1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mario & Co.: Nintendo will nur noch…

Nintendo sollten was an die LetsPlay-Macher zahlen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nintendo sollten was an die LetsPlay-Macher zahlen

    Autor: TraxMAX 29.05.14 - 06:51

    Nintendo sollte was an die LetsPlay-Macher zahlen, schließlich ist das Werbung für das Spiel und ich habe schon oft eine Kaufentscheidung getroffen, nach dem ich ein LetsPlay-Video gesehen habe. Spieletests in Zeitschriften oder anderen Medienportalen interessieren mich da weniger, wenn ich mich für ein Spiel interessiere.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.14 06:51 durch TraxMAX.

  2. Re: Nintendo sollten was an die LetsPlay-Macher zahlen

    Autor: exxo 29.05.14 - 12:20

    Nintendo haben keine Ahnung wie heutzutage Spiele verkauft werden.

    Da sie auch den Aufwand unterschätzt haben, den die Produktion von HD Games mit sich bringt, haben sie anscheinend auch keine Ahnung von der Produktion von modernen Games.

    Nintendo sind einfach irgendwo in der Vergangenheit hängen geblieben.

  3. Re: Nintendo sollten was an die LetsPlay-Macher zahlen

    Autor: Dwalinn 30.05.14 - 08:41

    Grade bei den "Mario" Games kommt es ja nicht auf die Story an, sondern aufs selber spielen....

    Bei einem Spiel wie Heavy Rain könnte ich es ja noch nachvollziehen.... aber selbst da sagen die meisten nach na weile "Wie kann man nur DIESE Entscheidung treffen?!" und kaufen es selbst.

  4. Re: Nintendo sollten was an die LetsPlay-Macher zahlen

    Autor: Randy19 03.06.14 - 11:29

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nintendo haben keine Ahnung wie heutzutage Spiele verkauft werden.
    >
    > Da sie auch den Aufwand unterschätzt haben, den die Produktion von HD
    > Games mit sich bringt, haben sie anscheinend auch keine Ahnung von der
    > Produktion von modernen Games.
    >
    > Nintendo sind einfach irgendwo in der Vergangenheit hängen geblieben.


    Stimmt. Moderne Games sind selbstspielende interaktive Zwischensequenzen für Grafikhuren. Das kriegt Nintendo nicht hin. Die sind leider in der Vergangenheit stecken geblieben wo Grafik != Spielspaß und Spielspaß > Grafik. Naja es kann nicht jeder den Mainstream "ich will gefälligst nichts tun um das Spiel zu gewinnen!" mithalten.

    Was sie leider nicht draufhaben ist Marketing, und auch darum geht es Heute. Das sieht man bei jedem Assassins Creed und Call of Duty. Marketing ist alles. Du kannst den Spielern jedes Jahr genau den gleichen Scheiß vorsetzen und nur die Charaktere anders nennen, mit dem richtigen Marketing verkauft sich das wie geschnitten Brot.

    Andererseits kannst du aber jede Generation das Gaming neu erfinden, wenn du es den Kunden nicht rüberbringen kannst bingts nichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. CipSoft GmbH, Regensburg
  4. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück
  2. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  3. Sport@home Kampfkunst geht online

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten