Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maniac Mansion: Demo des Adventure…

Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: C64 returns 02.02.10 - 13:27

    Eine C-64-Diskette hatte 170 Kilobyte.
    180 Megabyte draus zu machen, macht nicht passend mehr Spaß.
    Erstes Gossensches Gesetz.

    Eine Version für EReader und PDAs und Handies fände ich netter.
    Die haben ja solch niedrige Auflösungen wie der C64. Waren das 320x256 oder sowas ?
    40x20 Zeichen ? Oder 40x25. Na gut. Egal.

  2. Re: Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: argonaut 02.02.10 - 13:30

    > Eine Version für EReader und PDAs und Handies fände ich netter.

    ScummVM gibt es bereits.

  3. Re: Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: birne 02.02.10 - 13:33

    die c64 version hatte aber 2 disketten ;) ...

  4. Re: Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: river-raid 02.02.10 - 13:37

    gelocht oder ungelocht? :-)

  5. Re: Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: bezzwerwizzer 02.02.10 - 13:44

    180kb pro Seite, wenn ich mich recht erinnere....

  6. Re: Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: HansiHinterseher 02.02.10 - 13:45

    C64 returns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine C-64-Diskette hatte 170 Kilobyte.
    > 180 Megabyte draus zu machen, macht nicht passend mehr Spaß.
    > Erstes Gossensches Gesetz.

    Und wo steht, das mehr MByte zwangsweise den Spaß nimmt? Es gab schließlich auch genug C64-Spiele die keine Spaß machten.

    > Die haben ja solch niedrige Auflösungen wie der C64. Waren das 320x256 oder
    > sowas ?

    Nö, waren beim C64 im Multicolor-Modus nur 160x200 Pixel.

    Der 320x200 Pixel Modus war eher nicht für sowas zu gebrauchen, da er mehr einem Monochrome-Modus ähnelte. In Vermeer, wurde dieser genutzt, aber sehr selten.

  7. Re: Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: rt6xurt 02.02.10 - 13:48

    C64 returns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die haben ja solch niedrige Auflösungen wie der C64. Waren das 320x256 oder sowas ?
    > 40x20 Zeichen ? Oder 40x25. Na gut. Egal.

    http://de.wikipedia.org/wiki/C64#Grafik

  8. Re: Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: birne 02.02.10 - 14:10

    das original war nur einseitig beschrieben ;-)

    somit 2 einseitig beschriebene 170kb Disks
    ob die allerdings zu 100% voll waren weiss ich nicht mehr.

    btw. River-Raid steht auf dem Index
    wegen Kriegs verherrlichender Darstellung und Verführung zur
    paramilitärischen Ausbildung. :D

  9. Re: Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: qim 02.02.10 - 14:35

    River Raid steht seit 2002 oder so nicht mehr auf dem Index. Activision hat damals eine Atari 2600 Sammlung für verschiedene Systeme (PS2, GBA) veröffentlicht und damals den Antrag gestellt, die Indizierung zurück zu ziehen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/River_Raid

  10. Re: Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: qx 02.02.10 - 14:49

    Eine Seite der CBMDOS-formatierten Diskette hatte 165 KiByte Nutzdaten. Die setzen sich aus den 664 "Blocks" á 254 Bytes zusammen, was 168.656 Bytes entspricht (also eben 165 "kB").

    Doppelseitig also satte 330 Kilobytes. :)

    http://i.imgur.com/YcNdB4S.png

  11. Re: Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: Klugscheiss 02.02.10 - 14:55

    Eine 5 1/4 Zoll DD-Diskette wurde vom VC-1541 (meistgenutztes Diskettenlaufwerk beim C64) mit 174.848 Bytes erkannt. Formatiert waren das 683 Blocks, nutzbar davon waren 664 Blocks.

  12. Indizierung

    Autor: DerPrüfer 02.02.10 - 16:40

    qim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > River Raid steht seit 2002 oder so nicht mehr auf dem Index. Activision hat
    > damals eine Atari 2600 Sammlung für verschiedene Systeme (PS2, GBA)
    > veröffentlicht und damals den Antrag gestellt, die Indizierung zurück zu
    > ziehen.

    Haha, irgendwie schon bezeichnend, dass es jetzt als USK-0 klassifiziert ist. Das zeigt mal wieder wie nachhaltig die BPjM so bewertet ;-)

  13. Re: Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: birne 02.02.10 - 17:00

    okay ,sorry

    mein wissen war alt ich gebe es zu ..
    ich hab das Spiel in meiner Kindheit trotzdem
    gerne gespielt und mich dabei auch gefühlt als wenn ich etwas
    verbotenes tue - bin bisher auch noch nie richtig Amok gelaufen und Kriegsdienstverweigerer.

    Naja die Wege der BPJS sind unergründlich :D

  14. Re: Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: Ulli1958i 02.02.10 - 17:32

    Sämtliche Screens aus der C64-Version:

    http://c64screenshots.com/
    http://c64screenshots.com/images/maniac_mansion.png

    Das weckt Erinnerungen!

  15. [++]

    Autor: birne 02.02.10 - 18:08

    cooler link - danke :)

  16. Re: Eine C=64-Diskette hatte 170 KiloByte

    Autor: Sonic77 03.02.10 - 13:43

    Mittlerweile gibt es eine C=64 Version von Maniac Mansion mit Mausunterstützung, bei der man nicht mehr Diskjockey spielen muss:

    > http://noname.c64.org/csdb/release/?id=84165

    Für mich die beste C=64 Version aller Zeiten!

    Und wer keinen echten C=64 mit echter RAM-Erweiterung und echter Maus hat - das kann man *ALLES* problemlos mit der aktuellen Version des VICE Emulators emulieren!

    > http://vice-emu.sourceforge.net/#download

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. Turck Vilant Systems GmbH, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

  1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
    Lufttaxi
    Volocopter hebt in Stuttgart ab

    In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

  2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
    Pixel
    Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

    Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

  3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
    Wikileaks
    Assange kommt nicht frei

    Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


  1. 15:47

  2. 15:11

  3. 14:49

  4. 13:52

  5. 13:25

  6. 12:52

  7. 08:30

  8. 18:01