Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktdaten: 11 Millionen Deutsche…

Angeschaut und abgeschaltet

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Angeschaut und abgeschaltet

    Autor: FattyPatty 10.08.16 - 14:35

    Das sich 11 Millionen ein komplettes Turnier mit allen Spielen anschauen, glaubt doch niemand wirklich.

    Twitch ist wohl der bekannteste und größte Anbieter für sowas in DE, wenn da mal bei einem Event die Zuschauerzahlen an der 50.000er Marke kratzen, ist das schon das Maximum.

    Da kann man dann sehen, wo die realen, regelmäßig erreichbaren Reichweiten liegen. Um die 2500 Zuschauer Max/Schnitt.

    Die 11 Millionen haben irgendwo irgendwann mal reingetappt, und dann schnell umgeschaltet.

  2. Re: Angeschaut und abgeschaltet

    Autor: germanTHXX 10.08.16 - 14:40

    Die Zahlen fand ich auch sehr aus der Luft gegriffen.
    Aber is ja klar wenn man Versucht wenn man durch eine Befragung von 2000 Menschen auf ganz DE schließen will.

  3. Re: Angeschaut und abgeschaltet

    Autor: genussge 10.08.16 - 14:41

    Es steht ja nicht im Artikel, dass 11 Millionen gleichzeitig ein Turnier geschaut haben sondern irgendwann einmal. Verteilt auf diverse Spiele/Turniere ist das schon realistisch.

  4. Re: Angeschaut und abgeschaltet

    Autor: unbuntu 10.08.16 - 14:57

    Anderen beim Zocken zuzusehen finde ich eh total langweilig und uninteressant. Und bei den meisten Spielen ist eh alles viel zu hektisch, da man als Zuschauer ja immer nur "hinterhergucken" kann und so wird alles nur noch hektischer.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Angeschaut und abgeschaltet

    Autor: Dwalinn 10.08.16 - 14:58

    Und ab wann ist das ganze E-Sport? Reicht es aus ein paar Lets Player zuzugucken wie sie Minecraft PvP machen oder muss es schon ein großes offizielles Turnier sein. Und selbst dann glaube ich eher das der TE recht hat das es kein ganzes Turnier war...muss ja nicht "schnell" umgeschaltet sein aber schon unter 5 min. reingeschnuppert

  6. Re: Angeschaut und abgeschaltet

    Autor: Chrizzl 10.08.16 - 15:05

    FattyPatty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sich 11 Millionen ein komplettes Turnier mit allen Spielen anschauen,
    > glaubt doch niemand wirklich.
    >
    > Twitch ist wohl der bekannteste und größte Anbieter für sowas in DE, wenn
    > da mal bei einem Event die Zuschauerzahlen an der 50.000er Marke kratzen,
    > ist das schon das Maximum.
    >
    > Da kann man dann sehen, wo die realen, regelmäßig erreichbaren Reichweiten
    > liegen. Um die 2500 Zuschauer Max/Schnitt.
    >
    > Die 11 Millionen haben irgendwo irgendwann mal reingetappt, und dann
    > schnell umgeschaltet.

    Artikel wirklich ganz durchgelesen?
    "Knapp jeder sechste Internetnutzer (16 Prozent) hat sich bereits E-Sports-Matches angeschaut, das entspricht knapp 11 Millionen Menschen in Deutschland."

    Nichts zu lesen von einem ganzen Turnier...

    Die von Ihnen genannten durchschnittlichen Zahlen beziehen sich wohl auch eher auf Vermutungen. Oder gibt es hierzu Quellen?
    2500 Viewer im Durchschnitt nennen Sie da. 2500 Viewer pro was? Pro Channel? Pro Spiel? Pro Event?

  7. Re: Angeschaut und abgeschaltet

    Autor: Ratanka 10.08.16 - 15:14

    50.000 marke kratzen ?

    die reden von turnieren und sc2 nicht gerade das erfolgreichste esport spiel aller zeiten hat bei ihren turnieren gut 1mio unterschiedlicher viewer gehabt.
    klar kannst du jetzt sagen "der deutsche stream hatte nur 100.000" aber ich kenne keinen deutschen der nicht den englischen stream schaut ...

    die meisten streamer die ich so schaue haben meist so wenn die "random" am tag spielen zwischen 5-30 tausend viewer. natürlich kleinere haben weniger aber trotzdem woher hast du deine pseudozahlen ?

    die league of legends finals hatten 32 MILLIONEN Zuschauer !!! und auch der deutsche stream lag da WEIT über 50.000, ich bitte dich ... (und auch hier wieder, fast jeder hat den englischenstream aus deutschland geschaut)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.16 15:18 durch sfe (Golem.de).

  8. Re: Angeschaut und abgeschaltet

    Autor: FattyPatty 10.08.16 - 15:24

    Wenn deine Topstreamer global nur 5000 viewer ziehen, dann weißt du ja schon, wo die Zahlen herkommen.

  9. Re: Angeschaut und abgeschaltet

    Autor: Brânakastryke 10.08.16 - 16:38

    Was viele vielleicht vergessen mögen:

    Es gibt diverse eSport Titel, die größten davon Dota 2, CS:GO, LoL, SC2 und Heartstone. Alleine bei CS:GO gibt es (abgesehen von der Offseason gerade zum Beispiel) fast täglich Spiele. Gefühlt jedes Wochenende ein mittleres oder großes Turnier mit 20k+ Zuschauern bis hinauf in die Millionen. Bei den anderen Spielen wird es nicht anders sein. Hinzu kommen noch die Streams der Spieler selbst.

    Jeden Tag könnte ich mir professionelle Spiele angucken in mindestens einem von alleine diesen Titeln und es gibt noch eine Menge kleinerer Vertreter.

    Elf Millionen Klicks alleine aus Deutschland finde ich da durchaus realistisch, die Deutschen sind ja auch meist sehr gut auch als Spieler/Teams vertreten. Und die Zahl ist ja absolut, also nicht nur alleine in diesem Jahr. Wenn man bedenkt, wie lange eSport schon existiert ist das mehr als möglich.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.16 16:43 durch Brânakastryke.

  10. Re: Angeschaut und abgeschaltet

    Autor: Pallchek 10.08.16 - 21:11

    Um mal genauer zu werden, bei 11 Mio. die sich mal ein Spiel angeschaut haben von 83Mio. Menschen in Deutschland. Das Heißt ungefähr das 1/8 Verhältnis.

    BEFRAGT wurden aber nur 2000 Menschen.
    Von diesen 2000 Menschen haben ca 1/8 schon einmal zugeschaut.
    Also haben von 2000 Menschen ungefähr 250 Menschen da mal zugeschaut.
    Danach wurde hochgerechnet auf die Deutsche Einwohnerzahl.
    Die 11 Mio. sind also keine wirkliche Zahl, sondern nur eine Hochrechnung.
    Es können mehr und genau so weniger gewesen sein.

    Eure gesehenen Zuschauerzahlen könnt Ihr in die Tonne kloppen.
    Vorallem die, der pur deutschen Streamings.
    Wenn bei einem deutschen CSGO Turnier über die komplette Zeit ungefähr 50.000 Leute zugeschaut haben, waren das nicht permanent die gleichen 50.000 Menschen, sondern sind darin auch welche die zwischendurch gehen und andere die zwischendurch dazu kommen.
    Effektiv sind es also MEHR verschiedene Spieler und das können gut und gerne 100.000 verschiedene oder mehr sein.
    Bedenkt man jetzt noch diejenigen, die den englischen Stream verfolgen (wie ich, wenn ich mal zugucke), kommt man also auf eine noch höhere Zahl.
    Und das ist nur der Stream eines einzelnen Turniers.
    Bedenkt man jetzt noch, dass viele nunmal nicht am gleichen Tag schauen, sondern andere am nächsten Tag nicht dabei sind und andere wieder jetzt "neu" dabei sind, kommt man wieder auf eine noch höhere Gesamtzahlt.
    Rechnet man jetzt noch hinzu, dass es nunmal mehr Games als CSGO im ESport gibt, dort zwar eventuell auch Leute anderer Streams dabei sind aber vermehrt nunmal eine andere Zuschauerschaft herrscht, kommt man allein für einen Tag schon auf eine gehörige Summe an verschiedenen Viewern.

    Ich persönlich würde hier glatt sogar auf eine Höhere Zahl schätzen, als im Bericht angegeben, wobei ich bei den "Let's Player" Versuchern auf eine deutlich niedrigere Zahl tippen würde.

    Es ist und bleibt nunmal eine Statistik abgeleitet aus einer Hochrechnung durch Befragung von lediglich 2000 Personen.
    Das macht den gesamten Kram Sinnlos und allein der Artikel hätte mehr auf Details gehen sollen! Statt die Hochrechnung so klar als effektive Zahlen zu schreiben, hätte man mehr darauf eingehen sollen, dass "aus 2000 Befragten X dies und jenes Tun und auf die Deutsche Bevölkerung übertragen es ungefähr 11Mio/3,5Mio wären".

  11. Re: Angeschaut und abgeschaltet

    Autor: Naratik 11.08.16 - 08:35

    FattyPatty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn deine Topstreamer global nur 5000 viewer ziehen, dann weißt du ja
    > schon, wo die Zahlen herkommen.


    Verstehe die Aussage nicht ganz richtig aber meinst du das die Topstreamer nur ~5000 Zuschauer haben? Weil wenn ja dann stimmt diese Zahl schon lange nicht mehr. Große Streamer wie Lirik die jeden Tag mehrere unterschiedliche Spiele streamen zieht ohne Probleme jeden Tag 30k bei gewissen Spielen geht er als Einzelstreamer auch mal auf 50k-70k Zuschauer gleichzeitig. (Tut mir Leid wenn ich deine Aussage komplett falsch verstanden habe)

    Und ESport Tuniere ziehen mehr wie 50.000 Zuschauer... fast jeder den ich kenne guckt den englischen Stream und ein CSGO Finale hatte sogar schon über 1 Millionen Zuschauer gleichzeitig. Ganze CSGO und LoL tuniere 25-35 Millionen. Da kommt schon eine große Menge an Zuschauern zusammen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.16 08:36 durch Naratik.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, München
  2. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. medavis GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
Banana Pi M2 Berry
Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
  1. Die Woche im Video Mäßige IT-Gehälter und lausige Wahlsoftware
  2. Orange Pi 2G IoT ausprobiert Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

  1. Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
    Apple iOS 11 im Test
    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

    Für langjährige iOS-Nutzer ist das Upgrade auf iOS 11 die bisher härteste Entscheidung. Apple zeigt Mut zur Lücke: Apps und Daten gehen reihenweise verloren. Der Upgrade-Pfad bringt aber auch viel Positives, wie das flexible Kontrollzentrum und eine viel bessere iPad-Steuerung.

  2. Bitkom: Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern
    Bitkom
    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

    Laut Bitkom ist der Tiefbau schuld, dass wir noch zwei Jahrzehnte auf FTTH im ganzen Land warten müssen. Doch es gibt Lösungen abseits reiner Rechenbeispiele.

  3. Elektroauto: Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch
    Elektroauto
    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

    Bosch-Antrieb für einen US-Elektro-Truck: Bosch wird die Laster von Nikola mit einem neuartigen Elektromotor ausstatten. Beide Unternehmen zusammen wollen eine Brennstoffzelle für die Fahrzeuge entwickeln.


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11