Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maus mit Macht: Razer zeigt Zubehör für…

Was war das jetzt nochmal für eine Art Spiel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was war das jetzt nochmal für eine Art Spiel?

    Autor: Peter Fischer 16.06.11 - 15:21

    CS mit Jedis?

    Jesus is coming. Look busy.

  2. Re: Was war das jetzt nochmal für eine Art Spiel?

    Autor: Shibby 16.06.11 - 15:37

    Egal obs wie CS oder WOW ist, die Tasten oberhalb des Numpad, äh sorry mini Bildschirms, als "Quick-Keys" anzubringen, spricht gegen einen schnellen Zugriff, also wohl eher ein gemütliches Spielchen. :-)

  3. Re: Was war das jetzt nochmal für eine Art Spiel?

    Autor: yudothat 16.06.11 - 15:53

    >CS mit Jedis?
    Ich erinnere mich noch an 'nen 1.6 Mod bei dem das Messer zu 'nem Laserschwert wurde.

    Designtechnisch sieht das ganze echt sehr schick aus, aber so wie ich die Razor Tastaturen kennengelernt habe klappern die nach 'ner vernünftigen Codingsession.

  4. Re: Was war das jetzt nochmal für eine Art Spiel?

    Autor: DerJochen 16.06.11 - 16:03

    Das Spiel wird ein Flop wie Warhammer Online einst. Die E3 Gameplay Szenen erinnern eher an ein WoW im Star Wars Universum. Einzig die Unterhaltungs-Sequenzen sind gut , nimmt Bioware aber aus Mass Effect und Dragon Age. Also nix Neues.

    Sollen wohl übertünchen

  5. Re: Was war das jetzt nochmal für eine Art Spiel?

    Autor: DiDiDo 16.06.11 - 16:26

    Einfach schauen wie es wird

    Und dazu:

    DerJochen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Spiel wird ein Flop wie Warhammer Online einst. Die E3 Gameplay Szenen
    > erinnern eher an ein WoW im Star Wars Universum. Einzig die
    > Unterhaltungs-Sequenzen sind gut , nimmt Bioware aber aus Mass Effect und
    > Dragon Age. Also nix Neues.

    Wie pb heute du in irrgend einen spiel was Neues sehen würdest ?

    ---------------------------------------------------------------------
    Fly Save o/

  6. Re: Was war das jetzt nochmal für eine Art Spiel?

    Autor: trento 16.06.11 - 16:44

    Bääh, da kommt die Lucas Arts Merchandizing Machinery schon vor dem Releasetermin des MMOs ins rollen. Scheinen sich ihrer Sache ja recht sicher zu sein...

    Mich haben die neuen Eindrücke auf der E3 eher abgeschreckt...

  7. Re: Was war das jetzt nochmal für eine Art Spiel?

    Autor: Ena 23.06.11 - 09:23

    Deren Trailer, Videosequenzen usw weiter sind erste Sahne. Der Ingame-Look kann sich jedoch nicht von aktuellen billig Spielen absetzen. Die Grafik ist für Rechner der vergangenen 5 Jahre designed worden. Einfach um mehr Menschen einen Zugang zu ermöglichen. Dennoch wiederspricht das Design der Grafik stark dem düsterem Design aller bisher gezeigten Sequenzen. Stattdessen gibt es massenweise Pastelfarben, knallig bunte Lichteffekte und Comicgrafik.

    Hier hätte man mutiger sein können. Ein Schritt in Richtung realistischer Grafik und weg vom großen Vorzeigekonkurenten WoW hätte mehr Beitrag dazu geleistet Spieler anzulocken, als ein seit 6 Jahren bekanntes Grafikdesign zu kopieren.

    Vlt. sollten sie stattdessen lieber einen StarWars Film rausbringen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. KION Group IT, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57