutbar ist.
    >
    Sie kennen ihr Kind vielleicht am besten aber haben sie Ahnung von Computerspielen? Gut, die Generation, die jetzt Kinder bekommt (so wie ich) hat sie schon mehr als diejenigen, die vor 10/15 Jahren geworfen haben aber letztere sind jetzt gefragt und eine hübsches Schild einer möglichst unabhängigen Komission (ob nun staatlich oder nicht), die eine Empfehlung beinhaltet kann da schon hilfreich sein.
    Im Idealfall schauen sie sich nachher natürlich genau an, was sie ihrem Kind da gekauft haben und tragen die endgültige Verantwortung.

  14. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: the_spacedings 20.08.09 - 13:55

    Scorpion-c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Optimist schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kinder und Jugendliche müssen geschützt werden. Soviel steht fest. Die
    > USK
    > > ist ein Zensurorgan, das steht auch fest. Ohne hier zu weit ausschweifen
    > zu
    > > wollen - und das könnte ich ;-) - halte ich die Maßnahmen allerdings für
    > in
    > > der Praxis nur bedingt tauglich. Statt nur Kontrolle auf der einen Seite
    > > mit teils nicht nachvollziehbaren Entscheidungen, die auch nicht nach 15
    > > Jahren revidiert werden, brauchen wir Kontrolle auf beiden Seiten
    >
    > Nein sie ist kein Zensurorgan. Wenn sie etwas Zensieren würde dann würde es
    > gar nicht mehr in den Handeln kommen. Es würde nicht beworben und auch
    > nicht mal getestet. Wer hier zensiert sind die Hersteller selbst. Ich
    > erinner mich da noch an ein Command & Conquer das Vorauseilend gleich auf
    > Cyborgs und Öl statt Blut setzte. Das war nicht willen der USK das war
    > willen von Westwood bzw. deren Publisher. Die USK hätte C&C einfach
    > indiziert und damit wäre die Sache durch gewesen. Aber der Publisher wollte
    > es ja möglichst oft verkaufen deswegen die Zensur um auf USK 16 zu kommen.
    > Ob ich das nachvollziehen kann? Nein aber darum geht es ja nicht gerade
    > nicht.

    Nein, die USK hätte nicht indiziert, dafür ist die Bundesprüfstelle zuständig und die machen das auch nur auf Antrag. Die USK hätte eine Kennzeichnung "keine Jugendfreigabe" drauf machen können oder die Kennzeichnung verweigern.

  15. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: the_spacedings 20.08.09 - 13:58

    Optimist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kinder und Jugendliche müssen geschützt werden. Soviel steht fest. Die USK
    > ist ein Zensurorgan, das steht auch fest.

    Ist sie nicht. Sie "klebt" nur "Altersempfehlungen" nach bestimmten Richtlinen auf die Verpackung und die Verkäufer müssen die Spiele nach diesen Empfehlungen verkaufen. Sie kann aber nicht den Verkauf an volljährige in irgend einer Weise verbieten oder aus dem Verkeht ziehen.

  16. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: QDOS 20.08.09 - 21:16

    denke er meint eher alle Vorgänger von Generals, bei denen immer nur "Droiden" kämpften.

  17. Re: Alle haben recht! Und was nun?

    Autor: Dyfelo 21.08.09 - 01:44

    Scorpion-c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt schon, den letzten Shooter den ich mir gekauft habe war Fallout 3,
    > die Serie verpflichtet halt eben ;).

    Fallout 3 ein Shooter? Fallout ist eine Rollenspielserie .. aber man ist es ja inzwischen schon gewöhnt dass selbst Leute die die Spiele nicht mal in Genres einordenen können alles am besten wissen. oO

  18. Re: Alle haben recht! ... aber nur ein Weg ist der Richtige.

    Autor: Weltschmerz 23.08.09 - 20:04

    Jede Zensur bei Computerspielen sollte in demselben Ausmass wie bei Film und Fernsehen angewandt werden... nur weil Gewalt interaktiver dargestellt wird ist sie nicht schlimmer wie wenn man nur dabei zusieht.

    Ich glaub somit, das jeder der Rambo3 gesehen hat, genausogut aufs töten vorbereitet ist wie jemand der 3 jahre intensiv counterstrike zockt.

    Wer den Film gesehen hat und das Spiel kennt wird wissen was ich meine.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  2. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  3. NOVENTI Health SE, Oberhausen, Mannheim, Gefrees
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22